Wetter Warendorf

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Warendorf (NRW)

Fläche: 1.319,41 km² / Bevölkerung: 277.431
Webpräsenz:

Stadt Ahlen:
Stadt Warendorf:
Stadt Beckum:
Stadt Oelde:
Stadt Ennigerloh:
Stadt Telgte:
Stadt Drensteinfurt:
Stadt Sassenberg:

 

Top-Themen

Aktuelle Meldungen

6.200 Euro für die Mitmachkinder
Golf-Club Aldruper Heide e.V.

6.200 Euro für die Mitmachkinder

Beim Benefizturnier im Golf-Club Aldruper Heide sind knapp 6.200 Euro für die Stiftung Mitmachkinder zusammengekommen. Zusätzlich wurden noch rd. 2.300 Euro an Sponsorengeldern eingeworben, damit das Turnier ausgerichtet werden konnte. Knapp 100 Golfer waren am Pfingstmontag dabei. Die Teilnehmer mussten kein Startgeld zahlen, sondern spendeten stattdessen für die Mitmachkinder. „Wir freuen uns, dass der Golf-Club Aldruper Heide jetzt schon zum vierten Mal das Mitmachkinder-Turnier ausrichtet“, betonte Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder bei der Siegerehrung. „Wir sind dankbar für die großzügigen Spenden, die es der Stiftung ermöglichen, Kinder aus Armutsfamilien zu fördern.“ In die Spendenkasse flossen die Spenden der Teilnehmer und das Geld aus der Versteigerung eines Rundflugs über das Münsterland. Die Studenten, die als Servicekräfte im Einsatz waren, spendeten sogar ihr Trinkgeld. „Eine wunderbare Geste“, freute sich Horst Freye, Stadtdirektor a.D. und Botschafter der Stiftung Mitmachkinder. „Die Unterstützung von allen, ganz besonders natürlich von den Mitgliedern des Golfclubs, war wieder großartig.“ Die Stiftung Mitmachkinder in Münster hat ein Förderprogramm und ein Patenprogramm. Bisher wurden fast 1300 mal Kinder aus einkommensschwachen Familien in Münster finanziell gefördert. 75 Kindern stehen im Moment ehrenamtliche Mitmachpaten zur Seite. Aus dem Förderprogramm bezahlt die Stiftung den Kindern Sport- und Musikkurse oder Nachhilfe. Die Mitmachpaten schenken den Kindern Zeit und fördern die Kinder in ihrer Selbstständigkeit. Alle Informationen zur Stiftung Mitmachkinder sind unter www.mitmachkinder.de zu finden. Golf-Club Aldruper Heide e.V. Aldruper Oberesch 12 48268 Greven Telefon: 0 25 71 / 9 70 95 Telefax: 0 25 71 / 95 20 47 E-Mail: info@golfclub-aldruper-heide.de
Golf-Club Aldruper Heide - Der freundliche Land- und Golfclub im Münsterland
Golf-Club Aldruper Heide e.V.

Golf-Club Aldruper Heide - Der freundliche Land- und Golfclub im Münsterland

Der Golf-Club Aldruper Heide ist Ihr Golfclub im Münsterland, nur 10 km von Münster entfernt, eingebettet in die atemberaubende Parklandschaft der Region. Seit seiner Gründung im Jahr 1990 begeistert unser Golfclub das Münsterland und kann eine stetig steigende Mitgliederzahl verzeichnen. Ob aus dem Kreis Steinfurt oder der Domstadt Münster, bis heute machten über 800 Mitglieder den Golf-Club Aldruper Heide zu ihrem Golfclub. Im Münsterland ist der Club wegen seiner geselligen und freundschaftlichen Atmosphäre auch als „der freundliche Landclub“ bekannt, denn trotz des rasanten Wachstums legen wir großen Wert auf das harmonische und barrierefreie Miteinander unserer Mitglieder sowie auf einen freundlichen Umgang mit unseren Gästen. Der Name des Clubs leitet sich aus der regionalen Heidelandschaft ab, in die die abwechslungsreichen Spielbahnen harmonisch eingefügt sind. Die Lage auf dem sandigen Eschrücken der Ems ermöglicht den Mitgliedern und Gästen unseres Golfclubs ein im Münsterland einzigartiges Erlebnis. So sind die Grüns in der Regel auch Wintertags geöffnet, so dass die Anlage ganzjährig bespielt werden kann. Unsere gepflegte 18-Loch-Golfanlage, deren Bahnen mit ihrer Pflanzenwelt durch die Lage in den Emsauen geprägt werden, liegt verkehrsgünstig am südlichen Rand von Greven. Anfängern wie Könnern bieten sich auch umfangreiche Übungsmöglichkeiten. Golf-Club Aldruper Heide e.V. Aldruper Oberesch 12 48268 Greven Telefon: 0 25 71 / 9 70 95 Telefax: 0 25 71 / 95 20 47 E-Mail: info@golfclub-aldruper-heide.de Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite.

