AIDAaura Ihr Zuhause auf dem Meer.

 

Rubrik: Reisen & Tourismus

Wintermagie in Bad Mergentheim
Tourist Information Stadt Bad Mergentheim

Wintermagie in Bad Mergentheim

Lichterglanz im malerischen Kurpark, märchenhaft geschmückte Altstadtfassaden und ein illuminiertes Schloss: Die Bad Mergentheimer Weihnachtsmärkte laden zum Stöbern, Genießen und Entdecken in einem besonderen Ambiente ein. Und auch sonst wird hier im Advent einiges geboten. Mit dem Beginn der Vorweihnachtszeit schlüpft die romantische Kur- und Urlaubsstadt in ihr Festtagskleid. Vom 8. bis 10. Dezember findet der Weihnachtsmarkt in und um die Wandelhalle statt, der in den Bad Mergentheimer Kurpark und damit in eine der schönsten Parkanlagen Deutschlands eingebettet ist. An insgesamt drei Tagen lädt die Kurverwaltung von Freitag bis Sonntag dazu ein – und hat zusätzlich zum feinen Ensemble der Marktstände auch ein ansprechendes musikalisches Rahmenprogramm vorbereitet. Die Öffnungszeiten: Freitag (8. Dezember) von 15 bis 19 Uhr; Samstag und Sonntag (9. und 10. Dezember) von 12 bis 19 Uhr. An allen drei Tagen gibt es Außenbewirtschaftung bis mindestens 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der traditionelle Weihnachtsmarkt im historischen Stadtkern Bad Mergentheims findet vom 14. bis zum 17. Dezember statt und öffnet täglich von 12 bis 20 Uhr seine Pforten. Rund 80 Aussteller versammeln sich auf dem Marktplatz. Täglich gibt es ein abwechslungsreiches Begleitprogramm auf der großen Bühne vor dem Alten Rathaus. Mit seinen hübsch geschmückten kleinen Holzhäuschen, den Lichtergirlanden und der besonderen Altstadt-Kulisse lädt der Weihnachtsmarkt zum Verweilen ein. Wieder geboten ist in diesem Jahr die beliebte und wunderschön anzusehende Illumination des Deutschordensschlosses. Übrigens: Ein Besuch im winterlichen Bad Mergentheim lohnt sich nicht nur wegen der stimmungsvollen Atmosphäre in den Straßen. Die preisgekrönte Solymar Therme mit ihren heilsamen Sole-Becken und der Fünf-Sterne-Saunalandschaft wärmt auch an den kältesten Tagen Körper und Seele. Auch den Winterspaziergang durch verschneite oder unter Frost-Dekor liegende Parkanlagen werden Sie genießen. Der Gradierpavillon im Kurpark sorgt selbst bei Minusgraden mit Hilfe unserer Paulsquelle unermüdlich für eine salzige Meeresbrise zum Auf- und Durchatmen. Und das ambitionierte Kultur- und Veranstaltungsprogramm inklusive Kabarett- und Kleinkunstreihe bringt jede Menge Abwechslung. Der artenreiche Wildpark - der im DZT-Ranking der empfehlenswertesten Reiseziele in Deutschland zu den Top 20 gehört - hat im Winter an den Wochenenden und an allen Feiertagen geöffnet. Alle Informationen für Ihren Besuch gibt es im Internet unter www.bad-mergentheim.de und als persönliche Beratung unter 07931/ 57-4815 (Tourist-Info) oder 07931/ 965-0 (Gäste-Service der Kurverwaltung).
Neues Jugend- und Familiengästehaus JUFA entsteht in Bad Mergentheim
Tourist Information Stadt Bad Mergentheim

