Rubrik: Familie, Erziehung & Kinder

Natur in der Kindertagespflege - Pädagogische Reihe „Frühkindliche Bildung in guten Händen“
LFP Redaktion

Natur in der Kindertagespflege - Pädagogische Reihe „Frühkindliche Bildung in guten Händen“

Münster - Die pädagogischen Reihe „Frühkindliche Bildung in guten Händen“ der Beratungsstelle für Kindertagespflege des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien ist um ein Kapitel reicher. Das neue, digitale, Informationspaket „Natur in der Kindertagespflege“ enthält grundsätzliche pädagogische Informationen und Hintergründe für Tagesmütter und Tagesväter zum Thema Naturpädagogik, ökologische Erziehung und Waldpädagogik. Kinder brauchen die Möglichkeit zu entdecken, zu forschen und auf „Abenteuer-Entdecker-Tour“ zu gehen. Schon in frühester Kindheit unterstützen regelmäßige Naturbesuche Kinder darin, Wald und Wiesen als selbstverständliches Spiel- und Lernumfeld wahrzunehmen. Wenn ihnen diese Erlebnisräume zugänglich gemacht werden, entsteht besonders leicht und spielerisch eine Beziehung zur Natur. Für die Spielzeit draußen haben die Fachberaterinnen der Beratungsstelle Kindertagespflege zusätzlich noch einige Tipps und Ideen für die alltägliche Praxis zusammengestellt. Je nach Alter oder Jahreszeit können Naturbegegnungen und Spiele ausgewählt werden, die nicht nur die Sinne ansprechen und natürliche Zusammenhänge erleben lassen, sondern vor allem auch Spaß machen. So ganz nebenbei werden auch andere Bildungsbereiche wie Bewegung, Gesundheit und Ernährung, Sprache und Kommunikation, Ethik und naturwissenschaftliche Bildung berührt und gefördert. Abgerundet wird das Informationspaket „Natur in der Kindertagespflege“ durch ein Fortbildungsangebot der Ev. Familienbildungsstätte mit dem Titel „Mit Kindern die Natur erleben – Ideen und praktische Anleitungen für naturpädagogische Angebote für Tageskinder“ sowie Hinweisen auf weitere Informationen.
Kurse für künftige Tagesmütter und Tagesväter - Engagierte Frauen und Männer gesucht
LFP Redaktion

Kurse für künftige Tagesmütter und Tagesväter - Engagierte Frauen und Männer gesucht

Münster - Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren lassen ihre Kleinen gern von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen. Rund ein Drittel der Betreuungsplätze für Kinder unter drei werden in Münster von Tageseltern angeboten. Weitere engagierte Frauen und Männer, die Freude am Umgang mit Kindern haben, kontaktfreudig sind, Verantwortung übernehmen möchten und gerne selbständig arbeiten, sind jederzeit in der "Familie" der Tageseltern willkommen. Für Interessierte beginnt am 5. September wieder ein kostenloser Vorbereitungskurs des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien in Zusammenarbeit mit dem Haus der Familie. Er umfasst sechs Abende (mittwochs) und informiert unter anderem über Voraussetzungen und Vergütung, Versicherungen und gesetzliche Rahmenbedingungen der Kindertagespflege. Anmeldungen nimmt das Haus der Familie unter 02 51/41 86 60 entgegen. Informationen, auch über spätere Kurse, gibt die Beratungsstelle Kindertagespflege im Jugendamt, 02 51/4 92-56 80, kindertagespflege@stadt-muenster.de. Typisch für die Kindertagespflege ist die familienähnliche Betreuungssituation in einer kleinen Gruppe. Das kommt besonders den Bedürfnissen der Kleinkinder bis zu drei Jahren entgegen, weil auch bei einer langen Betreuungszeit die Bezugsperson nicht wechselt. Die Pflegepersonen arbeiten überwiegend in ihrer eigenen Wohnung und betreuen dort bis zu fünf Kinder. Es können auch die eigenen Kinder mitbetreut werden - eine Variante für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In sogenannten Großtagespflegestellen kümmern sich in angemieteten Räumen maximal drei Pflegepersonen um bis zu neun Kinder.
Münster setzt Maßstäbe für Schulverpflegung
LFP Redaktion

