Rubrik: Familie, Erziehung & Kinder

„Halli-Galli“ in den Osterferien - Städtisches Kinderbüro präsentiert „Osterhits für Kids“
LFP Redaktion

„Halli-Galli“ in den Osterferien - Städtisches Kinderbüro präsentiert „Osterhits für Kids“

Münster - Ferien, viel freie Zeit und keine Termine. In den Tag hinein leben, ausschlafen, Freunde treffen, entspannen oder aktiv sein, einfach tun was einem in den Sinn kommt. Damit bei der Ferienplanung keine Langeweile aufkommt hat das städtische Kinderbüro rechtzeitig die Osterhits für Kids mit allen Veranstaltungen und Aktionen für Kinder herausgebracht. An jedem Ferientag geht es schon um 8 Uhr mit dem "Halli-Galli" los. Das Programm ist wieder so bunt und kreativ wie angemalte Ostereier. Es sollte für jeden etwas dabei sein: die Natur in der Stadt erleben, alte Stoffdrucktechniken ausprobieren, mehrtägige Workshops, mit Tinte und Feder schreiben, Tagesfahrten, Osterfeuer oder in alten Archiven stöbern. Rund 180 Angebote haben sich die verschiedensten Veranstalter einfallen lassen um spannende Ferien zu garantieren. So verlässlich wie die Osterhits im Frühling ist "Halli-Galli": Vom 26. bis 29. März und 3. bis 6. April öffnet die Sporthalle Ost am Kanal (Mauritz-Lindenweg 60) für Kinder von 6 bis 13 Jahren. Von 8 bis 14 Uhr heißt es, Turnschuhe und 3 Euro Eintritt mitbringen, gern auch ein Frühstück, und dann geht der Spaß los. Alles dreht sich um Sport, Spiel, Kreativität und Entspannung bei der zentralen Ferienveranstaltung des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. Die Kinder können sich richtig austoben oder auch in der Lese- und Bastelecke entspannen. Auch die Feiertage müssen nicht langweilig sein: Das Kinderbüro-Maskottchen war wieder unterwegs. Der Rabe Maxi hat Fotos für die Osterrallye 2018 zusammengestellt, die in der Osterhits-Zeitung auftauchen. Das Rätsel, das die Fotos darstellen, lässt sich bei einem aufmerksamen Spaziergang durch die Innenstadt mit Freunden und der Familie sicher lösen. Mit etwas Glück gibt es Gutscheine, Spiele oder Freikarten für die richtige Lösung. Sämtliche Angebote listet der Ferienfahrplan in den "Osterhits für Kids" auf, die auch im Internet zu finden sind: www.stadt-muenster.de/kinderbuero. Die Zeitung, ein Service des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, wurde an den Schulen verteilt und liegt in der Münster-Information, den Stadtbüchereien sowie in den Kinder- und Jugendzentren aus. Fragen zum Programm beantwortet auch das Kinderbüro (Junkerstraße 1, Tel. 02 51 / 4 92-51 09, kinderbuero@stadt-muenster.de) gern.
15 Projekte im Kulturrucksack 2018
LFP Redaktion

15 Projekte im Kulturrucksack 2018

Münster - Der Kulturrucksack für 2018 ist vollgepackt mit spannenden Angeboten für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren. Eine Jury hat jetzt aus zahlreichen Vorschlägen an das Kulturamt 15 vielversprechende Projekte ausgewählt. Ob Film, Tanz oder Musik - in fast allen Sparten können kostenlose oder stark preisreduzierte Angebote gemacht werden. Mit dabei sind DJ-Workshops, Projektarbeit zu den Skulpturen der Stadt und eine multimediale Schreibwerkstatt. Es können Schauspieltechnik, Computerschnitt, Bloggen, Samplen und Gesang erprobt werden. Kinder kommen zu Wort, machen sich auf die Suche nach eigenen Ausdrucksformen und erfahren sich selbst außerhalb von Schule. „Für diese Vielfalt der Ideen und Formate kommen jedes Jahr städtische wie freie Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Träger der Jugendkulturarbeit, Künstlerinnen und Künstler zusammen und stellen ihre Kompetenzen zur Verfügung“, freut sich Kulturamtsleiterin Frauke Schnell über den anhaltenden Zuspruch. Gefragt sind Projekte, die die Aufmerksamkeit auf die Grenzgänger zwischen Kindheit und Jugend lenken. Gerade diese Altersphase steckt oft in persönlichen Umbruchphasen. Oft wachse das Interesse an aktiver Gestaltung und Orientierung in der Welt. So will der Kulturrucksack Kindern und Jugendlichen Perspektiven in der eigenen kreativen Gestaltung eröffnen. Abseits von Schule und Unterricht und nah an der eigenen Lebenswelt. Im März wird er geöffnet, die Angebote ziehen sich durch das ganze Jahr. In wenigen Wochen erscheint ein Faltblatt mit Details zum Programm (Infos im Stadtportal dann unter www.kulturrucksack-muenster.de). Seit 2013 unterstützt das Land NRW diese Projekte mit rund 53 000 Euro jährlich.
"Nur noch dieses eine Spiel…": Ist mein Kind internetabhängig?
LFP Redaktion

"Nur noch dieses eine Spiel…": Ist mein Kind internetabhängig?