Neues Jugend- und Familiengästehaus JUFA entsteht in Bad Mergentheim

Fast dreieinhalb Jahre nach der Schließung des städtischen Alten- und Pflegeheims Bad Mergentheim gibt es eine neue Nutzung für das zentral gelegene Areal: Hier entsteht ein innovatives Hotelprojekt, das im Jugend- und Familientourismus eine Angebotslücke schließen und der immer stärker gefragten Urlaubsstadt zusätzlichen Schub bringen soll. Jugend- und Familienhotel: JUFA Bad Mergentheim eröffnet voraussichtlich im Frühjahr 2019. Der Gemeinderat der Großen Kreisstadt hatte bereits Ende Oktober einstimmig für die Zusammenarbeit mit JUFA Hotels aus Graz votiert. Jetzt stellten die Verantwortlichen das Projekt ausführlich vor: Mit einer Investition von mehr als fünf Millionen Euro wird auf dem Gelände ein Jugend- und Familiengästehaus mit etwa 175 Betten entstehen. Das Hauptgebäude Haus Elisabeth wird dabei nicht abgerissen, sondern in die Planungen integriert und nachhaltig modernisiert. Ein Anbau schafft Raum für die benötigten zusätzlichen Kapazitäten. Das Areal wird JUFA über einen Erbpachtvertrag zur Verfügung gestellt, der mindestens 40 Jahre läuft und verlängert werden kann. JUFA übernimmt nicht nur den Betrieb des Hauses, sondern verantwortet auch den Um- und Anbau. Die Stadt unterstützt diese Aufwertung ihrer eigenen Immobilie mit einem einmaligen Baukostenzuschuss von 1,5 Millionen Euro. Der Großteil der Investition kommt mit über 3,5 Millionen Euro von JUFA. Nach der geplanten Fertigstellung im ersten Halbjahr 2019 sollen in dem Betrieb jährlich bis zu 30.000 Übernachtungen generiert werden. Die hauptsächlichen Nutzer werden Schüler und Schulgruppen, Vereine sowie Familien sein. Der Baubeginn ist für das kommende Frühjahr geplant. Für Oberbürgermeister Udo Glatthaar ist dies „eines der wichtigsten Stadtentwicklungsprojekte“ für Bad Mergentheim. Er sei sehr dankbar, mit JUFA einen erfahrenen und kompetenten Partner gewonnen zu haben, der bereits über 50 Hotels in ganz Europa betreibe und bei Urlaubern sehr beliebt sei. „Wir können heute eine Nachnutzung des APH-Areals mit echtem Mehrwert präsentieren. Die seit langem bestehende Angebotslücke im Bereich Jugend und Familie wird geschlossen. Gleichzeitig entdecken ganz neue und jüngere Gästegruppen unsere Stadt, was sich langfristig positiv auswirken wird.“ Der JUFA-Vorstandsvorsitzende Gerhard Wendl erklärt: „Der Weg vom Erstkontakt bis zur Umsetzung des Projektes war ein langer, aber gut Ding braucht bekanntlich Weile: Im Herbst 2010 gab es die ersten Gespräche über das Projekt. Für die JUFA Hotels ist Bad Mergentheim der dritte Standort in Baden-Württemberg. Ich denke, dass die schöne Stadt und das Taubertal ein idealer Ausgangspunkt für junge Menschen und Familien sein werden, um die Region zu erleben. In Kombination mit der Solymar Therme und dem hervorragenden Radwegenetz bin ich zuversichtlich, dass wir unser mittelfristig angepeiltes Ziel von 30.000 Nächtigungen pro Jahr auch erreichen werden.“ Die Urlaubsstadt Bad Mergentheim kann sich mit dem JUFA-Hotel noch breiter aufstellen. Seit drei Jahren erreichen die Gäste-Ankünfte immer neue Rekordwerte und lagen zuletzt bei über 136.000. Die Zahl der Übernachtungen kratzte 2016 erstmals seit langem wieder an der 600.000er-Marke. Dazu gibt es ein großes Erlebnisangebot für Jugend, Kinder und Familien sowie eine Innenstadt mit Top-25-Platzierung im Vergleich der deutschen Mittelzentren. „Das sind beste Voraussetzungen, um einem Investor wie JUFA einen Erfolg versprechenden Rahmen anbieten zu können“, sagt Oberbürgermeister Glatthaar. Im Gegenzug sei die geplante Einrichtung ein Konjunkturprogramm für Bad Mergentheim auf verschiedenen Ebenen: Denn auch Freizeiteinrichtungen wie Wildpark, Freibad und Solymar Therme, ebenso der Einzelhandel, Gastronomie-und Tourismusangebote in der Stadt und ihren Ortsteilen sowie in der gesamten Region könnten davon profitieren.
Deicherlebnispfad Otterndorf
Otterndorf Marketing GmbH

