Wetter Kreis Warendorf

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Warendorf (NRW)

Fläche: 1.319,41 km² / Bevölkerung: 277.431
Webpräsenz:

Stadt Ahlen:
Stadt Warendorf:
Stadt Beckum:
Stadt Oelde:
Stadt Ennigerloh:
Stadt Telgte:
Stadt Drensteinfurt:
Stadt Sassenberg:

 

Rubrik: Kunst, Kultur & Musik

Beckumer Sommer 2018
LFP Redaktion

Beckumer Sommer 2018

Beckum - Das populäre Open-Air-Veranstaltungsprogramm hält noch bis zum 2. September zahlreiche Höhepunkte aus Musik, Kultur, Sport, Familie und Unterhaltung für große und kleine Besucherinnen und Besucher bereit – und das wie immer „umsonst und draußen”. Alle Kinder können sich wieder auf die vom Phönix-Team Beckum und dem Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung der Stadt Beckum organisierten Ferienspieltage vom 11. bis 17. August im Aktivpark Phoenix freuen. Am Samstag, 18. August tritt um 21 Uhr die Band Knutschfleck auf dem Rathausvorplatz in Neubeckum auf. Das Repertoire der Band umfasst Lieder der Neuen Deutschen Welle sowie deutsche Popsongs. Am Donnerstag, 23. August, um 20 Uhr, steht der Marktplatz in Beckum ganz im Zeichen des Straßentheaters. Das N.N.Theater aus Köln führt das Stück „20.000 Meilen unter dem Meer – Der Sturm” auf. In diesem Theaterstück werden der Roman von Jules Verne und das Theaterstück von William Shakespeare zu einem packenden Bühnenerlebnis verquickt. Live-Musik begleitet die Inszenierung. Die Veranstaltung wird vom Kultursekretariat NRW Gütersloh und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Ein sportlicher Höhepunkt steht am Sonntag, 26. August, mit dem 20. Volksbank Stabhochsprungmeeting der Frauen auf dem Programm. Mit am Start sind die zweimalige Weltmeisterin Yarisley Silva aus Kuba und die Vorjahressiegerin Sandi Morris aus den USA. Pütt-Tage Höhepunkt und Abschluss des Beckumer Sommers ist wie immer das traditionelle Stadtfest Pütt-Tage in Beckums Innenstadt vom 31. August bis 2. September. Ein separates Programmheft dazu folgt im August. Besonderes Highlight wird in diesem Jahr der 1. Sparkassen Pütt-Tage Lauf sein. Anmeldungen sind hierzu bereits möglich. Das Programmheft Beckumer Sommer 2018 liegt in den Bürgerbüros der Stadt Beckum in den Rathäusern Beckum und Neubeckum und bei den Sponsoren aus. Das Veranstaltungsprogramm Beckumer Sommer wird unterstützt von der Sparkasse Beckum-Wadersloh, der Energieversorgung Beckum, der Volksbank Beckum-Lippstadt, Radio WAF, der Tageszeitung „Die Glocke” und Frölich Habrock und Partner.
„Beckumer Spitzen – Kabarett im Stadttheater”  / Kulturreihen starten im September
LFP Redaktion

„Beckumer Spitzen – Kabarett im Stadttheater” / Kulturreihen starten im September