Meistgelesen:

Blütenvielfalt an Straßen und Wegen in Beckum
63

Blütenvielfalt an Straßen und Wegen in Beckum Beckum - In diesen Tagen kann man an etlichen Stellen entlang der Straßen im Stadtgebiet eine bunte blühende Pflanzenvielfalt entdecken: Blauer Wiesensalbei und weiß-gelbe Margeriten bilden einen schönen Blütenteppich, der von zahlreichen Insekten als Nektarquelle genutzt wird. Artenvielfalt im Kleinen – auch so kann Straßengrün aussehen. 2012 hat die Stadt Beckum damit begonnen, alte abgängige Straßenbeetbepflanzungen in Blütenrasen umzuwandeln. Sträucher und oberste Bodenschichten wurden entfernt und anschließend in Abstimmung niedrige Gräser und blühende Kräuter eingesät. Nach einigen Jahren und 2 bis 3-maliger Mahd pro Jahr stellt sich jetzt an vielen Stellen das gewünschte Ergebnis ein. Manchmal ist es sinnvoll, die Flächen im Frühjahr vorab zu mähen, um die teilweise stark wachsenden Gräser zu schwächen. Kurzzeitig sehen diese Bereiche dann „wie gerupft“ aus, doch die Blühkräuter kommen damit gut zurecht und entwickeln sich rasch wieder zu einer Blütenpracht. Nach der Hauptblüte werden die Flächen gemäht und abgeräumt. Danach kommt es im Spätsommer zu einer zweiten vielfältigen Blühphase. Teilweise übernehmen auch Anliegerinnen und Anlieger den Schnitt dieser Flächen vor ihrer Haustür: Wenn der Rasen intensiv und regelmäßig gemäht wird, haben die Blühkräuter allerdings keine Chance, dann setzten sich nur Gräser durch. Deshalb bittet die Stadt Beckum hier um etwas Geduld. Auch nach 2 bis 3-maligem Schnitt im Frühjahr lohnt es sich, den Schnitt des Blumenrasens einzustellen und abzuwarten: Es entwickelt sich dann oft noch ein niedriger bunter Blütenflor. Für alle Flächen gilt: Ein später Schnitt nach der Samenbildung garantiert eine Blütenpracht auch im nächsten Jahr.

Rund um die Uhr im Dienst der Sicherheit / MdL Daniel Hagemeier besuchte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerschutz
47

