Wetter Kreis Coesfeld

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Coesfeld (NRW)

Fläche: 1.110 km² / Bevölkerung: 219.784
Webpräsenz:

Stadt Coesfeld:
Stadt Dülmen:
Stadt Billerbeck:
Stadt Lüdinghausen:
Gemeinde Nottuln:
Gemeinde Rosendahl:
Gemeinde Havixbeck:
Gemeinde Senden:

 

Rubrik: Computer, EDV & Telekommunikation

Schnelles Internet für ganz Dülmen
LFP Redaktion

Schnelles Internet für ganz Dülmen

Der flächendecke Ausbau mit Glasfaser-Anschlüssen ist Ziel des Projektes „Glasfaser für Dülmen“. Die Ortsteile Merfeld, Hausdülmen, Hiddingsel und Buldern konnten in den vergangenen Jahren bereits an das Netz angebunden werden. Im nächsten Schritt soll die Kernstadt mit rund 12.000 Haushalten die schnelle Datenleitung erhalten, die Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zum 1000 Mbit/s ermöglicht. Hierfür kooperieren Stadt, Stadtwerke und die „Deutsche Glasfaser“ als Anbieter. Ob der flächendeckende Ausbau gelingt, hängt von der Nachfrage ab. Aufgrund der Größe und der Vielzahl an Haushalten wurde das Stadtgebiet in sechs Räume unterteilt: Dülmen-West, -Nord, -Ost, -Süd, -Dernekamp und Zentrum. 40 Prozent aller Haushalte müssen sich in einem Raum für einen Glasfaseranschluss entscheiden, damit der Ausbau realisiert werden kann. Mehr-Prozente können auf die anderen Räume angerechnet werden. „In den Ortsteilen ist dieser Prozess sehr erfolgreich gelaufen. Jetzt möchten wir den Glasfaser-Ausbau auch für die Innenstadt schaffen“, sagt Bürgermeisterin Lisa Stremlau. Bei der Nachfragebündelung wird schrittweise vorgegangen: Zunächst stehen ab 18. August die Räume Süd und Dernekamp im Fokus. Am 21. August sind Bürgerinnen und Bürger ab 19 Uhr in das „Alexianer Tagwerk“ zu einem Informationsabend eingeladen. Stichtag für die die Interessensbekundungen ist dann der 8. Oktober. Anschließend geht es im Ausbaugebiet Ost weiter, ehe dann 2019 Nachfragebündelungen in den weiteren drei Gebiete anstehen. „Das große Stadtgebiet stellt uns vor eine große Herausforderung. Deshalb gehen wir Stück für Stück vor, um das sportliche Ziel, nämlich 40 Prozent der Haushalte von einem Glasfaser-Anschluss zu überzeugen, auch erreichen“, erklärt Ingo Teimann von der Deutschen Glasfaser. Willi Wessels, Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsausschusses, betont, dass der Glasfaser-Ausbau in den vergangenen Jahren ständiges Thema im Ausschuss gewesen sei. „Die Möglichkeit, die eigene Wohnung an ein Hochleistungsnetz anzuschließen, ist schließlich für viele Menschen ein Stück Lebensqualität und natürlich auch für Unternehmen sehr wichtig“, sagt Wessels. Um während der Projektzeit intensiv beraten und über den Ausbau-Fortschritt informieren zu können, beabsichtigt die Deutsche Glasfaser, einen Service-Point in der Innenstadt einzurichten.