Wetter Kreis Steinfurt

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Steinfurt (NRW)

Fläche: 1.795,76 km² / Bevölkerung: 443.374
Webpräsenz:

Stadt Steinfurt:
Stadt Rheine:
Stadt Greven:
Stadt Emsdetten:
Stadt Hörstel:
Stadt Ibbenbüren:
Stadt Lengerich:
Stadt Ochtrup:

 

Rubrik: Freizeit & Hobby

Auf zum Rummelbummel!
LFP Redaktion

Auf zum Rummelbummel!

Ibbenbüren - Alle Jahre wieder ein Publikumsmagnet: Die Ibbenbürener Großkirmes verzaubert Tausende von Besuchern Ihr Charme verzaubert. Berauscht. Und das Jahr um Jahr aufs Neue. Für einige ist sie sogar das Ereignis des Jahres schlechthin. Spannungsvolle Erwartung liegt in der Luft, Erinnerungen werden wach: Lichterglanz und farbenfrohes Bling-Bling. Getöse, Gelächter, freudiges Gekreisch. Turbulentes Treiben in allen Ecken der Stadt. Die Luft erfüllt von allerlei Gerüchen: herzhaft, würzig, zuckrig-süß. Gebrannte Mandeln hier, gebratener Fisch dort. Gebackenes. Gekochtes. Gegrilltes. All das ist Kirmes in Ibbenbüren! Groß-Kirmes 2018 Ab Freitag, 31. August 2018, geht es endlich wieder rund: Die Großkirmes in Ibbenbüren erstrahlt ab diesem Tag in neuerlichem Glanz. Bis einschließlich Montag, 3. September 2018, geht es in der Ibbenbürener Innenstadt zu wie in einem Hexenkessel: Über 200 Schausteller öffnen ihre Fahrgeschäfte, heizen ihre Grillöfen, ölen ihre Karussells. Zahllose Buden laden ein zum Spielen, Schießen, Lose ziehen. Erwartet werden gut 200.000 Gäste, die es zu bewirten und zu beglücken gilt. Das jährliche Tohuwabohu lockt Besucher von weit her. Die magische Anziehung wirkt weit über die Grenzen der Region hinaus. Seit Jahrzehnten bekannt und hoch begehrt Die Ibbenbürener Großkirmes kann auf eine lange und erfolgreiche Tradition zurückblicken. Ihre Geschichte erstreckt sich bis ins 19. Jahrhundert. Viele Schausteller sind schon seit Generationen mit von der Partie. Heute gilt der Jahrmarkt als die fünftgrößte Stadtkirmes in Deutschland. Und als die zweitgrößte Innenstadtkirmes ihrer Art. Als eine von wenigen großen Straßenkirmesveranstaltungen, die es in Deutschland noch gibt, verzaubert der Ibbenbürener Volkstrubel in jedem Jahr aufs Neue Tausende von Kirmesgängern. Ein Farbenspiel der besonderen Art bietet schließlich das Brillantfeuerwerk am Montagabend. Ab 21 Uhr lassen es die Schausteller so richtig krachen. Als Dank an die Gastgeber und zum Ausklang des Trubels. Der traditionelle Fassanstich auf dem Festzelt erfolgt am Freitag um 11 Uhr. Die Öffnungszeiten des Volksspektakels sind am Freitag und Samstag von jeweils 14 Uhr bis 2 Uhr nachts, am Sonntag kann von 11 Uhr bis 24 Uhr rummelgebummelt werden. Am Montag ist dann ein letzter Besuch von 14 Uhr bis 23 Uhr möglich.
DA, Kunsthaus und Kloster Bentlage bieten am 17. Juni gemeinsames Radtourenprogramm an
LFP Redaktion

DA, Kunsthaus und Kloster Bentlage bieten am 17. Juni gemeinsames Radtourenprogramm an