Rund um die Uhr im Dienst der Sicherheit / MdL Daniel Hagemeier besuchte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerschutz Kreis Warendorf - Über die Arbeit der Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerschutz des Kreises Warendorf informierte sich MdL Daniel Hagemeier (Oelde) bei einem Besuch im Kreishaus. Dass sich die steigenden Einsatzzahlen für Rettungsdienst und Feuerwehren dort deutlich wiederspiegeln, stellte der Landtagsabgeordnete bei seinem Besuch fest. „Bei der Annahme der Notrufe kommt es auf jede Sekunde an. Deshalb sind ein festes Schema für die telefonische Notrufabfrage und anschließend geregelte Abläufe bei der Alarmierung der jeweiligen Kräfte für uns das A und O“, erklärte Leitstellen-Chef Frank Sölken. Etwa 150.000 Anrufe über die Notrufnummer 112 laufen in der Leitstelle pro Jahr ein. Daraus werden 40.000 Einsätze für die Rettungsdienste und Feuerwehren im Kreis. Die Tendenz ist weiter steigend. „Die Kunst für unsere Leitstellendisponentinnen und -disponenten besteht darin, in Notsituationen schnell und trotzdem richtig abzufragen, worum es geht“, erklärte Landrat Dr. Olaf Gericke. Wichtig seien aber nicht nur feste Abläufe, sondern auch Ruhe und Übersicht in oft hektischen Situationen zu behalten. „Ein Unfall mit vielen Verletzten auf der A 2 oder die Amokfahrt in Münster sind Beispiele für extreme Situationen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit eintreffen können“, erklärte Dr. Gericke dem Besucher. Das Thema Sicherheit und Rettungsdienst liegt dem Landrat ebenso wie dem Abgeordneten Daniel Hagemeier besonders am Herzen. Auch bei den zahlreichen alltäglichen medizinischen Notfällen sind eine gute Auffassungsgabe und Fachkenntnisse gefragt. So berichtete Frank Sölken über Notrufe, in denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leitstelle telefonisch eine Anleitung zur Herzdruckmassage gegeben hätten. „Denn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes kann es manchmal zu spät sein“, so Sölken. Da sei es hilfreich, dass das Leitstellen-Team aufgrund ihrer Ausbildung über praktische Erfahrungen im Rettungsdienst als auch in der Feuerwehr verfügt. Rund um die Uhr ist der Leitstellenbetriebsraum des Kreises mit mindestens zwei Beamten besetzt. Hinzu kommen mindestens weitere zwei Kolleginnen und Kollegen, die sich im Rahmen der 24-Stunden-Schicht gerade in den Ruhe- oder Pausenräumen befinden und in kürzester Zeit verfügbar sind, erfuhr der Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier bei seinem Besuch. Bei besonderen Einsatzlagen wie zuletzt beim Orkan Friederike im Januar wird die Leitstelle personell aufgestockt. „Der Aufwand für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Kreis ist hoch und er ist wichtig – nicht nur in der Leitstelle, sondern auch bei Feuerwehren und Rettungsdiensten. Für die hohe Einsatzbereitschaft der Haupt- und Ehrenamtlichen möchte ich mich bedanken“, sagte Daniel Hagemeier zum Abschluss seines Besuches.

Freilichtbühne Meppen: Das Beste am Sommer
397

Freilichtbühne Meppen: Das Beste am Sommer Neue Saison mit „RONJA RÄUBERTOCHTER“ und „THE ADDAMS FAMILY“ Die Emsländische Freilichtbühne Meppen ist aus der Kulturlandschaft des Emslands nicht mehr wegzudenken: Seit 1951 hat Sie über 10 Inszenierungen auf die Naturbühne in Meppen gebracht, die von über 1 Million Besuchern gesehen wurden. In dieser Saison werden noch einige dazukommen, denn mit „Ronja Räubertochter“ (Premiere: 20.05.2018) und „The Addams Family“ (Premiere: 28.07.2018) zeigen die 350 aktiven Mitglieder des Vereins erneut zwei ebenso spannende wie unterhaltsame Stücke. Wohl jeder kennt Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis mit seiner Frau Lovis. Bei Ronjas Geburt hat ein Blitzeinschlag die Burg gespalten und einen tiefen Abgrund hinterlassen. Eines Tages zeiht in den einen Teil, ungeladen und unerwünscht, der gegnerische Räuberhauptmann Borka mit seiner Bande ein und nennt diesen Teil fortan Borkafeste. Als Ronja heranwächst trifft sie auf Birk, den Sohn Borkas. Schnell werden Ronja und Birk Freunde. Als Ihre Eltern versuchen, diese Freundschaft zu verbieten, ziehen die Kinder aus den zerstrittenen Elternhäuser aus und bauen sich ein neues Heim im Wald. Wie die Sehnsucht nach den Kindern die raubeinigen Räuberväter schließlich zum Einlenken bringt, erzählt eine der bezauberndsten und fantastischsten Geschichten Astrid Lindgrens in Bildern zwischen karger Naturschönheit und der selbstbewussten Suche nach dem eigenen Lebensweg. 55 Kinder und Jugendliche und 17 Erwachsene werden Astrid Lindgrens Klassiker „Ronja Räubertochter“ auf der Bühne Leben einhauchen – ein Erlebnis für die ganze Familie! Apropo Familie: Das Abend-Stück „The Addams Family“ erzählt die Geschichte der gleichnamigen Kultserie aus den 90er Jahren und birgt den Alptraum eines jeden Vaters: Wednesday Addams ist erwachsen geworden und verliebt sich in einen hübschen, intelligenten, jungen Mann aus einer respektablen Familie – einen Mann, wie ihn ihre Eltern noch nie zuvor getroffen haben. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, weiht Wednesday ihren Vater auch noch ein und fleht ihn an, ihrer Mutter nichts von ihren Gefühlen zu erzählen. Nun muss Gomez Addams etwas tun, was er noch nie zuvor getan hat – ein Geheimnis vor seiner geliebten Ehefrau Morticia bewahren. Alles verändert sich für die Familie in der schicksalsvollen Nacht, in der sie ein Abendessen für Wednesdays „normalen“ Freund und dessen Eltern veranstalten. 50 Darsteller werden dieses wunderbare Musical auf die Bühne zaubern und als „Familie Addams und Ihre Ahnen“ das Publikum begeistern – getragen von der großartigen Musik. Ein schaurig-schönes Vergnügen!