Deicherlebnispfad Otterndorf

Die pyramidenförmigen Informationsschilder des Deicherlebnispfades informieren Kinder und Erwachsene über das maritime Leben vor und hinter dem Deich (ca. 2 km lang). Der Deicherlebnispfad liegt vor der eindrucksvollen Kulisse vorbeiziehender Schiffe aus aller Welt. Reich illustrierte und gut verständliche Stationen sollen insbesondere Kindern ein Verständnis für Flora und Fauna vor und hinter dem Deich vermitteln. Aus der Idee, Kindern durch Erleben in und mit der Natur ein Verständnis für Flora und Fauna vor und hinter dem Deich zu vermitteln, entstand der Deicherlebnispfad als ein gemeinsames Projekt engagierter Otterndorfer Bürger und der Stadt. Die vierseitigen pyramidenförmig gestalteten Stationen sind an einem gepflasterten, gut begehbaren Weg auf der Deichkrone installiert. Vor der eindrucksvollen Kulisse vorbeiziehender Schiffe aus aller Welt informieren die reich illustrierten und gut verständlichen Stationen über Wissenswertes aus der Pflanzenwelt, dem Tierreich, dem Deich- und Wasserbau und über die Besiedlungsgeschichte der Umgebung. Die graphischen Darstellungen und Illustrationen zu dem Pfad sind, bis auf wenige Ausnahmen, als Aquarelle angelegt, möglichst detailgetreu und ansprechend gezeichnet. Sie können den in nahem Sichtkontakt zu der schönen Elbmündung gelegenen Pfad begehen, über Flora und Fauna lesen und dabei vielen der beschriebenen Pflanzen und Vögeln in freier Natur direkt vor Ort begegnen. Otterndorf Marketing GmbH Historisches Rathaus 21762 Otterndorf Tel: 04751-919139 ulrike.meyer@Otterndorf.de Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.
Rodelhang mit Schlittenlift - Rasante Abfahrten im Kurpark von Sankt Englmar
Tourist-Information St. Englmar

Rodelhang mit Schlittenlift - Rasante Abfahrten im Kurpark von Sankt Englmar

150 m Spaß und Gaudi für Jung und Alt - Mit präparierten Rodelabfahrten in der “Schlitten-Arena” geht`s in Sankt Englmar im Bayerischen Wald schwungvoll den Hang bergab. Am beliebten Rodelhang im Kurpark wurde ein ca. 150 Meter langer Schlittenlift installiert. Der Rodellift ist der längste in ganz Ostbayern. So wird das Schlittenfahren für die Kinder und natürlich auch Eltern um einiges bequemer. Der oftmals etwas beschwerliche Aufstieg fällt weg und somit hat man Kraft für mehr rasante Abfahrten. In der Schlitten-Arena kann man sich zudem auch sicher sein, dass die Schlittenpiste immer in gutem Zustand ist. Eine Beschneiungsanlage sorgt für optimale Schneeverhätlnisse. Auch abends steht dem Rodelvergnügen für Jung und Alt nichts entgegen, da an der Schlitten-Arena eine neue Flutlichtanlage beste Sichtverhältnisse schafft. “Schlitten-und Rodelgaudi” an der Glashütterstraße, Südhang, zentrale Lage in St. Englmar – mit Abfahrt in den Kurpark. Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe der Schlitten-Arena vorhanden. NEU: Schlittenlift (gebührenpflichtig) – Flutlichtbetrieb – Schneekanonen – Kiosk – beheizter Pavillon und Toiletten. Also auf geht's nach Sankt Englmar zum Funpark – Kurpark. Tourist-Information Sankt Englmar Rathausstraße 6 94379 Sankt Englmar Tel. 09965 840320 Fax 09965 840330 E-Mail: tourist-info@sankt-englmar.de Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite.

1  2 ...    46