Wetter Kreis Warendorf

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Warendorf (NRW)

Fläche: 1.319,41 km² / Bevölkerung: 277.431
Webpräsenz:

Stadt Ahlen:
Stadt Warendorf:
Stadt Beckum:
Stadt Oelde:
Stadt Ennigerloh:
Stadt Telgte:
Stadt Drensteinfurt:
Stadt Sassenberg:

 

Rubrik: Essen, Trinken & Gastronomie

Viel mehr als Schinkenschnittchen
LFP Redaktion

Viel mehr als Schinkenschnittchen

Kreis Warendorf - Immer mehr Menschen setzen auf regionale Lebensmittel und bevorzugen frische, saisonale Gerichte von Produzenten direkt aus der Umgebung. In unserer Sommerferienserie rund um das Thema „Münsterland-Siegel“ stellen wir mit acht Betrieben aus dem Kreis Warendorf Tipps zur Einkehr und zum Verkosten direkt vor unserer Haustür vor. Der Blog „Paula Pumpernickel" des Münsterland-Siegels präsentiert die Menschen, die diese Produkte herstellen, und blickt hinter die Kulissen der Unternehmen. Im ersten Teil der Sommerserie besuchen wir das Landgasthaus Hohen Hagen zwischen Beckum, Ennigerloh und Oelde. Die Geschichte des Hofes reicht weit zurück, bereits im 17. Jahrhundert wurde er erstmals urkundlich erwähnt. Den gastwirtschaftlichen Betrieb starteten Agnes und Ferdinand Weitenberg im Jahr 1956 – mit Flaschenbier und Schinkenschnittchen. In der dritten Generation führt nun Heiko Weitenberg das Restaurant mit schönem Biergarten, Saal und gemütlichem Gastraum. Zudem lebt er mit seiner Familie und auch seinen Eltern auf dem Hof. „Man ist rund um die Uhr gefragt, wenn man dort arbeitet, wo man auch wohnt. Ich betreibe das Restaurant mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft, sonst würde es nicht gehen“, sagt er. Die Schnittchenplatte steht übrigens immer noch auf der Speisekarte. „Und sie wird gerne bestellt“, erzählt Heiko Weitenberg. Dabei bietet seine Küche kulinarisch deutlich mehr als belegte Brote. „In unsere Karte und den Betrieb fließen die Erfahrungen ein, die ich im Laufe meiner Karriere gesammelt habe. Daraus habe ich dann meine eigenen Rezepte entwickelt.“ Die Küche des Landgasthauses ist ein Zusammenspiel aus alten, traditionellen und bodenständigen Gerichten und Zutaten – gepaart mit innovativen und kreativen Ideen des Küchenchefs. „Wir haben in der Region gute Produkte und es ist toll, die Lieferanten und Kollegen persönlich zu kennen.“ So kommt ein Teil des Obstes für die Küche aus dem eigenen Garten und das Rindfleisch teilweise vom Nachbarn. Mit drei seiner Kollegen bildet Heiko Weitenberg ein Köche-Quartett, das gemeinsam auf regionalen und überregionalen Veranstaltungen zeigt, was das Münsterland kulinarisch zu bieten hat. Zudem gibt es im Landgasthaus Hohen Hagen immer wieder Aktionen, um den Gästen die Vielfalt und Qualität der Lebensmittel aus der Region näher zu bringen. Dazu gehört das Bierkulinarium mit der Pott´s Brauerei ebenso wie das Apfelfest, auf dem es neben allerlei Gerichten rund um den Apfel auch eine Saftpresse gibt, mit der die Besucher ihre eigenen Äpfel zu Saft pressen lassen können. Weitere Informationen zum Landgasthaus Hohen Hagen finden Sie unter: www.paulapumpernickel.de oder www.hohenhagen.de Hintergrund Münsterland-Siegel Made im Münsterland: Dafür bürgt das Münsterland-Siegel auf den Lebensmitteln und in den Speisekarten seiner Mitgliedsbetriebe und -unternehmen. Das Siegel besteht aus 60 aktiven Mitgliedern - Produzenten und Gastronomen aus dem Münsterland -, die ihre Produkte und Speisen mit dem Qualitäts-Siegel "Münsterland" kennzeichnen dürfen. Im Fokus stehen hochwertige Produkte in Hinblick auf Regionalität, Frische, Transparenz und Umweltschutz durch kurze Wege. Im Blog www.paulapumpernickel.com stellt das Münsterland-Siegel seit 2015 seine Mitglieder vor, blickt hinter die Kulissen der Produktion und zeigt, was es Feines in der Region zu entdecken gibt. Beliebt sind hierbei auch die Rezepte der Gastronomen. Das Münsterland-Siegel wird unterstützt von den Sparkassen im Münsterland.
Kulinarische Erlebnisse im Bergwiesen-Aktionsmonat der Ferienwelt Winterberg
Winterberg Touristik & Wirtschaft GmbH