Neue Spielgeräte im Café Krabbelkäfer
137

Neue Spielgeräte im Café Krabbelkäfer Kreis Warendorf - Freude im Café Krabbelkäfer: dank einer Spende der Sparkasse Münsterland Ost konnten neue Teppiche, Schaumstoffbausteine und ein Kletterbogen für den Raum an der Pictoriusstraße in Warendorf angeschafft werden. Die neuen Geräte wurden von den kleinen Gästen des Cafés sofort ausgiebig auf ihren Spaßfaktor getestet und mit Freude bespielt. Die Fachkräfte Silvia Köching und Sylvia Reuter freuten sich gemeinsam mit Andreas Wienker von der Sparkasse Münsterland Ost über die positiven Reaktionen der Kinder und Eltern. Das Café Krabbelkäfer richtet sich an alle Eltern und junge Familien mit Kleinkindern ab dem ersten und bis zum dritten Lebensjahr. Immer montags von 9.30 bis 11.00 Uhr stehen die Türen im Philipp-Melanchthon-Haus der evangelischen Kirchengemeinde in Warendorf für Sie offen. Im Café Krabbelkäfer tauschen sich Eltern in einer ungezwungenen Atmosphäre miteinander und einem Team aus Sozialpädagogin und Kinderkrankenschwester zu den Themen aus, die für sie an diesem Tag besonders wichtig sind. Gemeinsam einige schöne Stunden genießen, vielleicht einen Kaffee trinken, andere Eltern kennenlernen, einfach mal rauskommen aus dem Alltag und ganz nebenbei Tipps zu ihren Themen erhalten. Kostenlos, unverbindlich, ohne Anmeldung und weitere Formalitäten können sie im Café Krabbelkäfer vorbeikommen. Eltern mit jüngeren Kindern sind immer freitags von 9.30 bis 11.00 Uhr im Café Kinderwagen, im HOT, Zwischen den Emsbrücken 1 herzlich willkommen. Bereits 16 Standorte sind im Zuständigkeitsgebiet des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf erfolgreich aufgebaut. 450 Eltern mit ihren Kindern treffen sich wöchentlich in den 16 Elterncafés.

City Tipps

  • Partner Werbung Lookat online, westpreussisches-landesmuseum
  • Partner Werbung Lookat online, kulturgut-nottbeck
  • Partner Werbung Lookat online, alte-brennerei-ennigerloh
  • Partner Werbung Lookat online, kunstmuseum-ahlen
  • Partner Werbung Lookat online, museum-abtei-liesborn

Weitere Meldungen