Beckum - Die „Beckumer Spitzen – Kabarett im Stadttheater” und die Klassikreihe „Musik im Alten Pfarrhaus” bieten wieder eine große Bandbreite aus der jeweiligen Kulturszene. Bewährt oder neu, erlesen, virtuos, wortgewandt oder kreativ: Eines dieser Adjektive passt immer, wenn man den Blick über die neue Kultursaion schweifen lässt. Für das Neujahrskonzert am 1. Januar und die beiden beliebten Kulturreihen hat der Vorverkauf für die Saison 2018/2019 begonnen. Im Alten Pfarrhaus Vellern werden sich die Pianistin Aleksandra Mikulska, das Reinhold-Quartett oder NeoBarock wieder die Ehre geben. Im Stadttheater Filou sind unter anderem Kay Ray, Jürgen Becker oder Uli Masuth mit ihren aktuellen Programm zu Gast und treiben es mitunter im Rahmen der „Beckumer Spitzen” wortreich auf die Spitze. Die Gäste dürfen sich auf ein abwechslungsreiches, spannendes und unterhaltsames Programm freuen. Neujahrskonzert im Berufskolleg Mit „Vive la France!” begrüßen die Bergischen Symphoniker zum Neujahrskonzert am 1. Januar 2019 im Berufskolleg am Hansaring das Neue Jahr. Nicht nur das zweihundertjährige Geburtstagskind Jacques Offenbach will gebührend gefeiert werden, sondern auch die Arien, vorgetragen von der charmanten Sopransängerin Victoria Granlund. Und natürlich wird auch der Walzerkönig einen Blick über den Rhein riskieren. Kartenverkauf, Abonnements und Preise Die Kulturreihen sind ein fester und anspruchsvoller Bestandteil des Beckumer Veranstaltungskalenders und Kulturbetriebs. Die Abonnements der beiden Reihen erfreuen sich großer Beliebtheit. Für beide Reihen und für das Neujahrskonzert gibt es ein Stammpublikum aus Beckum und der Region. Die Abos für die „Beckumer Spitzen”, die sogenannten „Spitzenplätze” für die Spielzeit 2018/2019 werden zunächst den bisherigen Abonnent(inn)en angeboten. Der Abo-Verkauf für die Beckumer Spitzen lief bis zum 27. Juli. Interessenten können sich gern melden und auf eine Warteliste setzen lassen, um freigewordene Abo-Plätze zu besetzen. Der Einzelkartenverkauf hat für alle Veranstaltungen im Bürgerbüro der Stadt Beckum begonnen. Eintrittskarten für „Musik im Alten Pfarrhaus” kosten 20,00 Euro und enthalten die Systemgebühr von 0,50 Euro. Der Abo-Verkauf für die Reihe „Musik im Alten Pfarrhaus” ist spätestens bis Samstag, 15. September möglich. Karten für das Neujahrskonzert sind ab jetzt für 26,00 Euro inklusive Systemgebühr in Höhe von 0,50 Euro erhältlich. Infos zu allen Veranstaltungen gibt es unter www. beckum.de/kabarett und www.beckum.de/kammerkonzerte oder www.kammermusik-vellern.de für die Musik im Alten Pfarrhaus. Sponsoren unterstützen das Kulturprogramm Die Energieversorgung Beckum unterstützt die Kulturreihen zum wiederholten Mal als Sponsor, während die Sparkasse Beckum-Wadersloh die „Beckumer Spitzen” und das Neujahrskonzert mit einem Zuschuss bedenkt. Herzlichen Dank auch dem Förderkreis Musik im Alten Pfarrhaus Vellern e. V..
„Wertvolles kulturelles Erbe schützen und erhalten“
LFP Redaktion

