Wetter Kreis Warendorf

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Warendorf (NRW)

Fläche: 1.319,41 km² / Bevölkerung: 277.431
Webpräsenz:

Stadt Ahlen:
Stadt Warendorf:
Stadt Beckum:
Stadt Oelde:
Stadt Ennigerloh:
Stadt Telgte:
Stadt Drensteinfurt:
Stadt Sassenberg:

 

Rubrik: Bauen, Wohnen & Immobilien

Sporthallensanierung am Berufskolleg Ahlen / Landrat besucht Baustelle
LFP Redaktion

Sporthallensanierung am Berufskolleg Ahlen / Landrat besucht Baustelle

Sommerzeit ist Baustellenzeit – auch im Berufskolleg Ahlen des Kreises Warendorf. Der Boden und die Heizungsanlage der Sporthalle aus dem Jahr 1983 werden ausgetauscht. Landrat Dr. Olaf Gericke überzeugte sich mit Schulleiter Ingo Weißenborn in den Ferien von den Fortschritten der Sanierung. Die 35 Jahre alte Heizungsanlage entsprach nicht mehr den energetischen Anforderungen und wird jetzt durch eine Deckenstrahlplattenheizung mit besonders hohem Wirkungsgrad ersetzt. Gleichzeitig wird auch die Beleuchtung der Halle angepasst. Der mehr als 1.000 m² große Sportboden aus PVC wurde ebenfalls seit 1983 genutzt und war an vielen Stellen reparaturbedürftig. Er wurde bereits zusammen mit seiner Unterkonstruktion ausgebaut. Bevor der neue flächenelastische Boden aus Linoleum verlegt wird, wird eine neue Feuchtigkeitsisolation und Wärmedämmung zum Boden eingebaut. „Die Sanierung der Sporthalle ist nicht nur aus energetischen Gründen ein Gewinn. Die Schüler und Vereinssportler können sich auch über mehr Sicherheit und Komfort bei der Hallenbenutzung freuen“, so der Landrat. Die Betreuung der Baumaßnahme, die ein Volumen von rund 216.000 Euro hat, übernimmt das Amt für Hochbau und Immobilienmanagement der Kreisverwaltung. Zwei Firmen aus dem Münsterland wurden mit den Sanierungsarbeiten beauftragt. Der Kreishaushalt wird davon jedoch nicht belastet: die Mittel für die Sanierung kommen aus dem Landesförderprogramm „Gute Schule 2020“. Obwohl die Arbeiten gut im Zeitplan lägen, werde eine kurze Überschneidung mit dem Schulbetrieb nach den Ferien wohl nicht zu vermeiden sein, erläutert Schulleiter Ingo Weißenborn. „Dabei dürfte es sich aber nur um ein bis zwei Wochen handeln.“ Das Berufskolleg Ahlen des Kreises Warendorf ist das einzige rein kaufmännische Berufskolleg in Kreisträgerschaft. Das Bildungsangebot in Vollzeit- und Teilzeitform umfasst die Bereiche Ausbildungsvorbereitung, Berufsfachschule, Höhere Handelsschule, Berufliches Gymnasium, duale Berufsausbildung und Berufliche Weiterbildung. Neben einer beruflichen Qualifizierung können die Schülerinnen und Schüler alle schulischen Abschlüsse erwerben: vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und dem Fachschulexamen. Als Europaschule ermöglicht das Berufskolleg Ahlen seinen Schülerinnen und Schülern darüber hinaus den Erwerb fremdsprachlicher und interkultureller Kompetenzen durch Studienfahrten und Auslandspraktika sowie den Erwerb zahlreicher zusätzlicher Zertifikate.
Preise für Immobilien im Kreis Warendorf sind weiter gestiegen
LFP Redaktion