Münster - Im Internet liegen für Kinder und Jugendliche Chancen, Spaß und Risiken einschließlich Internetsucht nah beieinander. Der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Thomas Bickhoff erläutert das auf Einladung des Gesundheitsamts am Mittwoch, 7. Februar, 19-20.30 Uhr, in der Rüstkammer des Rathauses (Eingang Stadtweinhaus). Er zeigt auf, welche Symptome eine Internetsucht kennzeichnen und gibt praktische Tipps für Eltern und Bezugspersonen. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion. Eintritt frei; Anmeldung im Gesundheitsamt bis zum 29. Januar erbeten (Merle Heitkötter, heitkoetter@stadt-muenster.de, 02 51/4 92-53 88). Immer mehr Kinder und Jugendliche nutzen ihre Freizeit zum Chatten und Spielen im Internet. Vor allem Smartphones verleiten zur Dauerpräsenz im Netz. Eine Umfrage im Auftrag der DAK belegt: Jeder 20. Jugendliche weist ein erhöhtes Risiko auf, eine Internetsucht zu entwickeln. Viele Eltern und Bezugspersonen fragen sich: Ist mein Kind gefährdet oder gilt es schon als süchtig? Wie kann ich darauf reagieren? Der Vortrag ist Teil der Reihe "Die Dosis machts. Impulse zur Suchtprävention" des Arbeitskreises Suchtprävention Münster. Der Arbeitskreis hat acht Veranstaltungen vorbereitet. Sie helfen, Formen von Sucht besser zu verstehen, und ermutigen dazu, Schritte in der Suchtprävention zu gehen. Der Arbeitskreis wirbt dafür, Suchtprävention in Münster verstärkt als gesamtgesellschaftliche Aufgabe anzugehen.
Viele Aktivitäten für Familien in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg
Winterberg Touristik & Wirtschaft GmbH

Viele Aktivitäten für Familien in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg

Mal einen Rundgang über die Bobbahn unternehmen, beim Rodeln, Schneeschuhwandern oder Biathlon aktiv sein und mit Eseln bei Fackelschein wandern – dafür ist in den NRW-Weihnachtsferien Zeit. Ein Event nach dem anderen verschönert in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg die schulfreien Tage. Überblick schafft ein eigens aufgelegter Flyer. Das Heft gibt Tipps, wo Kinder in der Ferienwelt rodeln können, wann die Schwimmbäder geöffnet haben oder Skilanglauf-Kurse stattfinden und macht viele Vorschläge für Freizeitaktivitäten. Vom Rundgang durchs Westdeutsche Wintersportmuseum in Neuastenberg bis zum Tanzalarm für Kids reicht die abwechslungsreiche Palette. Wie sich ein Bob- oder Skeleton-Pilot in seinem schweren Schlitten fühlt und welch aufwändige Technik hinter der Veltins-EisArena steckt, erfahren kleine und große Besucher bei spannenden Führungen. Noch authentischer ist das Bobbahn-Feeling beim Gästerodeln: Wenn der Bob mit bis zu 60 km/h durch die Eisröhre donnert, ist das Adrenalin pur. Mitfahren können Kinder ab zehn Jahren und 1,30 Metern Größe. Zuerst powern sich die Teilnehmer beim Laufen, auf Skiern oder beim Schlittenziehen aus und zielen dann mit möglichst ruhiger Hand am Original-Biathlon-Schießstand auf Scheiben. Beim Biathlon-Workshop in Neuastenberg fühlen sich Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene wie die Stars der Szene. Wer schon ein bisschen geübt hat, kann beim Biathlon-Curling in Hallenberg einen Silvester-Karpfen gewinnen. Rasant unter Flutlicht die Piste hinunter zu sausen, ist ein super Erlebnis. Mehrfach in den Ferien sind die Gäste abends auf die beschneite Natur-Rodelbahn in Neuastenberg eingeladen. Auf den Berg geht’s mit dem Rodellift. Das alte Jahr verabschieden Wintersportler beim Silvester-Flutlicht-Skilaufen am 31. Dezember, ebenfalls im Postwiesen-Skidorf Neuastenberg. Zu Mitternacht erhellt ein Feuerwerk die Pisten. Ein Highlight sind die geführten Esel-Fackelwanderungen an mehreren Terminen auf dem Kahlen Asten. In der Dunkelheit leuchten die Flammen dem Grautier samt Wanderern den Weg. Zum Abschluss der romantischen Tour gibt’s Germknödel, Bratwurst und heiße Getränke. An verschiedenen Tagen finden zudem Fackelwanderungen durch die Winterberger Ortsteile statt – dann ohne tierischen Begleiter. Ein Besuch im Winterberger Weihnachtsdorf gefällt Kleinen und Großen. Auf dem Marktplatz „Untere Pforte“ erklingt um die Feiertage herum Weihnachtsmusik, die Eisbahn lädt zum Schlittschuhlaufen ein, und allerlei Leckereien verführen zum Naschen. Jeden Tag ist dort etwas anderes los. Bis zum 7. Januar hat das Winterdorf mit wechselndem Programm geöffnet. Auskunft zu allen Veranstaltungen gibt die Tourist-Information Winterberg unter Telefon 02981/92500 oder info@winterberg.de. Dort liegen auch die Ferienprogramme zur kostenlosen Mitnahme aus. Info:
Engagierte Tageseltern gesucht
LFP Redaktion