Münster setzt Maßstäbe für Schulverpflegung

Münster - Beim Thema Qualität und Hygiene in der Schulverpflegung gibt Münster landesweit den Ton an. Den Leitfaden zur Schulverpflegung aus dem Gesundheits- und Veterinäramt, der soeben in aktualisierter Neuauflage erschienen ist, hat das NRW-Verbraucherschutzministerium allen Kreisen und kreisfreien Städten als "gutes Beispiel für Verpflegung an Schulen" zur Verfügung gestellt. Die Mitglieder der "AG Schulverpflegung in Münster" sehen sich damit in ihrem Anliegen bestärkt: "Es geht um nicht weniger als unsere Kinder, die unsere Zukunft sind. Essen ist wichtig, auch und gerade in der Schule." Die Schulen und die Kitas der Stadt geben in Münster täglich 11 000 warme Mahlzeiten aus, Tendenz steigend. Das ist Tag für Tag eine neue pädagogische, eine ökonomische - und nicht zuletzt eine kreative Herausforderung. Die komplett überarbeitete Publikation "Qualitäts- und Hygieneleitfaden" ist für diese Arbeit in den städtischen Schulen eine bewährte Grundlage. In die 177 Seiten starke Veröffentlichung sind jetzt die Praxiserfahrungen aus fünf Jahren intensiver Arbeit seit Erscheinen der ersten Auflage eingeflossen. Die Empfehlungen bauen auf dem Standard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auf. Er wurde in Abstimmung mit betroffenen Fachämtern der Stadt um spezifische Anforderungen für Münster erweitert. Danach werden in städtischen Schulen kein Formfleisch, keine Eier aus Kleingruppen-Käfighaltung, keine gentechnisch veränderten Lebensmittel, Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und vitaminisierten Produkte eingesetzt. 20 Prozent der verwendeten Lebensmittel sollen aus biologischem Anbau bzw. biologischer Tierhaltung stammen. Ein vegetarischer Tag soll das Angebot bereichern. Neu aufgenommen wurde die Ernährungsbildung. Die Schulen stellen sich diesem Thema, denn "es ist wichtig, Kinder für ihre Kaufentscheidungen zu sensibilisieren und immer wieder zum Probieren von neuen Lebensmitteln zu motivieren", betonen Jeanette Diedenhofen und Sabine Stens vom Qualitätsmanagement-Team Kita- und Schulverpflegung im Gesundheitsamt. Die Oecotrophologinnen beraten und unterstützen seit nunmehr sechs Jahren die städtischen Schulen zur hygienischen und ausgewogenen Verpflegung. Sie haben die Publikation allen Schulen der Stadt ausgehändigt. Das Land hat den Leitfaden über das Landesamt für Verbraucherschutz an alle Lebensmittel-Überwachungsstellen in NRW weitergeleitet. Interessierte erhalten eine digitale Version (PDF) beim Qualitätsmanagement Kita- und Schulverpflegung im Gesundheitsamt, schulverpflegung@stadt-muenster.de
Sommerhits 2018 - Eine Zeitung voller Ideen für die Ferien
LFP Redaktion