Preise für Immobilien im Kreis Warendorf sind weiter gestiegen

Kreis Warendorf - Der anhaltende Immobilienboom, die gute wirtschaftliche Lage und die niedrigen Zinsen lassen die Immobilienpreise im Kreis Warendorf weiter steigen. Dass diese Entwicklung im Kreis dennoch unterschiedliche Tendenzen aufweist, zeigt der jetzt veröffentlichte Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte. Die Städte und Orte in der Nähe zu Münster profitieren stark vom dortigen Bevölkerungswachstum und den hohen Immobilienpreisen auf Münsteraner Stadtgebiet. Vielerorts sind im Kreis Warendorf aber nur wenige Baugrundstücke zu erwerben, da auch neu entwickelte Baugebiete schnell auf dem Markt vergriffen sind. Dadurch sind die Preise für Bauland, aber auch für gebrauchte Immobilien derzeit in einigen Städten des Kreises stark angestiegen. Auf der Grundlage der von den Notaren übermittelten Kaufverträge leitet der Gutachterausschuss aktuelle Marktdaten für unbebaute und bebaute Grundstücke sowie Eigentumswohnungen ab. Im Jahr 2017 gingen mit 2921 Verträgen beim Gutachterausschuss knapp 3 Prozent weniger Kaufverträge ein. Der Geldumsatz nahm auf hohem Niveau von über 490 Mio. Euro um 1 Prozent ab, die verkaufte Grundstücksfläche stieg um 9 Prozent auf nunmehr 732 Hektar. Der Umsatz der unbebauten Grundstücke ist im vergangenen Jahr um 10 Prozent auf 490 Kauffälle gesunken, da nicht mehr so viele Bauplätze zur Verfügung standen. Der Geld- und Flächenumsatz ist dagegen aber gestiegen. Aus diesen Verkäufen konnte der Gutachterausschuss die aktuellen Bodenrichtwerte für den 01.01.2018 ableiten. Die ermittelten Bodenrichtwerte für Wohnbauflächen sind vor allem in den Städten Sassenberg, Everswinkel, Sendenhorst, Drensteinfurt, Oelde und Wadersloh gestiegen. Telgte bleibt beim Wohnbauland weiterhin mit durchschnittlich rund 275 €/m² für Bauland in guten Lagen und rund 240 €/m² für mittlere Lagen Spitzenreiter im Kreis. An zweiter Stelle folgt Warendorf mit 270 €/m² für Bauland in guten Lagen und rund 210 €/m² in mittleren Lagen. An dritter Stelle liegt der Drensteinfurter Ortsteil Rinkerode mit 210 €/m² in guten und 180 €/m² im mittleren Lagen. Zur schnellen und modernen Information insbesondere von Bürgern, Banken, Maklern und Sachverständigen hat der Gutachterausschuss die Bodenrichtwerte, Bodenwertübersichten und den Grundstücksmarktbericht kostenlos für Auskunftszwecke im Internet unter www.boris.nrw.de bereitgestellt. Mit dem Smartphone ist der Bericht über die Boris-App abrufbar. Die Preise für Ackerland sind zum ersten Mal nach anhaltenden Steigerungen auf gleich hohem Niveau geblieben. Für Ackerflächen wurden durchschnittlich 7,20 € pro Quadratmeter gezahlt. Mittlerweile liegen die Bodenrichtwerte für Ackerland beim 2,3 bis 3,4-fachen der Werte aus dem Jahr 2000. Bei den bebauten Grundstücken nahm die Anzahl der Verkäufe um 4 Prozent auf 1101 Kauffälle zu. Der Geldumsatz sank dabei um 2 Prozent auf 259 Mio. €. Es wurden 463 und damit rund 1 Prozent weniger freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser verkauft. Der mittlere Kaufpreis für gebrauchte Häuser lag mit 237.000 € rund 2 Prozent höher als im Vorjahr. 230 Doppelhaushälften und Reihenendhäuser wurden veräußert, dies ist ein Plus von 2 Prozent. Der mittlere Preis für neue Objekte lag bei rund 344.000 €, der für gebrauchte Objekte bei rund 198.000 €. Hier steigen die Preise um 15 bzw. um 11 Prozent. Die Anzahl der verkauften Eigentumswohnungen ist mit 566 Kaufverträgen im vergangenen Jahr gleich geblieben. Der Geldumsatz ist um 5 Prozent gestiegen. Der Durchschnittspreis für Neubauwohnungen stieg kreisweit im Jahr 2017 um 4 Prozent auf rund 2.580 € pro m² Wohnfläche. Spitzenreiter bei den neu erstellten Wohnungen ist Telgte mit durchschnittlich rund 3.100 €/m² Wohnfläche. Aufgrund der weiterhin bestehenden Immobiliennachfrage ist auch für das Jahr 2018 eine gleichbleibend starke Nachfrage auf dem Grundstücksmarkt zu erwarten. Einige Städte im Einzugsgebiet von Münster bringen derzeit zudem größere Baugebiete auf den Markt. Der Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses ist im Internet unter www.boris.nrw.de zu finden. Weitere Auskünfte zu Detailfragen und zu Verkehrswertgutachten erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses.
Vinyl - Gutes Preis-Leistungsverhältnis, einfach zu verlegen und pflegeleicht!
JH Parkett

Vinyl - Gutes Preis-Leistungsverhältnis, einfach zu verlegen und pflegeleicht!