Kreis Steinfurt - Zum zweiten Mal findet am Sonntag, 17. Juni, der Schlösser- und Burgentag im Münsterland statt. Viele Schlösser und Herrensitze öffnen als „Schätze des Münsterlandes“ ihre Tore und lassen in vergangene Zeiten eintauchen. Im Kreis Steinfurt sind gleich mehrere Häuser bei diesem besonderen Aktionstag vertreten: Das Haus Marck in Tecklenburg, das Kloster Gravenhorst in Hörstel, der Falkenhof sowie das Kloster Bentlage in Rheine öffnen ihre Tore und bieten eigens für diesen Tag ausgewählte Programme an. Ein besonderes Kooperationsangebot wurde zwischen den ehemaligen Klöstern Gravenhorst (Hörstel) und Bentlage (Rheine) entwickelt. Beide Häuser sind bedeutende Kulturzentren im Kreis Steinfurt und haben sich auf das Zeigen und die Produktion zeitgenössischer Kunst spezialisiert. Am Schlösser- und Burgentag werden bei zwei geführten Radtouren zwischen diesen Häusern die Teilnehmer die Möglichkeit haben, Künstlerinnen und Künstlern bei ihrem Schaffensprozess über die Schulter zu schauen und auch selber tatkräftig kreativ zu werden. Die erste Radtour startet am DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel um 11 Uhr mit dem Workshop „Lasst Klänge sprechen“ der beiden Klangkünstler Axel Schweppe und Wolfgang Stamm. Um 12.45 Uhr startet die Radtour in Begleitung von zwei ADFC-Tourguides zum Kloster Bentlage nach Rheine, wo um 15 Uhr die Druckwerkstatt besichtigt wird. Die zweite Radtour verläuft in die entgegengesetzte Richtung: Sie startet um 11 Uhr am Kloster Bentlage in Rheine mit der Besichtigung der Druckwerkstatt. Diese Gruppe macht sich um 12.45 Uhr mit zwei ADFC-Tourguides auf den Weg zum Kloster Gravenhorst, wo der Tag mit dem Klangworkshop „Lasst Klänge sprechen“ abgeschlossen wird. Da die Teilnehmerzahl auf jeweils 20 Personen begrenzt ist, ist eine Anmeldung bis zum 13. Juni erforderlich. Die Anmeldungen nimmt das Kloster entgegen, wo gestartet wird, also für die erste Radtour das DA, Kunsthaus unter der Telefonnummer (0 54 59) 9 146 0, Email da-kunsthaus@kreis-steinfurt.de, und für die zweite Radtour beim Kloster Bentlage, Telefon (0 59 71) 91 84 68, Email: info@kloster-bentlage.de. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro pro Person. Sowohl das DA, Kunsthaus als auch das Kloster Bentlage bieten zum Schlösser- und Burgentag weitere öffentliche Programme an. Infos gibt es im Internet unter www.schloessertag.de, www.da-kunsthaus.de und www.kloster-bentlage.de.
Golf-Club Aldruper Heide - Der freundliche Land- und Golfclub im Münsterland
Golf-Club Aldruper Heide e.V.

Golf-Club Aldruper Heide - Der freundliche Land- und Golfclub im Münsterland

Der Golf-Club Aldruper Heide ist Ihr Golfclub im Münsterland, nur 10 km von Münster entfernt, eingebettet in die atemberaubende Parklandschaft der Region. Seit seiner Gründung im Jahr 1990 begeistert unser Golfclub das Münsterland und kann eine stetig steigende Mitgliederzahl verzeichnen. Ob aus dem Kreis Steinfurt oder der Domstadt Münster, bis heute machten über 800 Mitglieder den Golf-Club Aldruper Heide zu ihrem Golfclub. Im Münsterland ist der Club wegen seiner geselligen und freundschaftlichen Atmosphäre auch als „der freundliche Landclub“ bekannt, denn trotz des rasanten Wachstums legen wir großen Wert auf das harmonische und barrierefreie Miteinander unserer Mitglieder sowie auf einen freundlichen Umgang mit unseren Gästen. Der Name des Clubs leitet sich aus der regionalen Heidelandschaft ab, in die die abwechslungsreichen Spielbahnen harmonisch eingefügt sind. Die Lage auf dem sandigen Eschrücken der Ems ermöglicht den Mitgliedern und Gästen unseres Golfclubs ein im Münsterland einzigartiges Erlebnis. So sind die Grüns in der Regel auch Wintertags geöffnet, so dass die Anlage ganzjährig bespielt werden kann. Unsere gepflegte 18-Loch-Golfanlage, deren Bahnen mit ihrer Pflanzenwelt durch die Lage in den Emsauen geprägt werden, liegt verkehrsgünstig am südlichen Rand von Greven. Anfängern wie Könnern bieten sich auch umfangreiche Übungsmöglichkeiten. Golf-Club Aldruper Heide e.V. Aldruper Oberesch 12 48268 Greven Telefon: 0 25 71 / 9 70 95 Telefax: 0 25 71 / 95 20 47 E-Mail: info@golfclub-aldruper-heide.de Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite.
Bis zum 30.05.2018 radelt ganz Rheine wieder beim bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN mit
LFP Redaktion

