Rubrik: Freizeit & Hobby

Golf-Club Aldruper Heide - Der freundliche Land- und Golfclub im Münsterland
Golf-Club Aldruper Heide e.V.

Golf-Club Aldruper Heide - Der freundliche Land- und Golfclub im Münsterland

Der Golf-Club Aldruper Heide ist Ihr Golfclub im Münsterland, nur 10 km von Münster entfernt, eingebettet in die atemberaubende Parklandschaft der Region. Seit seiner Gründung im Jahr 1990 begeistert unser Golfclub das Münsterland und kann eine stetig steigende Mitgliederzahl verzeichnen. Ob aus dem Kreis Steinfurt oder der Domstadt Münster, bis heute machten über 800 Mitglieder den Golf-Club Aldruper Heide zu ihrem Golfclub. Im Münsterland ist der Club wegen seiner geselligen und freundschaftlichen Atmosphäre auch als „der freundliche Landclub“ bekannt, denn trotz des rasanten Wachstums legen wir großen Wert auf das harmonische und barrierefreie Miteinander unserer Mitglieder sowie auf einen freundlichen Umgang mit unseren Gästen. Der Name des Clubs leitet sich aus der regionalen Heidelandschaft ab, in die die abwechslungsreichen Spielbahnen harmonisch eingefügt sind. Die Lage auf dem sandigen Eschrücken der Ems ermöglicht den Mitgliedern und Gästen unseres Golfclubs ein im Münsterland einzigartiges Erlebnis. So sind die Grüns in der Regel auch Wintertags geöffnet, so dass die Anlage ganzjährig bespielt werden kann. Unsere gepflegte 18-Loch-Golfanlage, deren Bahnen mit ihrer Pflanzenwelt durch die Lage in den Emsauen geprägt werden, liegt verkehrsgünstig am südlichen Rand von Greven. Anfängern wie Könnern bieten sich auch umfangreiche Übungsmöglichkeiten. Golf-Club Aldruper Heide e.V. Aldruper Oberesch 12 48268 Greven Telefon: 0 25 71 / 9 70 95 Telefax: 0 25 71 / 95 20 47 E-Mail: info@golfclub-aldruper-heide.de Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite.
Spiel- und Bewegungsplatz an der Schillerstraße umfassend erneuert
LFP Redaktion

Spiel- und Bewegungsplatz an der Schillerstraße umfassend erneuert

Münster - Aufmerksame Kinder und Passanten werden es bemerkt haben: Der Bauzaun am Spielplatz Schillerstraße ist gefallen und das 2700 Quadratmeter große Gelände steht Kindern und Jugendlichen wieder offen. Sein neues Markenzeichen ist ein fünf Meter hoher Kletter-Rutschen-Turm. Mit seinem Dach und den Kletterwänden in Rot-Weiß erinnert er an einen Leuchtturm, von dessen Höhe aus man eine schöne Aussicht über Platz und Kanal hat. Ein angedocktes Seillabyrinth fordert motorische Fähigkeiten heraus. An den Spielbereich der älteren Kinder schließt sich der neue Bewegungsplatz „Parkour und Calisthenics“ an – ein Trend, der junge Menschen dazu anregt, sich über jeweils selbst gewählte Routen und Hindernisse hinweg sportlich zu bewegen. Der Spielbereich für jüngere Kinder liegt malerisch unter alten Platanen am weitesten vom Kanal entfernt. Die zentrale Sandspielfläche wird von einem Weg umrundet, der nach Herzenslust mit Bobbycar oder Laufrad befahren werden kann. Geräte wie das vielseitig ausgestattete Spielschiff thematisieren das Thema „Wasser und Kanal“. Entstanden ist ein Platz, den sich Kinder und Jugendliche je nach Alter und Beweglichkeit immer wieder neu erobern können. Der prägende Baumbestand wurde erhalten und die nun folgende Bepflanzung schottet den Platz nicht ab, sondern gestaltet ihn offen. Dieser attraktive Spiel- und Bewegungsplatzes mit hoher Aufenthaltsqualität ist das Ergebnis einer Ideenbörse, an der das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, sowie das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit mit Anwohnern nebst Nachwuchs Hand in Hand arbeiteten. Bei der Umsetzung des Bewegungsplatzes wurden die städtischen Planer von „ParkourOne Münster“ und „Parkour Münster e.V.“ hilfreich unterstützt. Und es geht weiter voran. Aktuell wird in der Nachbarschaft der Spielplatz Hubertistraße saniert.
Mobiler Freizeitpark kommt Mitte Oktober – Rund 70 Schausteller am Schloss
LFP Redaktion