Vinylboden wird schon seit 1930 eingesetzt. Damals allerdings bekannt als PVC-Boden mit einer anderen Materialmischung und einem schlechten Ruf. Doch das schlechte Image hat der Bodenbelag inzwischen abgelegt und gehört wieder zu den beliebtesten Bodenbelägen. Aus guten Gründen, Vinyl ist mittlerweile nicht nur frei von schädlichen Weichmachern, es besticht hinsichtlich Design und Vielfalt, ist zusätzlich funktional und verfügt über eine gute Haptik welche dem teureren Echtholzböden nicht viel nachsteht. Ob er auch für Sie das Richtige ist, sollten Sie anhand Ihrer Ansprüche und Wünsche entscheiden. Wir haben Ihnen die Vorteile von Vinyl einmal kurz zusammengefasst. Vorteile: - Phtalatfrei (Reach, DEBIT zertifiziert/Prop GS/Floorscore) - beständig gegen Hitze und starkes Sonnenlicht (bis über 80 Grad keine Veränderungen des Belags) - kein „Telegraphing“ - gutes Preis-Leistungsverhältnis - Recyclebar - weicher als andere Böden / dadurch gelenkschonend - große Auswahl an Dekoren, Designs und Farben - fußwarm - einfachste Verlegung durch Drop -Lock – System auf der kurzen und langen Dielenseite - keine vorherige Raumakklimatisierung erforderlich - Wasserresistent - geringe Aufbauhöhe (platzsparende Verlegung) - antibakteriell und daher für Allergiker gut geeignet - Verlegung auf Fußbodenheizung ist möglich Vinylboden besteht zu großen Teilen aus einem thermoplastischen Kunststoff. Er ist ein heterogener Kunststoffbelag mit Mehrschichtaufbau. Zur Stabilisierung des Vinyls wird eine Trägerschicht verwendet auf der sich die bedruckte Dekorschicht befindet. Die transparente Nutzschicht aus Polyurethan schützt den Bodenbelag vor äußeren Einflüssen und bildet den Abschluss. Je dicker diese Schicht ist, umso strapazierfähiger ist der Vinylboden. Somit eignet sich Vinylboden wunderbar für die anstehende Renovierung. Er ist fußwarm, trittschalldämmend und besonders pflegeleicht. Somit eignet sich der Boden neben privaten Räumen auch für gewerbliche Nutzung. Es besteht eine Vielzahl an Dekoren im Holz-, Stein- oder Designstil. Wir von jhparkett sagen:“ Ein guter Vinylboden ist mittlerweile einer der beliebtesten Böden und wird immer beliebter. Man erhält ihn in vielen verschiedenen Dekoren (Farben) und er ist leicht zu verlegen. Durch das gute Preis-Leistungsverhältnis sowie die weiteren positiven Eigenschaften können wir Vinylboden wärmstens empfehlen.“ JH Parkett Jürgen Homann Hammer Straße 118 a (Höhe Augustastraße) 48153 Münster Tel.: 0251-97300480 Mobil: 0172-6826199 Mail: info@jhparkett.de
Kanalbau an der Zünftestraße abgeschlossen – Straßenbau in Kürze
LFP Redaktion

Kanalbau an der Zünftestraße abgeschlossen – Straßenbau in Kürze

Beckum - Die Erschließung der Zünftestraße im Gewerbegebiet „Obere Brede an der A 2“ ist in vollem Gange. Seit Anfang September 2017 hat das beauftragte Bauunternehmen (Fa. Redeker Tiefbau GmbH aus Erwitte) hier rund 1 200 Meter Kanalrohre verlegt, 23 Fertigteilschächte gesetzt und rund 3 200 Kubikmeter Boden bewegt. Auch das Regenrückhaltebecken südlich des Gebietes wurde bereits angelegt. In den nächsten Tagen starten der Straßenbau und das Verlegen der Versorgungsleitungen. Für die Straße werden dort rund 4 800 Tonnen Schotter verbaut und rund 3 000 Quadratmeter Asphalt hergestellt. Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 935.000 Euro. Die Fertigstellung ist für Ende März 2018 geplant. Die Gewerbeflächen an der Zünftestraße sind insbesondere für Handwerksbetriebe und kleinere produzierende Gewerbebetriebe von Interesse. Aber auch mittelständische Unternehmen können hier ihren neuen Firmensitz finden. Die Grundstücksgröße kann an die jeweiligen Bedürfnisse der Interessenten angepasst werden. Von rund 56 100 Quadratmetern sind bereits 19 100 veräußert oder reserviert. Die Grundstücke liegen etwas außerhalb des regen Verkehrs, den der Freizeitsee Tuttenbrock mit sich bringt, haben aber eine sehr gute Anbindung an die Autobahn und die Innenstadt. Ansprechpartnerin für die Vermarktung der Gewerbeflächen ist Anja Voigt, Fachdienst Stadtplanung und Wirtschaftsförderung der Stadt Beckum, 02521 29-162, voigt@beckum.de.

1  2 ...    3