„Wertvolles kulturelles Erbe schützen und erhalten“

Kreis Warendorf - Die fast 2000 Bildstöcke, Wegekreuze und Wegekapellen im Kreis Warendorf stellen ein wertvolles, kulturelles Erbe dar. Davon stehen etwa 430 Objekte unter Denkmalschutz. Die „Rettungsaktion für Bildstöcke und Wegekreuze“ des Kreises hat bis heute die Restauration von rund 210 dieser denkmalgeschützten Objekte gefördert. So auch das Wegekreuz der Familie Lummer in Oelde, das jetzt in neuem Glanz erstrahlt. Das bewunderten am Dienstag (26. Juni) unter anderem Landrat Dr. Olaf Gericke und Bürgermeister Karl-Friedrich Knop bei einem Pressetermin. Das Kreuz steht stellvertretend für viele weitere denkmalgeschützte Objekte, die auch von einer Förderung profitieren können. „An diesem schönen Wegekreuz wird deutlich, dass Denkmalschutz kein verstaubtes Thema vergangener Jahrhunderte ist, sondern nach wie vor eine große Aktualität besitzt. Ich freue mich, dass durch die Restaurierung der Erhalt des Denkmals über viele Jahre gewährleistet ist“, freute sich Landrat Dr. Olaf Gericke. Die Gesamtkosten der Restaurierung des Hofkreuzes Lummer lagen aufgrund der umfangreichen Arbeiten bei rund 8500 Euro. Der Kreis Warendorf hat zur Durchführung der Maßnahme einen Zuschuss in Höhe von rund 3500 Euro gegeben. Die übrigen Kosten haben die Eigentümer, der Landschaftsverband und die Stadt Oelde getragen. Eigentümer von denkmalgeschützten Kreuzen und Bildstöcken können sich beim Amt für Planung und Naturschutz des Kreises melden. Dort erhalten Sie konkrete Informationen zu den Fördermöglichkeiten und zum Verfahren. In den letzten zwölf Monaten wurden im Rahmen der Aktion drei Maßnahmen in Sassenberg, Telgte und Oelde umgesetzt. Die Gesamtkosten für die Restaurierung dieser Objekte belaufen sich auf etwa 17.000 Euro. Der Kreis Warendorf konnte in dem Zeitraum für die Aktion rund 7.000 Euro zur Verfügung stellen. Finanziert werden die Sanierungsmaßnahmen in der Regel von den Eigentümern, der LWL-Denkmalpflege, der jeweiligen Stadt oder Gemeinde und dem Kreis Warendorf. In vielen Fällen hat auch der Arbeitskreis Historische Bildstöcke des Rotary Clubs Warendorf geholfen. Für das Programm 2018 liegen bereits sieben Anmeldungen für Objekte in Wadersloh, Warendorf, Beckum, Ostbevern und Sendenhorst vor - und stehen teilweise schon kurz vor Restaurationsbeginn. Seit 2001 führt der Kreis Warendorf dieses Projekt zur Erhaltung der kunst-, kulturhistorisch und heimatkundlich wertvollen sakralen Denkmäler durch.
„Vive la musique“ – die zweite Nottbecker Sommernacht entführt die Zuhörer nach Frankreich
LFP Redaktion

„Vive la musique“ – die zweite Nottbecker Sommernacht entführt die Zuhörer nach Frankreich

