Wetter Kreis Steinfurt

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Steinfurt (NRW)

Fläche: 1.795,76 km² / Bevölkerung: 443.374
Webpräsenz:

Stadt Steinfurt:
Stadt Rheine:
Stadt Greven:
Stadt Emsdetten:
Stadt Hörstel:
Stadt Ibbenbüren:
Stadt Lengerich:
Stadt Ochtrup:

 

Rubrik: Familie, Erziehung & Kinder

Kreisweite Online-Datenbank „Frühe Hilfen“ – Vernetzung im Kreis Steinfurt gelingt
LFP Redaktion

Kreisweite Online-Datenbank „Frühe Hilfen“ – Vernetzung im Kreis Steinfurt gelingt

Kreis Steinfurt - Familien möglichst früh unterstützen – das ist das Anliegen aller Jugendämter im Kreis Steinfurt. Die Städte Emsdetten, Greven, Ibbenbüren und Rheine sowie der Kreis Steinfurt koordinieren deshalb ab sofort eine gemeinsame Online-Datenbank, die die Bundesstiftung „Frühe Hilfen“ den Kommunen zur Verfügung stellt. Sie dient dazu, Schwangere und Familien mit Säuglingen und Kleinkindern über kostenlose Angebote, Beratung, Vermittlung und praktische Unterstützung im Lebensalltag zu informieren. Der gemeinsame Link www.familieninfo.kreis-steinfurt.de leitet werdende Eltern, Familien oder andere Betreuungspersonen direkt auf die Datenbank. Auch Fachkräfte werden von der Bündelung der Angebote profitieren. Junge Familien können mit Hilfe der Datenbank unkompliziert und schnell gute und passende Angebote, nach Orten sortiert, für sich finden. Das können zum Beispiel die Kontaktdaten von Kinderärzten, Hebammen oder der Frühförderung sein. Auch andere alltagspraktische Tipps, wie eine Übersicht über Spielplätze im Ort, Schwimmbäder oder auch eine Beratung zum Wiedereinstieg in den Beruf, hält die Datenbank bereit. Die Netzwerkkoordinierenden möchten mit dem städte- und kreisübergreifenden Projekt der gemeinsamen Online-Datenbank zeigen, dass bei den Frühen Hilfen Vernetzungen im Vordergrund stehen. „Ziel unserer Online-Datenbank ist eine verstärkte Wahrnehmung der Angebote für die Allerkleinsten und ihre Familien. Frühstmöglich sollen die zahlreichen Informations- und Beratungsangebote unkompliziert zugänglich gemacht werden“, so der einhellige Tenor. Weitere Infos zum Projekt gibt es auch beim Kreis-Jugendamt, Miriam Bischof, E-Mail miriam.bischof@kreis-steinfurt.de.
Der Sommer kommt… der Sommerleseclub & Juniorleseclub in Rheine auch
LFP Redaktion