Bis zum 30.05.2018 radelt ganz Rheine wieder beim bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN mit

Rheine - „Das STADTRADELN trifft anscheinend den Nerv vieler Rheineser Radlerinnen und Radler, denn obwohl wir noch gar nicht richtig in die Bewerbung der Aktion eingestiegen sind, haben sich schon über ein Dutzend Teams für das STADTRADELN 2018 angemeldet.“ freut sich Orgnisator Michael Wolters von der Stadt Rheine über die gute Resonanz. Denn auch dieses Jahr heißt es wieder: Radeln für ein gutes Klima! Mit dabei sind unter anderem die Teams von der Euregio Gesamtschule und dem Gymnasium Dionysianum. Das verspricht einen spannenden Schulwettkampf. Auch die Teams von den MV Fietsenfreunden und der Stadtsparkasse Rheine, die im vergangenen Jahr sehr erfolgreich abgeschnitten haben, sind wieder dabei. Genau wie im letzten Jahr können sich alle interessierten Radlerinnen und Radler wieder unter stadtradeln.de/rheine anmelden und ein Team gründen oder einem Team beitreten, um Kilometer für die Stadt Rheine zu sammeln. Wer kein eigenes Team gründen will kann sich dem Offenen Team Rheine anschließen. Wer im letzten Jahr bereits bei der Aktion mitgemacht hat, der bekommt vom Orgateam des STADTRADELN 2018 um Michael Wolters und Engelbert Nagelschmidt in den nächsten Tagen eine E-Mail-Nachricht. Die Zugangsdaten aus dem letzten Jahr wurden gespeichert, so dass eine Neuanmeldung in der Regel entfallen kann und die Anmeldung für das STADTRADELN 2018 erleichtert wird. „Im letzten Jahr, bei der erstmaligen Teilnahme von STADTRADELN haben 500 Teilnehmer die Aktion unterstützt. Wir möchten die Zahl in diesem Jahr gern verdoppeln und wollen am Ende mit 1000 Teilnehmern wieder auf ein erfolgreiches STADTRADELN 2018 zurückblicken.“ legen die Organisatoren die Zielmarke für STADTRADELN 2018 in Rheine fest. Rückfragen bezüglich der Kampagne STADTRADELN 2018 in Rheine beantwortet das Orga-Team unter der E-Mail: rheine@stadtradeln.de. STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnisses und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Stevens Bikes, Busch + Müller, Paul Lange & Co., WSM, Trekkingbike, Hebie sowie Schwalbe deutschlandweit unterstützt. Mehr Informationen unter stadtradeln.de, facebook.com/stadtradeln sowie twitter.com/stadtradeln.
Stets zu Diensten! (17. Mai bis 8. Juli)
GOP Varieté-Theater Münster

Stets zu Diensten! (17. Mai bis 8. Juli)

Kaum ein Setting inspiriert Kreative mehr als die Kulisse eines Grand Hotels: Hin­ter den ehr­wür­di­gen Mau­ern lebt die große Geste, der Stil, die Eti­ket­te. Men­schen von über­all her, mit Bio­gra­fi­en aller Art, fin­den hier einen Rah­men, der sie zu einer Schick­sals­ge­mein­schaft wer­den lässt. Hin­ter der vor­neh­men Fas­sa­de des GOP „Grand Hotel“ ent­steht so man­che pi­kan­te Ver­bin­dung. In die­ser Show wer­den Ar­tis­tik, Tanz und Schau­spiel zu einem per­fek­ten Gan­zen. Das „Grand Hotel“ er­zählt die Ge­schich­ten klas­si­scher Ho­tel­fi­gu­ren – wie dem ver­schwie­ge­nen Con­cier­ge, dem zau­ber­haf­ten Zim­mer­mäd­chen, dem mys­te­riö­sen Dau­er­gast und der Diva aus der Suite. Die Prot­ago­nis­ten be­rei­ten den Jah­res­wech­sel und eine gla­mou­rö­se Sil­ves­ter­ga­la vor. Doch bevor die Cham­pa­gner­kor­ken knal­len, wird noch viel ge­sche­hen… Ein ar­tis­ti­sches Feu­er­werk um Be­geg­nung, Be­trug und große Ge­füh­le. Regie & Büh­nen­bild: Ul­rich Thon Licht­de­sign: An­dre­as Hönig Sound­de­sign: Bas­ti­an Schil­ling Cho­reo­gra­fie: Vadim Ko­no­va­li­uk Spiel­dau­er: ca. 2 Stun­den inkl. Pause Eine Pro­duk­ti­on von GOP show­con­cept - Än­de­run­gen vor­be­hal­ten. Informationen und Buchungen von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr über die GOP-Tickethotline: (02 51) 490 90 90 oder im Internet unter:
Landesgartenschau startet: Nachhaltigkeit der Themen für Stadt und Region
Landesgartenschau Bad Iburg 2018