Kreis Warendorf - Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wirft die zweite „Nottbecker Sommernacht“ ihre Schatten voraus. Das sommerliche Open-Air-Konzert auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde am Sonntag, 8. Juli (kein WM-Spieltag!), steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vive la musique!“. Über die Vorbereitung des Events informierten sich jetzt die Verantwortlichen, Förderer und Mitwirkenden. „Wer 2017 die Premiere dieses Konzertereignisses miterlebt hat, weiß, dass es auch 2018 wieder ein tolles und unvergessliches Konzert-Highlight geben wird. Diesmal führt uns die musikalische Reise nach Frankreich“, so Landrat Dr. Olaf Gericke. Gemeinsam mit Susanne Festge vom Förderverein des Hauses Nottbeck und Peter Scholz von der Sparkasse Münsterland Ost freut sich Olaf Gericke auf ein unterhaltsames Konzertprogramm vor der historischen Kulisse des ehemaligen Rittergutes. Dieses Programm, das Holger Blüder, Leiter der Musikschule Beckum-Warendorf, zusammengestellt hat, beginnt in diesem Jahr bereits um 18 Uhr. Drei Ensembles der Musikschule sowie mehrere Instrumental- und Gesangssolisten präsentieren Kompositionen von Camille Saint-Saens, Maurice Ravel, Georges Bizet, Jaques Offenbach u.v.m. Im ersten Teil eröffnet der Mädchenchor „Himmelsstürmer“ mit Liedern aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ den Abend. Danach ist das überregionale Jugend-sinfonieorchester zu hören, welches u.a. den „Karneval der Tiere“ spielt. Im zweiten Teil sorgt das große Sinfonieorchester mit sinfonischen Meisterwerken (z.B. der berühmten Carmen-Suite) für ein stimmungsvolles Musikfest unter dem Nottbecker Abendhimmel. Passend zum Programm bietet das Team des KulturCafés Teeke in den Pausen und nach dem Konzert eine Auswahl französischer Speise- und Getränkespezialitäten. „Das Konzertprogramm verspricht wieder ein unvergessliches Musikerlebnis für die ganze Familie zu werden“, sagt Peter Scholz, Vorstandsmitglied der Sparkasse und Kurator der ebenfalls fördernden Kulturstiftung. Den Organisatoren um Susanne Festge vom Verein der Freunde und Förderer des Hauses Nottbeck wünscht er für die Fortsetzung der „Nottbecker Sommernächte“ eine große Portion Glück mit dem Wetter und den mehr als 150 Mitwirkenden viel Erfolg. Die Nottbecker Sommernacht ist eine Veranstaltung des Vereins der Freunde und Förderer des Hauses Nottbeck in Zusammenarbeit mit der Kulturgut Haus Nottbeck GmbH. Gefördert wird die Veranstaltung von der Sparkasse Münsterland Ost, der Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf, der Rudolf-Haver-Stiftung, der Pott`s Brauerei und der Druckerei Festge. Eintritt: Platzkategorie A: VVK 25,00 EUR / 18,00 EUR; AK 28,00 EUR / 20,00 EUR Platzkategorie B: VVK 20,00 EUR / 13,00 EUR; AK 23,00 EUR / 15,00 EUR Kartenvorverkauf: www.adticket.de, Ticket-Hotline (Tel. 0180-6050400) Die Glocke – Kartenservice (Tel.: 02522-73300) Forum Oelde (Tel.: 02522-72800) Kulturgut Haus Nottbeck (Tel.: 02529-945590) Weitere Informationen unter Tel.: 0 25 29 / 94 55 90 und www.kulturgut-nottbeck.de
Schlösser- und Burgentag 2018 im Münsterland / Fünf Einrichtungen im Kreis Warendorf öffnen ihre Pforten
LFP Redaktion

Schlösser- und Burgentag 2018 im Münsterland / Fünf Einrichtungen im Kreis Warendorf öffnen ihre Pforten