Mobiler Freizeitpark kommt Mitte Oktober – Rund 70 Schausteller am Schloss

Münster - Der Send muss in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie zwar ausfallen – eine Allianz aus Schaustellerverband Münsterland, BLB, Westfalenfleiß und der Stadt Münster hat nun jedoch Vollzug für eine alternative Veranstaltung gemeldet: Vom 10. bis zum 25. Oktober wird ein mobiler Freizeitpark auf dem Schlossplatz für Abwechslung sorgen. Offizieller Titel: "Freizeitpark-Münster – der Kirmesspaß am Schloss". Am Montagmorgen konnte zwischen den Beteiligten eine Einigung über Umfang, Dauer und Angebot erzielt werden. Letzteres sieht zwar eine kleinere Ausgabe der sonst Send-typischen Besetzung vor, Karussells, Achterbahn, Autoscooter und Co wird es dennoch geben. Mit dabei ist auch ein 50 Meter hohes Riesenrad, das deutschlandweit Premiere feiert. Rund 70 Schaustellerbetriebe werden den Schlossplatz beschicken, knapp die Hälfte des üblichen Send-Umfangs, heißt es vom veranstaltenden Schaustellerverband. "Die Corona-Pandemie sorgt für zahlreiche nötige Einschränkungen", sagt Oberbürgermeister Markus Lewe, "daher bin ich sehr froh, dass wir den Schaustellern in dieser schwierigen Lage helfen und der Bevölkerung in Münster etwas Abwechslung bieten können." Um den Hygiene-Vorgaben entsprechen zu können, wird der Platz großzügig bebaut, Reihen und Abstände deutlich breiter als bislang gezogen. In Fahrgeschäften und Warteschlangen herrscht wie an den Verkaufs- und Gastronomieständen Maskenpflicht. Alle Besucher werden registriert, für ausreichend Platz im Eingangsbereich wird gesorgt. Die mögliche Zahl zeitgleich zugelassener Besucher ist noch nicht festgelegt; sie wird voraussichtlich im niedrigen vierstelligen Bereich liegen. Weitere Details sind noch in Abstimmung. "Wir möchten uns bei der Stadt Münster, dem BLB und Westfalenfleiß bedanken, dass diese Einigung erzielt werden konnte", so Markus Heitmann, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Münsterland, "Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Oberbürgermeister Markus Lewe haben sich sehr für uns eingesetzt, mit dem Ordnungsamt befinden wir uns im täglichen Austausch." Die Konzepte zum Brandschutz, aber auch zur Hygiene und Sicherheit werden fortlaufend geprüft und angepasst, um nichts dem Zufall zu überlassen.
Fahrradfahren mit Fun-Faktor - Dirt-Bike-Park im neuen York-Quartier geplant
LFP Redaktion

