maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

 

Rubrik: Energie & Umwelt

Meldung von: Ute Niehoff, LFP Redaktion
Rubrik: Energie & Umwelt

Erste kreisweite Klimaschutzwoche bot viele Impulse und Tipps - Neuauflage ist denkbar

Die Klimaschutzmanager und -beauftragten trafen sich während der Woche im Kreishaus (Aufnahme: Kreis Coesfeld, Christoph Hüsing).

Erste kreisweite Klimaschutzwoche bot viele Impulse und Tipps - Neuauflage ist denkbar

Elf Tage, 71 Veranstaltungen, zahlreiche Akteure und Unterstützer – die erste Klimaschutzwoche im Kreis Coesfeld bot einiges, darunter auch viele inhaltliche Impulse. „Worauf warten wir noch?“, rief Dr. Franz Alt während der Auftaktveranstaltung zur Energiewende auf und schilderte im vollbesetzten Pädagogischen Zentrum in Coesfeld nicht nur das Problem, sondern skizzierte auch das planerisch und politisch Machbare. Prof. Dr. Volker Quaschning mahnte im Foyer der Steverhalle Senden sogar eine Energierevolution an. „Machen Sie mit. Wir haben einen Planeten zu retten!“, appellierte er an die knapp 150 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Wie die konkrete Umsetzung der Energiewende aussehen kann und was jeder einzelne für den Klimaschutz tun kann, wurde im übrigen Veranstaltungsprogramm deutlich. Denn Klimaschutz betrifft alle Lebensbereiche: Neben Beratungsangeboten zur Erneuerung von Fenstern, zum Tausch von Heizungsthermostaten oder zur Anschaffung von Photovoltaikanlagen für das Eigenheim wurden Probefahrten mit Elektroautos in Senden, aber auch Mobilitätstage in Olfen und Dülmen angeboten. Der Klimatag in Nottuln, Fahrradaktionen wie die „BikeNight“ in Coesfeld oder Kochkurse zu regionaler und saisonaler Küche wie etwa „Steindorf kocht…mit dem Bürgermeister Christoph Gottheil“ in Rosendahl standen ebenfalls auf dem Programm. Ich hoffe, durch die Veranstaltungen und die große mediale Präsenz des Themas auf neuen Schwung für unsere Arbeit – und darauf, dass wir viele Bürgerinnen und Bürger mit unserem Anliegen erreichen konnten, betont Klimaschutzmanagerin Sarah Rensner, die beim Kreis Coesfeld die Klimaschutzwoche koordiniert hat, und ergänzt: Jeder einzelne ist aufgerufen, sich am Klimaschutz und an der Energiewende aktiv zu beteiligen. Rensner bedankt sich auch bei den zahlreichen Akteuren, die sich in die erste Klimaschutzwoche eingebracht haben. Eine Wiederholung dieses kreisweiten Gemeinschaftsprojekts sei denkbar, eine Entscheidung aber noch nicht getroffen.

Wer sich weiterhin für den Klimaschutz im Kreis Coesfeld engagieren möchte, kann derweil Mitglied im „KlimaPakt Kreis Coesfeld“werden – in einem Netzwerk zur Unterstützung der Klimaschutzaktivitäten im Kreis, das offen für alle, für Kommunen, Unternehmen, Parteien, Vereine und Privatpersonen ist. Weitere Informationen dazu finden sich online unter:

 
Homepage: www.klima.kreis-coesfeld.de