Engagierte Tageseltern gesucht

Münster - Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren lassen ihre Kleinen gern von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen. Rund ein Drittel der Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren werden in Münster von Tageseltern angeboten. Weitere engagierte Frauen und Männer, die Freude am Umgang mit Kindern haben, kontaktfreudig sind, Verantwortung übernehmen und gerne selbständig arbeiten, können sich auf den Weg zur Qualifizierung als Tagespflegeperson machen. Jetzt hat der Rat der Stadt Münster zudem beschlossen, dass die Eingewöhnungszeit in der Kindertagespflege analog zur Eingewöhnungszeit in Kindertageseinrichtungen finanziert wird. Bisher erhält die Tagesmutter oder der Tagesvater für den Eingewöhnungsmonat 50 Prozent des späteren Kostensatzes. Ab 1. August 2018 soll auch diese Eingewöhnungszeit mit dem kompletten Kostensatz (entsprechend der Betreuungszeit) abgegolten werden. So werden diese für Tageseltern wie in der Kita gleichermaßen intensiven Zeiten honoriert. „Mit diesem Beschluss soll auch die Gleichrangigkeit der Betreuung für die kleinen Kinder in der Kita oder bei Tageseltern deutlich werden“, unterstreicht die Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, Anna Pohl. Neue Vorbereitungskurse für zukünftige Tagesmütter und Tagesväter beginnen Anfang Februar und werden regelmäßig während des Jahres angeboten. Eine Anmeldung im Haus der Familien ist erforderlich (02 51 / 41 86 60). Weitere Informationen rund um die Kindertagespflege finden sich unter:
Kinder- und Jugendhilfe setzt auf Qualität - Stadt und freie Träger vereinbarten Jahresprogramm für 2018
LFP Redaktion

Kinder- und Jugendhilfe setzt auf Qualität - Stadt und freie Träger vereinbarten Jahresprogramm für 2018

Münster - In der Arbeit der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe wird 2018 die Qualitätsentwicklung einen wichtigen Schwerpunkt bilden. Das vereinbarten das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien als öffentlicher Träger und die Sprecherinnen und Sprecher von Trägern der freien Jugendhilfe bei ihrem Jahrestreffen. Das aktuelle Bundeskinderschutzgesetz hat den Auftrag zur Qualitätsentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe erstmals gesetzlich verankert. Der Jugendhilfeausschuss der Stadt hat dazu im November bereits ein Rahmenkonzept beschlossen. Es legt die Grundsätze und das Verfahren fest. Das gilt es nun in der Praxis umzusetzen. Weiter soll im Jahr 2018 die Finanzierung von Maßnahmen überprüft werden, die zwischen der Stadt und freien Trägern der Jugendhilfe vereinbart wurden. Das Ergebnis wird für freie Träger Planungssicherheit schaffen. Zugleich bekommt die Stadt als öffentlicher Träger dadurch einen Finanzierungsrahmen. Ständiges Thema bleibt die Situation der Flüchtlinge in Münster. Nach der ersten Grundversorgung richtet sich der Blick jetzt auf die Integration und auf Anschlussmaßnahmen in der Kinder- und Jugendhilfe. Am 1. Januar 2018 tritt die zweite Stufe des Bundesteilhabegesetzes in Kraft. Es bringt viele Änderungen, um die Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen zu stärken. Auch die Kinder- und Jugendhilfe ist hier gefragt. Deshalb bildet auch dieses Thema einen Schwerpunkt im Jahresprogramm.

1  2 ...    14