Fahrradfahren mit Fun-Faktor - Dirt-Bike-Park im neuen York-Quartier geplant

Münster - Dirt-Bikes - das sind Räder, die großen Fahrspaß versprechen. Bei der Trendsportart geht es um coole Tricks und Sprünge, möglichst in der Natur. Einen neuen „Dirt-Bike-Park“ könnte es demnächst in Münster geben, wenn es nach den Planern des York-Quartiers geht. Denn der westliche Teil des Areals, das auf dem Gelände der ehemaligen York-Kaserne in Gremmendorf entsteht, soll ein Landschaftspark werden. Hier sehen die KonvOY GmbH als Entwicklungsgesellschaft und das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Münster die ideale Fläche für den Dirt-Bike-Park als attraktives Freizeitangebot in dem zukünftigen Stadtquartier. „Radfahren mit Fun-Faktor - das gehört in einer Fahrradmetropole wie Münster quasi zur Grundausstattung“, unterstreicht KonvOY-Geschäftsführer Stephan Aumann, „zumal das Angebot bislang noch überschaubar ist“. Dass das Angebot ankommt, daran haben die Planer keinen Zweifel, kommt der Anstoß doch aus der Bevölkerung. Eine Gruppe Jugendlicher hatte in den nahe liegenden Wäldern in Eigeninitiative Dirt-Bike-Strecken angelegt. Als die Jugendlichen erfuhren, dass die Stadt ihren Vorstoß aus rechtlichen Gründen nicht dulden darf, wurden sie aktiv und suchten eine Alternative. Unterstützt von Eltern und der Lokalpolitik nahm die Idee Gestalt an, dem Trendsport den Weg in das neue urbane Herz des Stadtteil Gremmendorfs zu ebnen. Fahrspaß für Anfänger wie Fortgeschrittene Vorgesehen ist eine modellierte Landschaft aus Erdwällen und -hügeln. Die Oberfläche, die zum Teil aus Schotter und zum Teil aus gestampfter Erde besteht, sorgt für einen abwechslungsreichen Parcours. Wie genau die Strecke am Ende aussieht, sollen die zukünftigen jungen Nutzer gemeinsam mit Fachplanern in einem Workshop erarbeiten. Auf jeden Fall soll der Park Anfängern wie Fortgeschrittenen gleichermaßen Fahrspaß bieten. Auch Treffpunkte mit Sitzmöglichkeiten sind angedacht. Laut Plan werden die Böschungen begrünt, die Anlage selbst soll mit Bäumen und Sträuchern harmonisch in die Umgebung eingebunden werden. Die restliche Fläche des Landschaftsparks mit ihren großzügigen Freiräumen, geschwungenen Wegen und natürlichen Strukturen werden peu á peu im Zuge der weiteren Quartiersentwicklung folgen. Bis dahin wird ein provisorischer Zaun die Dirt-Bike-Anlage vor dem Baustellengeschehen in der Kaserne schützen. Nachhaltigkeit auf der Baustelle „Wir könnten bei dem Bau der Anlage Recyclingmaterial aus den Abbruchmaßnahmen der ehemaligen York-Kaserne verwenden - das wäre ein spannender Ansatz“, sagt Stephan Aumann. „Das ist nicht nur nachhaltig, sondern spart zugleich Kosten in Höhe von rund 25 000 Euro.“ Übrig bleibe am Ende eine Bausumme von rund 85 000 Euro, getragen von der KonvOY-Entwicklungsgesellschaft. Wenn die Bezirksvertretung Münster-Südost in ihrer Sitzung am 18. August grünes Licht gibt, könnte die Maßnahme zeitnah umgesetzt werden. „Geplant sind die Arbeiten für das zweite Quartal 2021“, bestätigt Jörg Hoffmann, Fachstellenleiter im Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit. Beide sind sich einig: „Der Park wäre ein weiterer Baustein in unserem Bestreben, Münster als Stadt mit höchster Lebens- und Erlebnisqualität stetig weiterzuentwickeln.“
Wasser und Freizeit Münster e.V. läd zum neunten Münsteraner Neujahrsschwimmen ein
LFP Redaktion

Wasser und Freizeit Münster e.V. läd zum neunten Münsteraner Neujahrsschwimmen ein

Münster - Das neue Jahr können die Münsteraner auch dieses Mal wieder mit einem beherzten Sprung in das kühle Wasser des Kanals beginnen. Der Schwimmverein Wasser + Freizeit Münster e.V. lädt am 01.01.2020 zum neunten Neujahrsschwimmen ein. Um 13 Uhr wird das Startsignal an den Stegen des RVM (Bennostraße 7) ertönen. Rettungsschwimmer sowie -taucher werden für die Sicherheit der Schwimmer sorgen, dennoch gehen die Teilnehmer auf eigene Gefahr ins Wasser. Die Einverständniserklärungen dafür können vorher von der Homepage des Vereins heruntergeladen werden. So kommt es vor Ort zu keinen Verzögerungen. Eine Unterschrift vor Ort ist gleichwohl möglich. Da das Neujahrsschwimmen in den letzten Jahren rasant gewachsen ist, wird es aus Sicherheitsgründen erstmalig eine Teilnehmerobergrenze von 250 Personen geben. Es wird nach dem Prinzip „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ verfahren. Anmeldungen sind ab 12:00 Uhr am Neujahrstag möglich. Darüber hinaus bietet der Verein auch ein Rundum-Wohlfühl-Paket für die Zuschauer. Mit heißen Rhythmen und einem professionellem Warm Up wird es auch am Rand des Kanals nicht langweilig. Nach dem Schwimmen ist nicht nur für warme Duschen, sondern auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer in Form von Heiß- und Kaltgetränken sowie Waffeln und Würstchen gesorgt. Die Teilnahme am Neujahrsschwimmen ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. - https://www.wasser-freizeit.de/
Mittelalterfest im Allwetterzoo am 05. und 06. Oktober 2019 in animalischer Umgebung
LFP Redaktion