Kreis Warendorf - Die Burgen und Schlösser sind die Schätze des Münsterlandes: In kaum einer anderen Region gibt es schönere Zeugen großer Baukunst als im Münsterland. Zum zweiten Mal widmet sich der „Schlösser- und Burgentag im Münsterland“ der ganzen Vielfalt dieser Bauwerke: Am Samstag, 16. Juni, und Sonntag, 17. Juni, öffnen 36 Burgen und Schlösser ihre Pforten. Auch im Kreis Warendorf nehmen insgesamt fünf Einrichtungen mit eigenem Programm teil: Schloss Loburg Am Samstag, 16. Juni, ab 19 Uhr erwarten die Besucher asiatische Klänge im Loburger Schlosspark an der Sektbude, veranstaltet von den Schülern des Gymnasium Johanneum - dazu wird den Gästen ein kulinarisches Highlight gereicht. Ab 22.30 Uhr, zum Einbruch der Dunkelheit, findet eine Fackelwanderung auf dem Loburger Kreuzweg statt. Die Kosten für die Fackelwanderung betragen 4,50 Euro. Um 6.30 Uhr am Sonntag startet die Führung „Der Loburger Schlosspark erwacht“. Die Teilnahme kostet 4 Euro - Essen und Getränke werden separat abgerechnet. Um 8 Uhr findet dann eine kleine Andacht in der Schlosskapelle statt. Ab 8 Uhr können Besucher ein herzhaftes Rühreifrühstück mit Kaffee und Getränken an der Sektbude im Park genießen. Anmeldungen zu den Führungen und Wanderungen sind per Mail unter info@ostbevern-touristik.de oder telefonisch über 02532/8210 erwünscht. Herrenhaus Harkotten – Korff Am Sonntag, 17. Juni, wird jeweils um 11, 13, 15 und 17 Uhr zu einer Führung durch das Herrenhaus und Außengelände eingeladen. Der anderthalbstündige Rundgang kostet 7,50 Euro. Dazu ist eine Anmeldung per Mail an info@harkotten.eu oder telefonisch über 05426/2638 erforderlich. Kulturgut Haus Nottbeck Der Sonntag bietet ein vielfältiges Programm für jedermann: Von 14 bis 16 Uhr besteht die Möglichkeit an einem Collagen-Workshop in der Bibliothek teilzunehmen. Der Workshop führt in die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten bildnerischer sowie literarischer Collagen ein. Kosten: 3 Euro. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten mindestens 13 Jahre alt sein. Von 13 bis 17 Uhr können Kinder auf dem Innenhof Bastelspaß und eine Museumsrallye kostenfrei erleben – Spenden sind hierzu erwünscht. Von 17 bis 18 Uhr geht es um Wortspuren, eine szenische Stationenlesung im Museumsteil. Dabei bewegen sich zwei verschrobene Herren durch die Dauerausstellung des Museums für Westfälische Literatur. Die Teilnahme an der Lesung kostet 5 Euro. Museum Abtei Liesborn Am Sonntag, 17. Juni, beginnt um 15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Sammlung. Der Eintritt in das Museum ist frei – für die Teilnahme an der Führung wird eine Gebühr von 2 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Rittergut Haus Heerfeld Am Sonntag, 17. Juni, um 14:30 und 15:30 Uhr können Gäste an einer Führung mit Christa Eckervogt im ansonsten nicht öffentlich zugänglichen Innenhof teilnehmen. Von der Hausherrin persönlich erfahren Sie die Hausgeschichte und überlieferte mystische Gegebenheiten aus dem Mittelalter. Um 15, 16 und 17 Uhr werden gruselige Stummfilmschätze mit Live-Vertonung von „this honourable fish“ von der Münsteraner Filmkonzertplattform „Schwarzweiss ist die bessere Farbe“ in der Tenne des Rittergutes präsentiert. Der Eintritt ist kostenfrei. In der Parkanlage präsentiert die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Liesborn „Vertellkes“ und „Spökenkiekerei“. Und die Liesborner Trachtengruppe stellt ihre prachtvollen historisch authentischen Münsterländer Sonntagstrachten vor. Darüber hinaus finden an den beiden Veranstaltungstagen münsterlandweit in vielen historischen Gemäuern Aktionen und Angebote statt, die es sonst so nicht zu erleben gibt. Das ausführliche Programm mit einer Karte des Münsterlandes ist ab sofort kostenlos bei den teilnehmenden Anlagen sowie in den Touristen-Informationen erhältlich. Auf der Internetseite www.schloessertag.de findet sich noch mehr Wissenswertes zu den Burgen und Schlössern im Münsterland – und weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten. Der Schlösser- und Burgentag im Münsterland wird unter der Federführung des Kreises Coesfeld organisiert und ist eine Initiative des „Netzwerks Burgen und Schlösser im Münsterland“ und des Münsterland e. V.
Fee Badenius kommt am 16. Juni „Feederleicht“ ins Stadttheater
LFP Redaktion