Sommerhits 2018 - Eine Zeitung voller Ideen für die Ferien

Münster - Die Sommerferien können kommen, für genug Abwechslung ist mit den „Sommerhits für Kids“ gesorgt. Über 400 Angebote von 54 Veranstaltern sind in der Ferienzeitung des städtischen Kinderbüros zusammengetragen. Außerdem hat das Kinderbüro die Ferien-Vorschläge wieder im Internet zusammengestellt. Ein Blick in die Feriendatenbank lohnt auf jeden Fall, denn dort werden noch einige Angebote von Veranstaltern kurzfristig eingestellt, die nicht mehr in die Sommerhits aufgenommen werden konnten (www.stadt-muenster.de/kinderbuero, Rubrik „Ferienprogramme“). Es ist für Jeden etwas dabei. Die Angebotspalette reicht von entspannten Angeboten im kleinen Kreis, sportlicher Action in der Gruppe bis hin zu spannenden Wanderungen früh morgens. Ob Töpfer-, Näh- oder ein sportlicher Schnupperkurs, Lagerfeuer und Stockbrot, eine Rallye im Landesarchiv, Filmtrailer drehen und Zeichnen in der Stadtbücherei, Kindertheater im Freien besuchen, Museumsbesuch, Abenteuer „Werkstatt“, Klettern oder das Taschengeld auf einem Flohmarkt aufbessern und, und, und… Vereine, Museen, Gemeinden, Jugendeinrichtungen und viele andere haben keine Mühen gescheut und ihrer Phantasie freien Lauf gelassen, um Kindern in Münster abwechslungsreiche und spannende Ferien zu bieten. Mitten in der Stadt: Kindercamp, Atlantis und Bewegte Kids Die drei Klassiker des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien sorgen auch in diesem Jahr wieder für Ferienfeeling ohne Langeweile. Den Anfang macht das – bereits ausgebuchte - internationale Kindercamp im Wienburgpark. Dort erleben 80 Kinder aus Münster und jeweils zehn Kinder aus den polnischen Städten Lublin und Zabrze die „Meereswelten“ kennen. Die Kinderstadt Atlantis erwartet ihre Bürgerinnen und Bürger täglich ohne Anmeldung: sie lädt vom 23. Juli bis 10. August alle Kinder zwischen 5 und 13 Jahren ein zu Lagerolympiaden, Wiesenrallyes, Flohmärkten, Wahlkampf und vielem mehr. Immer montags bis freitags können Kinder in vier Altersgruppen das abenteuerliche Leben im Wienburgpark mitgestalten. 40 pädagogische Fachkräfte unterstützen sie dabei. Während der drei Wochen begleitet zudem ein Team der Lebenshilfe Münster Kinder mit Behinderungen im Atlantis-Alltag. Hinzu kommt in der dritten Woche eine Gruppe Kinder der Beratungsstelle für Hörbehinderte. Die Tageskarte kostet 3 Euro, die Wochenkarte 12 Euro. Wer kein Picknick mitbringen möchte, kann täglich ein Mittagessen bestellen (2,50 Euro). Die letzten beiden Ferienwochen gehören traditionell der Aktion „Bewegte Kids“ in Kooperation mit der TG Münster und der Sportjugend (13. bis 24. August). In der Sporthalle Lotharinger Straße sind nicht nur sportliche Jungen und Mädchen zwischen 6 und 13 Jahren willkommen. Schließlich gibt es hier auch Bastel- und Spielmöglichkeiten, Ausflüge und Workshops. Und das montags bis freitags für 1 Euro pro Tag, ein Mittagessen kann für 3 Euro bestellt werden. Vor der Haustür: Angebote in den Stadtteilen Auch in den Stadtteilen gibt es attraktive Angebote. In Münsters Westen ist zum Beispiel die Arena des Fachwerk Gievenbeck der Tipp für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Vom 17. Juli bis 24. August sind sie auf dem Erlebnisspielplatz an der Gievenbecker Reihe willkommen. Jede Vier-Tage-Woche (dienstags bis freitags) steht unter einem anderen Motto. Im ABI Südpark (Dahlweg 3) dreht sich in den ersten drei Ferienwochen alles um Dschungel, Bauprojekte und Wasser. Ganz im Süden Münsters lockt der Hiltruper Ferienspaß in die Dreifachturnhalle an der Moränenstraße. Die Kinder- und Jugendeinrichtung 37 Grad (Rilkeweg 41) serviert gemeinsam mit dem TUS Hiltrup vom 13. bis 24. August ein frech-frisches Programm für 6 bis 12-Jährige. Diese und alle anderen Angebote finden sich mit genauen Zeiten, Adressen und Ansprechpartnern in den "Sommerhits für Kids". Das Ferienprogramm wird derzeit kostenlos über die Schulen verteilt, es liegt in der Münster-Information, der Stadtbücherei sowie den Kinder- und Jugendzentren aus und steht im Internet (www.stadt-muenster.de/kinderbuero).
Im „Mullewapp“ gibt es viel Platz zum Spielen
LFP Redaktion