Mittelalterfest im Allwetterzoo am 05. und 06. Oktober 2019 in animalischer Umgebung

Münster - „Holde Maiden und edle Recken horcht her: der Markt ist im Gehege und es darf fidel miteinander gejauchzt und geschunkelt werden.“ So oder so ähnlich dürfte es sich anhören, wenn an zwei Tagen im Oktober der Mittelaltermarkt im Allwetterzoo seine Pforten öffnet. Nostalgische Freunde vergangener Zeiten sowie Interessenten altertümlicher Herstellungsweisen und Betätigungen kommen hier von 10:00–17:00 Uhr voll auf Ihre Kosten. Doch für wen ist das Mittelalterfest denn jetzt genau? Ein Fest für Mitmachende Verschiedene Stationen im ganzen Allwetterzoo laden ein, sich in der hohen Kunst mittelalterlicher Wettkampfdisziplinen zu versuchen. Darunter das rustikale Axtwerfen, bei der Teilnehmer keinen vom Holzhacken gestählten Oberarm, sondern vielmehr eine ruhige Hand und eine zielgerichtete Wurftechnik benötigen. Gleiches gilt für das Bogenschießen, bei der kleine und große Robin Hoods unter Anleitung ins Schwarze treffen dürfen. Auch ein Kinderkatapult und Gaudiator – ein Duell-Wurfspiel – werden angeboten und sorgen bei allen Besuchern für reichlich Action. Übrigens: Wer sein Gemach um die ein oder andere Wärme- und Lichtquelle bereichern will, ist herzlich zum Kerzenrollen eingeladen. Ein Fest für Showlustige Das Mittelalter war eine Zeit der Ursprünglichkeit und Naturverbundenheit. Mit beeindruckenden Pferdevorführungen und Falknerei-Vorstellungen will der Allwetterzoo seine Gäste in diese vergangene Zeit entführen. Am Samstag und Sonntag kommen Besucher in den Genuss von zwei jeweils zwei Reitershows im Pferdemuseum. An beiden Tagen wird zudem ein waschechter Falkner mit acht verschiedenen Vogelarten die Luft über den Köpfen in eine gefiederte Bühne verwandeln. Ein Fest für Flanierende Inmitten tierischer Gesellschaft, auf den Wegen und den großen Plätzen herrscht reges Treiben. Eine Schmiede und drei vollständig eingerichtete Mittelalterzelte, mit den für die Zeit typischen Möbelstücken, lassen Besucher in der Zeit zurückreisen. Regelmäßige Kampf- und Tanzvorführungen und die dazu passende musikalische Untermalung sorgen für eine Stimmung, als wären die Zoo-Gäste umgeben von westgotischer Burgmauern. An den zahlreichen Verkaufsständen finden Besucher beim gemütlichen Marktbummel Stände mit Honig und Seife, Edelsteinen, Betonkunst und mittelalterlichem Schmuck und Ledererzeugnissen. Ein Fest für alle Bei so viel Trubel und Heiterkeit sind neumodische Erfindungen, wie Smartphone und Internet schnell vergessen. Besucher des Mittelaltermarktes dürfen ein Ereignis erwarten, das sie voll uns ganz in den Bann vergangener Tage zieht und ein authentisches Gefühl der damaligen Zeit vermittelt. Das Event-Team des Allwetterzoos scheut dabei keine Mühen, um den Zoo für ein Wochenende einer großen Umwandlung zu unterziehen. Gut zu wissen: An diesem Tag gilt der ganz normale Zooeintritt. Inhaber von Jahreskarten und Mitglieder des Zoo-Vereins haben freien Eintritt.

1  2 ...    23