Landesgartenschau startet: Nachhaltigkeit der Themen für Stadt und Region

Es gehe ihr mit der Durchführung der Landesgartenschau (LaGa) um „Themen, die für den Standort Bad Iburg dauerhaft tragen“, so Ursula Stecker, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Bad Iburg 2018 gGmbH in ihrem Statement. Sie macht darauf aufmerksam, dass die fünf Säulen Sebastian Kneipps „mehr sind als Wassertreten“. Die Rezertifizierung Bad Iburgs als Kneipp-Kurort steht an und die „Landesgartenschau bietet während der 180 Tage zahlreiche Plattformen für die dazugehörigen Themen“. So sind die Umwelt- und Naturthemen im Wald, auf dem Baumwipfelpfad und im Grünen Klassenzimmer angesiedelt, Balance ist mit dem Trendthema Waldbaden angesprochen, das Thema Bewegung findet sich (nicht nur) auf der Tegelwiese wieder und Ernährung rückt in den Mittelpunkt beispielsweise beim Kochen in der Outdoorküche im Rosengarten – „die Rose bittet zu Tisch“. „2008/2009 haben wir entschieden, das Schloss mehr in den Mittelpunkt zu rücken und einen Masterplan für das Schlossumfeld erarbeitet“, blickt Bad Iburgs Bürgermeisterin Annette Niermann zurück. Sie ist gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzende der LaGa-Gesellschaft. „Von der LaGa nehmen wir die mediale Aufmerksamkeit mit und die Chance, Bad Iburg als Ort und das Osnabrücker Land bekannt zu machen.“ Ohne die LaGa als Ziel wären viele der geförderten Infrastrukturmaßnahmen nicht zu stemmen gewesen, ist Niermann überzeugt. „Wir denken jetzt schon an die Zeit nach der LaGa. Denn alles, was hier an Strukturen entstanden ist, kann anschließend weiter touristisch genutzt werden“, kommentiert Petra Rosenbach, Tourismusverband Osnabrücker Land (TOL). „Landrat Dr. Michael Lübbersmann ist ein Unterstützer der LaGa der ersten Stunde. Er hat gesehen, was die LaGa in Bad Essen für den Ort gebracht hat und welche enormen Impulse von einem solchen Projekt ausgehen können.“ Hier in Bad Iburg sei nun beispielsweise ein Informationszentrum des Geoparks TERRA.Vita entstanden. Zur LaGa würde eine Infrastruktur geschaffen, „die nicht nur für Gäste gut ist.“ Auch die Iburger könnten sich daran erfreuen, meint Rosenbach. „Sie erfahren eine Steigerung ihrer Lebensqualität.“ „Den Pavillon der Region am Europagarten verstehen wir als eine Art Kontaktbörse für diejenigen, die in Zukunft hier Urlaub machen“, fährt die TOL-Geschäftsführerin fort. Seite 2 von 2 Außerdem setze der TOL auf eine „Wechselwirkung zwischen der LaGa und anderen Veranstaltungen wie beispielsweise dem Gartentraumwochenende Osnabrücker Land am 23. und 24. Juni und dem Offenen Gartentor, die auch auf der LaGa mit einem Stand vertreten sind.“ Rosenbachs Bilanz: „Wir stehen hoffentlich im Herbst als Sieger da: Wir haben etwas Tolles geschaffen, das die Basis für weitere Entwicklungen ist.“ Gartenschauen, das müsse man leider immer noch betonen, seien keineswegs nur Blümchenschauen, erklärte Henning Sannemann, ehemaliger Präsident des Wirtschafts-verbandes Gartenbau und Vertreter der Fördergesellschaft Landesgartenschauen Niedersachsen (FLN). Die Fusion der norddeutschen Gartenbauverbände zum „Wirtschaftsverband Gartenbau Norddeutschland (WVG Nord)“ böte die Chance, Landesgartenschauen eventuell in ganz Norddeutschland zu etablieren. „Das ist nicht ganz einfach, doch wir hoffen, dass die Länder dafür künftig ein gewisses Budget einstellen.“ Als Vorbild nannte Sannemann Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen. „Dort stehen Mittel bereit, und zahlreiche Kommunen bewerben sich dafür, eine Landesgartenschau ausrichten zu dürfen.“ Dazu, warum sich die regionale Wirtschaft als Sponsor in einem solchen Projekt engagiert, sagt Horst Haase, arkasse Osnabrück: „Wir sind als Leiter der Marktdirektion Süd SpUnternehmen schon lange in Stadt und Landkreis Osnabrück aktiv, und ich glaube ganz fest, dass die LaGa für Bad Iburg und die Region eine nachhaltig positive Wirkung haben wird!“ Zudem rechnet Haase mit „einem Imagetransfer mit der Sparkasse“. Die Sparkasse gebe etwas von ihrem Engagement bei der LaGa auch an ihre Kunden weiter, besonders an die GiroLive-Kunden, die beispielsweise vergünstigte Eintrittskarten erhalten können, so Haase. „Wir sind ein buntes, neues Unternehmen und auch sehr bunt und vielfältig aufgestellt“, so stellt Ludger Brüffer, Leiter Region Nord im kommunalen Partnermanagement der innogy SE, den Bezug zum Engagement seines Unternehmens her: „Wir hoffen, dass die LaGa in Bad Iburg genauso bunt und nachhaltig ist wie wir – und auf eine bunte Blumenpracht!“ Gleichzeitig sei das Unternehmen seit über 100 Jahren tief in der Region verwurzelt, „unsere Mitarbeiter kommen hier her“. So wolle man „auch ein Stück zurückgeben“ und sei „froh, die LaGa begleiten zu können“, erklärt Brüffer.
Mittelaltermarkt in Bad Bramstedt vom 15. bis 17. Juni 2018
Tourismusbüro Bad Bramstedt