Im „Mullewapp“ gibt es viel Platz zum Spielen

Münster - Gerade hat die Großtagespflege „Mullewapp“ an der Skagerakstraße eröffnet. Die Großtagespflegestelle in einem ehemaligen Café gefällt Kindern wie Erwachsenen ausnehmend gut. In Großtagespflegestellen können qualifizierte Tagepflegepersonen zu zweit oder zu dritt bis zu neun Kinder unter 3 Jahren auf selbständiger Basis betreuen. Auch Erzieherin Nora Endmann bekommt im Sommer Verstärkung in ihrer frisch eröffneten Großtagespflegestelle „Mullewapp“ in Mauritz (benannt nach dem Kinderbuch von Helme Heine). Dann stoßen noch einige Kinder zur munteren Truppe in dem ehemaligen Café. Dort finden die Kinder viel Platz zum Spielen mit entwicklungsförderndem Spielzeug. Direkt vor der Tür gibt es ein kleines Außengelände, bei dessen Gestaltung die Kinder nachmittags ordentlich mithelfen. Das klappt besonders gut, weil sie vorher einen Mittagsschlaf in ihren „Bettenhäuschen“ gehalten haben, die von Jugendlichen einer Intensiv-Wohngruppe angefertigt und auf Maß eingebaut wurden. Vormittags geht es regelmäßig für einige Stunden in den Wald oder auf Spielplätze in der Nachbarschaft, das macht großen Appetit auf das Mittagessen. Nora Endmann kocht täglich frisch für die Mädchen und Jungen. „Es macht Spaß zu beobachten, wie sich die Kinder entwickeln. Es ist schön zu sehen, mit welcher Freude sie gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen, miteinander spielen und voneinander lernen“, beschreibt Erzieherin Endmann einen wichtigen Aspekt für ihre Entscheidung zur Großtagespflege. Sie sehe und nehme das Kind mit all seinen Stärken wahr und fördere genau die besonders. Aktuell stehen gerade auch in Münsters Innenstadt freie Räume für Großtagespflegestellen zur Verfügung. Hierfür werden vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien besonders pädagogische Fachkräfte gesucht. Es ist auch möglich, in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus bis zu fünf Kinder zu betreuen. Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren lassen ihre Kleinen sehr gern von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen. Rund ein Drittel der Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren werden in Münster von Tageseltern angeboten. Engagierte Frauen und Männer, die Spaß am Umgang mit Kindern haben, kontaktfreudig sind, Verantwortung übernehmen und gerne selbständig arbeiten, können sich jederzeit bei der Fachstelle für Kindertagespflege über den Weg zur Qualifizierung als Tagespflegeperson informieren. Der nächste Vorbereitungskurs beginnt am 6. Juni im Haus der Familie; er ist unverbindlich und kostenfrei. Erste Hinweise finden sich auch im Internet auf der Homepage des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien: www.stadt-muenster.de/kindertagespflege
„Halli-Galli“ in den Osterferien - Städtisches Kinderbüro präsentiert „Osterhits für Kids“
LFP Redaktion

„Halli-Galli“ in den Osterferien - Städtisches Kinderbüro präsentiert „Osterhits für Kids“

Münster - Ferien, viel freie Zeit und keine Termine. In den Tag hinein leben, ausschlafen, Freunde treffen, entspannen oder aktiv sein, einfach tun was einem in den Sinn kommt. Damit bei der Ferienplanung keine Langeweile aufkommt hat das städtische Kinderbüro rechtzeitig die Osterhits für Kids mit allen Veranstaltungen und Aktionen für Kinder herausgebracht. An jedem Ferientag geht es schon um 8 Uhr mit dem "Halli-Galli" los. Das Programm ist wieder so bunt und kreativ wie angemalte Ostereier. Es sollte für jeden etwas dabei sein: die Natur in der Stadt erleben, alte Stoffdrucktechniken ausprobieren, mehrtägige Workshops, mit Tinte und Feder schreiben, Tagesfahrten, Osterfeuer oder in alten Archiven stöbern. Rund 180 Angebote haben sich die verschiedensten Veranstalter einfallen lassen um spannende Ferien zu garantieren. So verlässlich wie die Osterhits im Frühling ist "Halli-Galli": Vom 26. bis 29. März und 3. bis 6. April öffnet die Sporthalle Ost am Kanal (Mauritz-Lindenweg 60) für Kinder von 6 bis 13 Jahren. Von 8 bis 14 Uhr heißt es, Turnschuhe und 3 Euro Eintritt mitbringen, gern auch ein Frühstück, und dann geht der Spaß los. Alles dreht sich um Sport, Spiel, Kreativität und Entspannung bei der zentralen Ferienveranstaltung des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. Die Kinder können sich richtig austoben oder auch in der Lese- und Bastelecke entspannen. Auch die Feiertage müssen nicht langweilig sein: Das Kinderbüro-Maskottchen war wieder unterwegs. Der Rabe Maxi hat Fotos für die Osterrallye 2018 zusammengestellt, die in der Osterhits-Zeitung auftauchen. Das Rätsel, das die Fotos darstellen, lässt sich bei einem aufmerksamen Spaziergang durch die Innenstadt mit Freunden und der Familie sicher lösen. Mit etwas Glück gibt es Gutscheine, Spiele oder Freikarten für die richtige Lösung. Sämtliche Angebote listet der Ferienfahrplan in den "Osterhits für Kids" auf, die auch im Internet zu finden sind: www.stadt-muenster.de/kinderbuero. Die Zeitung, ein Service des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, wurde an den Schulen verteilt und liegt in der Münster-Information, den Stadtbüchereien sowie in den Kinder- und Jugendzentren aus. Fragen zum Programm beantwortet auch das Kinderbüro (Junkerstraße 1, Tel. 02 51 / 4 92-51 09, kinderbuero@stadt-muenster.de) gern.

1  2 ...    15