Fee Badenius kommt am 16. Juni „Feederleicht“ ins Stadttheater

Beckum - Fee Badenius, die „Liedermacherin mit Musik für Ohren, Kopf und Herz“ gastiert am 16. Juni um 20 Uhr mit ihrem Programm „Feederleicht“ im Stadttheater Beckum. Sie ist eine Rarität in der Kabarett- und Kleinkunstlandschaft. Anders als bei vielen anderen kommen in ihrem Programm die üblichen Mittel des beißenden Spotts, der verächtlichen Ironie oder der lärmenden Aggression nicht vor. Vielmehr präsentiert sich die Fee in einer ganz und gar unangestrengten, liebenswerten Natürlichkeit, dass man sie sofort mag und sich in dem, was sie vorträgt, bereitwillig gespiegelt findet. Aber Achtung: Nachdem sie mit ein paar subtilen, sprachlich erstklassigen, aber inhaltlich einigermaßen harmlos-heiteren Liedern das volle Einverständnis des Publikums gewonnen hat, zwingt sie es ebenso milde, aber bestimmt, sich selbst zu betrachten – und schon ist jeder ideologische Widerstand zwecklos und das Wohlbefinden nachhaltig gestört. Fee Badenius sieht mit dem Herzen, ohne kitschig oder belanglos zu werden, erhebt sich, wo sie kritisch wird, nicht über ihr Publikum und grenzt sich doch freundlich, aber bestimmt ab, wo es nötig ist – von ihrer Freundin ebenso wie von militanten Vegetariern und allem ideologisch Verbohrten. Bei Fee Badenius gelingt das Zusammenspiel von Wort und Musik: originelle, durchaus außergewöhnliche Texte werden mit Tonfolgen versehen, deren Abfolge man nicht schon ahnt, bevor sie tatsächlich erklingen. Musikalisch wird sie von Johannes Still an Piano und Akkordeon, Jochen Reichert am Kontrabass und Christoph Helm an Schlagzeug und Percussion begleitet. Die Kabarettistin Badenius lebt und arbeitet im Ruhrgebiet und ist Preisträgerin zahlreicher Kleinkunstpreise und bekannt aus vielen TV-Formaten, darunter NUHR ab 18 oder Ladies Night. Ein Ohrenschmaus, der lange nachhallt und Ohren und Herzen erfüllt. Karten gibt es im Vorverkauf zu 18,00 Euro in den Bürgerbüros der Stadt Beckum, 02521 29-222, buergerbuero@beckum.de, online unter www.beckum.de oder an der Abendkasse im Stadttheater zu 19,50 Euro.
Freilichtbühne Meppen: Das Beste am Sommer
Tourist Information Meppen (TIM) e.V.

Freilichtbühne Meppen: Das Beste am Sommer

Neue Saison mit „RONJA RÄUBERTOCHTER“ und „THE ADDAMS FAMILY“ Die Emsländische Freilichtbühne Meppen ist aus der Kulturlandschaft des Emslands nicht mehr wegzudenken: Seit 1951 hat Sie über 10 Inszenierungen auf die Naturbühne in Meppen gebracht, die von über 1 Million Besuchern gesehen wurden. In dieser Saison werden noch einige dazukommen, denn mit „Ronja Räubertochter“ (Premiere: 20.05.2018) und „The Addams Family“ (Premiere: 28.07.2018) zeigen die 350 aktiven Mitglieder des Vereins erneut zwei ebenso spannende wie unterhaltsame Stücke. Wohl jeder kennt Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis mit seiner Frau Lovis. Bei Ronjas Geburt hat ein Blitzeinschlag die Burg gespalten und einen tiefen Abgrund hinterlassen. Eines Tages zeiht in den einen Teil, ungeladen und unerwünscht, der gegnerische Räuberhauptmann Borka mit seiner Bande ein und nennt diesen Teil fortan Borkafeste. Als Ronja heranwächst trifft sie auf Birk, den Sohn Borkas. Schnell werden Ronja und Birk Freunde. Als Ihre Eltern versuchen, diese Freundschaft zu verbieten, ziehen die Kinder aus den zerstrittenen Elternhäuser aus und bauen sich ein neues Heim im Wald. Wie die Sehnsucht nach den Kindern die raubeinigen Räuberväter schließlich zum Einlenken bringt, erzählt eine der bezauberndsten und fantastischsten Geschichten Astrid Lindgrens in Bildern zwischen karger Naturschönheit und der selbstbewussten Suche nach dem eigenen Lebensweg. 55 Kinder und Jugendliche und 17 Erwachsene werden Astrid Lindgrens Klassiker „Ronja Räubertochter“ auf der Bühne Leben einhauchen – ein Erlebnis für die ganze Familie! Apropo Familie: Das Abend-Stück „The Addams Family“ erzählt die Geschichte der gleichnamigen Kultserie aus den 90er Jahren und birgt den Alptraum eines jeden Vaters: Wednesday Addams ist erwachsen geworden und verliebt sich in einen hübschen, intelligenten, jungen Mann aus einer respektablen Familie – einen Mann, wie ihn ihre Eltern noch nie zuvor getroffen haben. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, weiht Wednesday ihren Vater auch noch ein und fleht ihn an, ihrer Mutter nichts von ihren Gefühlen zu erzählen. Nun muss Gomez Addams etwas tun, was er noch nie zuvor getan hat – ein Geheimnis vor seiner geliebten Ehefrau Morticia bewahren. Alles verändert sich für die Familie in der schicksalsvollen Nacht, in der sie ein Abendessen für Wednesdays „normalen“ Freund und dessen Eltern veranstalten. 50 Darsteller werden dieses wunderbare Musical auf die Bühne zaubern und als „Familie Addams und Ihre Ahnen“ das Publikum begeistern – getragen von der großartigen Musik. Ein schaurig-schönes Vergnügen!
Schlösser und Burgen im Münsterland noch besser erfahrbar machen
LFP Redaktion