Mittelaltermarkt in Bad Bramstedt vom 15. bis 17. Juni 2018

Die "1. Markttreyberey am Flecken Bramstede" ist eine mittelalterliche Markt- und Kulturveranstaltung, die vom 15. bis 17. Juni 2018 in Bad Bramstedt stattfindet. Veranstaltungsort sind die Schloßwiese als Markt- und Aktionsplatz sowie die Grünanlagen hinter der Schloßwiese auf der anderen Seite der Au als Lagerplatz für die Heer- und Schaulager. Diese werden jederzeit für die Öffentlichkeit entgeldfrei erreichbar und zu besichtigen sein. Auf der Schloßwiese ist ein Marktplatz mit ca. 30 Händler und darstellenden Handwerkern sowie ca. 6-8 Versorger (Getränke und Speisen) geplant. Zudem sollen hier verschiedene Künstler wie Barden, Zauberer, Feuershow, Schwertkampfvorführungen, Bogenbahn, Kinderkurzweil und mehr auftreten. Ebenfalls ist geplant, auf der Schloßwiese eine Bühne zu errichten, auf der am Freitag- und Samstagabend Livekonzerte mit mittelalterlicher bzw. irischer Musik dargeboten werden. Es sind bereits namhafte Musiker wie das Irish-Folk-Duo "McCabe und Kanaka“, die Nachwuchsband "Frisia non cantat" aus Nordfriesland und die schottische Drums & Pipe-Band "Nae Borrá" vom London Military Tatoo unter Vertrag. Geplante Öffnungszeiten: Freitag: 17.00-22.00 h, Samstag: 11.00-22.00h, Sonntag: 11.00-18.00h Eintrittspreise: Erwachsene: 5,00€, 3-Tage-Karte: 8,00€, Kinder: 3,00€, 3-Tage-Karte: 5,00€ Kinder bis Schwertmaß (ca. 1m): frei Tourismusbüro Bad Bramstedt Bleeck 17-19 24576 Bad Bramstedt Tel: 04192 / 50-627 Fax: 04192 / 50-680 Email: touristinfo@bad-bramstedt.de Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite.

1  2 ...    16