Der Sommer kommt… der Sommerleseclub & Juniorleseclub in Rheine auch

Rheine - Sommer, Sonne, Strand und – Radio?! Im Juni hieß es „Bitte leise sein! – Aufnahme läuft!“ in der Stadtbibliothek Rheine. Die Schüler aus der LeseAG des Kopernikus-Gymnasiums waren zusammen mit ihrer Lehrerin Christina Kümpers und Schulbibliothekarin Andrea Pohlmeyer gekommen, um ihre Rezensionen für’s Radio aufzunehmen. Es ging dabei um den Lesestoff, der von allen interessierten Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Sommerleseclubs (SLC) in der Stadtbibliothek gelesen werden kann. Die Mitglieder der Lese AG haben sich ein Buch aus dem Clubangebot ausgesucht, es gelesen und eine Rezension dazu geschrieben. Radio RST-Praktikantin Melina Runde ist in die Stadtbibliothek gekommen, um die Rezensionen professionell aufzunehmen. Und eine Rezension zu schreiben, das ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört… Vom „klassischen“ Pferdebuch „Cassiopeia“ reicht die Auswahl bis zu „Secret Zero“ über einen Jungen, der beweisen möchte, dass er kein (!) Meisterdieb ist. Und wer doch lieber wissen möchte, wie man sich durch die Schule mogelt, der sollte „Scheiße bauen: Sehr gut“ lesen. Gleich zwei Bände der „Princess Academy“-Reihe sind dieses Jahr im Sommerleseclub vertreten und rezensiert worden. Und wer meint, dass ein Nixenfotoshooting gar nicht so spannend sein kann, der kann in „Kuss der Meerjungfrau“ eine Überraschung erleben… Nur, wie schreibt man über einen Autoren, dass er gar nicht schreiben kann? Verhindert man damit, dass überhaupt jemand das SLC-Buch liest? Es ist persönlicher Geschmack, der eine Rezension beeinflusst. Und in der LeseAG ist klar: Nur, weil ich selbst das Buch nicht toll finde, kann es viele geben, die es super finden! „Das hängt oft einfach nur vom Alter ab!“, sind sich die AGler einig. Die fertigen Rezensionen kann man sich bald auf der Homepage von RadioRST anhören. Der genaue Link wird auf www.rheine-bibliothek.de/aktuell veröffentlicht.
25 Jahre Kinderhaus Astrid Lindgren - eine schöne Jubiläumsfeier
LFP Redaktion

25 Jahre Kinderhaus Astrid Lindgren - eine schöne Jubiläumsfeier

Das Kinderhausteam und die Stadt Emsdetten als Träger freuten sich über die zahlreichen Gäste, die der Einladung zum offiziellen Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten gefolgt waren. Nach einem fröhlichen Sektempfang in der Kinderhaushalle begrüßte Kinderhausleiterin Anne Eßlage im Namen des gesamten Teams die anwesenden Gäste - insbesondere die stellvertretende Bürgermeisterin Marita Haude, Petra Gittner als Leiterin des Jugendamtes, die Teamleiterin Christel Dunker, die Vertreterinnen und Vertreter der Politik, die Kooperationspartner und –partnerinnen und die vielen ehemaligen Kolleginnen. In einer kurzen Ansprache lenkte Anne Eßlage einen Blick auf das Hier und Jetzt – so, "wie Kitakinder das tun": Von ihrer Entwicklung her fangen sie hauptsächlich die Gegenwart ein; sie schauen noch nicht so viel zurück oder nach vorne – das Augenblickliche hat für sie immer Vorrang! Die Kinder waren an diesem Abend in Form eines Jubiläumsfilms anwesend. Gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften Andrea Stegemann und Tina Nosthoff zeigten sie den Gästen eindrucksvoll ihren Blick ins Hier und Jetzt, indem sie ihre Lieblingsplätze und Lieblingsspiele im Kinderhaus vorstellten. Anschließend zeigte Marita Haude die vielfältigen Veränderungen in der Kinderbetreuungslandschaft auf und wie die Stadt auf die Bedarfe von Familien in Zukunft reagieren wird. Sie bedankte sich nicht nur bei dem Team, sondern auch bei den Eltern und dem aktiven Förderverein, der maßgeblich immer wieder an der Ausstattung der Natur-Spiel-Räume auf dem Außengelände beteiligt war und ist. Mit Fingerfood aus dem Lesecafé des Caritasverband Emsdetten-Greven e.V., leckeren Getränken, guten Gesprächen und vielfältigen Begegnungen klang der Abend bei schönstem Wetter auf dem Außengelände aus.
Familienspaß an Ostermontag: Kreis Steinfurt lädt zum zweiten Gravenhorster Osterfest ein
LFP Redaktion

Familienspaß an Ostermontag: Kreis Steinfurt lädt zum zweiten Gravenhorster Osterfest ein