Schlösser und Burgen im Münsterland noch besser erfahrbar machen

Kreis Warendorf - Die Strahlkraft von Wasserschlössern, Burgen und Herrensitzen erhalten und ausbauen – dafür waren in Everswinkel Ideen gefragt beim Workshop des-Projekts „Landesweite touristische Innovationswerkstatt“. Schlossbesitzer und Touristiker vom Kreis Warendorf und seinen Gemeinden und Städten entwickelten neue Ansätze zum Thema „100 Schlösser Route". „Das Münsterland ist geprägt durch seine Schlösser und Burgen. Diese historischen Schätze liegen oft inmitten malerischer Garten- und Parklandschaften. Das muss unsere Region für Touristen durch besondere Angebote noch besser erfahrbar machen“, betonte Michael Kösters, Generalbevollmächtigter und Tourismus-Experte beim Münsterland e.V. „Die 100 Schlösser Route spielt dabei eine wichtige Rolle. Sie ist die Königin unter den Radrouten des Münsterlandes.“ Auf 960 Kilometern bietet die Route eine gelungene Kombination aus Ritterromantik, wunderschöner Natur und münsterländischer Gastfreundschaft. Sie gliedert sich in vier Rundkurse zwischen 210 und 310 Kilometern Länge, die sich bequem als Mehrtagestouren fahren lassen. In dem Workshop ging es insbesondere um den Ostkurs der 100 Schlösser Route durch das östliche Münsterland. Bei der Entwicklung neuer Ideen standen Angebote, Events und Produkte im Fokus, durch die sich die Schlösser noch besser für Touristen öffnen können – auch solche, die in Privatbesitz sind. In einem zweiten Workshop zum Ostkurs am 13. Juni auf Schloss Harkotten wird an diesen Ideen weiter gefeilt. Das Projekt „Landesweite touristische Innovationswerkstatt“ wird initiiert durch den Tourismus NRW e.V. gemeinsam mit elf Partnerregionen in NRW, darunter das Münsterland. Die Workshops der Innovationswerkstatt gliedern sich ein in das Gesamtprojekt „Schlösser- und Burgenregion Münsterland – Stärkung von KMU durch innovative touristische Infrastrukturen und Dienstleistungen“. Durch das Projekt soll das Zusammenspiel aller Akteure entlang der 100 Schlösser Route optimiert, die Objekte erlebbarer und die Route qualitativ aufgewertet werden. Durch den „Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland“ wurden 15 Masterprojekte identifiziert, die sich den vier Themenfeldern Infrastruktur, Netzwerke, Marketing und Produktentwicklung/-optimierung zuordnen lassen. Aktuell wird ein umfassendes Förderprojekt zur Umsetzung der Maßnahmen vorbereitet. Anmeldung über www.innovationswerkstatt-nrw.de

1  2 ...    10