Kulinarische Erlebnisse im Bergwiesen-Aktionsmonat der Ferienwelt Winterberg

In ihrer üppigen Blütenfülle schauen die geschützten Winterberger Bergwiesen nicht nur wunderschön aus – sie tragen auch „Früchte“, die zum Beispiel in der Küche Verwendung finden. Wenn der Aktionsmonat Juni die blühenden „Schatzkästlein“ auf vielfache Weise in Szene setzt, genießen Gäste kulinarische Köstlichkeiten mit Bergwiesen-Produkten wie Heu, Kräuter und Blumen. Ein echtes Bergwiesen-Menü ist wie geschaffen, um die Aromen des Sommers zu vereinen. So folgt einem mit Kapuzinerkresse verfeinerten Heusüppchen ein herzhafter Köhlerschinken, den der Koch mit Heu-Kräuterbutter überbackt. Dazu passen perfekt gebratene Pellkartoffelecken und ein ebenso dekorativer wie schmackhafter Blattsalat mit Wildblumenblüten. Ein nicht alltäglicher Genuss ist auch Heueis, das sich harmonisch mit Erdbeeren und Sahne zum Dessert verbindet. Wie fantasievoll sich Bergwiesen-Produkte in die feine Küche einbinden lassen, zeigt auch eine andere Speisefolge. Ein hausgemachter Eis-Tee von Wiesenkräutern läutet das Menü ein. Den Appetit regt eine Winterberger Heusuppe mit Mettbällchen und Wiesenkräuterbrot an. Dass Land und Meer hervorragend zusammen passen, beweist der auf Heu gedämpfte Wildlachs mit Wildthymian-Buttersauce, in Begleitung von in Heusud pochiertem Spargel und Heukartoffeln. Den feinen Abschluss bilden eine mit Bergwiesenheu hergestellte Mousse sowie ein hochprozentiger „Heugeist“. Wiese trifft Wald bei einem mit Pfifferlingen angereicherten und mit Bergwiesenblüten verzierten Wiesenheusüppchen: Auftakt zu einem weiteren Bergwiesen-Menü. Als Hauptgericht tritt in Rauch und Heu gegarter Schinken in Begleitung von Aprikosensauce, Rahmkraut und Salzkartoffeln auf. Ein rustikal auf Heu servierter Apfelstrudel mit Vanillesauce rundet das Mahl ab. Beim Mittsommerfest am 25. Juni ist als kulinarischer Abschluss des Aktionsmonats abends ein Bergwiesen-Sommer-Büffet mit vielen leckeren Häppchen und Speisen angerichtet. Infos und Anmeldung zu den Angeboten direkt bei den Gastgebern. Die Tourist-Information Winterberg hält einen Flyer mit dem kompletten Programm im Bergwiesen-Monat Juni bereit. Info unter Telefon 02981/92500 oder info@winterberg.de. Kulinarische Bergwiesen-Erlebnisse: Gasthof zur Post: Bergwiesen-Menü, 11. bis 26. Juni (Heusuppe mit Kapuzinerkresse 4,50 €, Köhlerschinken mit Heu-Kräuterbutter überbacken, gebratene Pellkartoffelecken und Blattsalat mit Wildblumenblüten 15,50 €, Heueis mit frischen Erdbeeren und Sahne 5,50 €) Hapimag Resort Winterberg: Bergwiesen-Menü am 24. Juni im Restaurant Rothaarsteig (hausgemachter Eis-Tee von Wiesenkräutern, Winterberger Heu-Suppe, Mettbällchen, Wiesenkräuterbrot, Wildlachs auf Heu gedämpft, Wildthymian-Buttersauce, Spargel im Heusud pochiert, Heukartoffeln, Bergwiesenheu-Kahler-Asten-Mousse, Digestif regionaler Heugeist – Preis 25 € pro Person) Mittsommerfest mit Bergwiesen-Sommer-Büffet am 25. Juni Landhotel Grimmeblick: Heu-Menü jeden Donnerstag im Juni (Wiesenheusüppchen mit Pfifferlingen und Bergblumenblüten, Hude-Schinken in Rauch und Heu gegart an Aprikosensoße mit Rahmkraut und Salzkartoffeln, Apfelstrudel auf Heu serviert mit Vanillesauce – Preis 18,90 € pro Person) Stadt Winterberg Am Kurpark 4 | 59955 Winterberg / Deutschland Fon: +49 (0)2981 9250-0 Fax: +49 (0)2981 - 9250-24 E-Mail: presse@winterberg.de PRESSEKONTAKT Susanne Schulten Mobil: 0170-2307049

1  2 ...    3

Wein direkt vom Winzer