Kreis Steinfurt - Auch in diesem Jahr lädt der Kreis Steinfurt am Ostermontag, 2. April, von 11 bis 18 Uhr wieder zum Gravenhorster Osterfest ins DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Klosterstraße 10, in Hörstel ein. „Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr haben wir das Programm nun noch einmal deutlich erweitert“, freut sich Landrat Dr. Klaus Effing auf viele Besucherinnen und Besucher. Um 11 Uhr eröffnet er die Eiersuche im Innenhof des Klosters. Über den Tag verteilt gibt es dann ein buntes Programm für die ganze Familie: Um 12 und um 15 Uhr präsentiert das Kindertheater „Don Kidschote“ aus Münster das Stück „Don Kidschote will Ritter werden“ und lädt zum Mitmachen ein. Wie schon im Rahmen der Adventsaktion des Kreises Steinfurt findet um 16.30 Uhr außerdem eine Lesung mit Klaus Offenberg im Café im DA statt, die Gudrun Gunia musikalisch begleitet. Ganztägig warten eine Hüpfburg, Mitmachspiele des Kreissportbundes und eine Mal- und Bastelaktion auf die Gäste des Festes. Auch innerhalb des Kunsthauses gibt es am Ostermontag einiges zu entdecken: Um 14 Uhr heißt es „DA sind Klosterkinder gefragt“, wenn eine Führung die kleinen Besucherinnen und Besucher in die verschiedenen Bereiche des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters bringt. Außerdem lädt das Künstlerduo „sculpturetones“ zwischen 14 und 18 Uhr dazu ein, sein Projektstipendium „Klangbilder Gravenhorst“ kennenzulernen und auszuprobieren, welche Klänge Alltagsgegenstände und Fundstücke erzeugen. Das Café im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst bietet an Ostermontag bereits ab 9.30 Uhr sein Frühstücksbuffet an, für das eine Reservierung telefonisch unter 05459 9069310 oder per E-Mail an klostercafe.gravenhorst@osnanet.de notwendig ist. Mittags serviert Küchenmeister Martin Laubrock Verschiedenes rund um den Bärlauch sowie Gerichte für Kinder. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen.
Große Kinder- und Jugendbefragung 2018 - Deine Meinung zählt!
LFP Redaktion

Große Kinder- und Jugendbefragung 2018 - Deine Meinung zählt!

Rheine - Bereits seit dem letzten Jahr planen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Kinder- und Jugendarbeit in unterschiedlichen Themengruppen die Ausarbeitung dieses komplexen Förderplans in umfassender Kooperation mit den freien Trägern der Kinder- und Jugendarbeit in Rheine. Dazu gehören der Jugend- und Familiendienst e. V., der Stadtjugendring e. V., das Jugendzentrum Jakobi, das Katholische Jugendwerk Rheine e. V. und das Katholische Jugendwerk Mesum e. V. Außerdem werden die professionellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei von einem Jugendteam unterstützt, damit der Plan zielgruppenorientiert, das bedeutet jugendgerecht, gestaltet werden kann. Nach dem Workshop für Haupt- und Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit am 20. März 2018 findet nun die nächste Aktion statt: die große Befragung der Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren. Über 1000 junge Menschen aus Rheine (jeder Siebte) bekommen nach einem Zufallsprinzip einen Fragebogen zugeschickt, in dem es vor allem um Fragen zum Freizeit- und Ferienverhalten geht. Dieser Fragebogen beinhaltet schwerpunktmäßig u.a. die Frage: Wie viel freie Zeit besitzen die jungen Leute eigentlich noch? Oft sind die Tage durchstrukturiert, zuerst geht es in die Schule oder zum Job, anschließend stehen verschiedene Aktivitäten wie Sport oder Musik an. Aber fallen diese Aktivitäten unter den Begriff „Freizeit“ oder sind sie ein zusätzlicher Stressfaktor in einer oft durchgeplanten Woche? Mit Hilfe der hoffentlich zahlreichen Ergebnisse werden dann die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit gefordert sein, Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendförderung in der Stadt Rheine zu erarbeiten. Man darf auf die Resultate gespannt sein. Bis spätestens Freitag, den 06. April 2018 sollen die Fragebögen und Gewinnspielkarten zurückgeschickt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können nämlich viele tolle Preise gewinnen. Weitere Informationen erhalten Sie beim Jugendamt der Stadt Rheine bei Herrn Oliver Jansen unter der Telefonnummer 05971 – 939 668.

1  2 ...    5