Rubrik: Beruf, Karriere & Bildung

LWL ermöglicht seinen Schulen Anschluss an die digitale Zukunft
LFP Redaktion

LWL ermöglicht seinen Schulen Anschluss an die digitale Zukunft

Münster - Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will in seine 35 Förderschulen und drei Schulen für Kranke in LWL-Kliniken den digitalen Medieneinsatz voranbringen und sie ans Breitbandnetz anbinden. Im Rahmen des Förderprogramms des Landes NRW "Gute Schule 2020" soll bis 2020 sukzessive jede LWL-Schule einen leistungsfähigen Breitbandanschluss und ein flächendeckendes WLAN-Netz erhalten. Das hat der Landschaftsausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in seiner Sitzung am Freitag (23.3.) einstimmig beschlossen. Die dafür benötigten Investitionskosten betragen rund 2,7 Mio. Euro. Für die Ausstattung mit neuen digitalen Endgeräten hat der Landschaftsauschuss in der selben Sitzung ein Budget in Höhe von rund 1,6 Mio. Euro für den Zeitraum 2018 bis 2020 bereitgestellt. Fast 90 Prozent der Mittel stammen aus dem Landesprogramm "Gute Schule 2020". Der LWL trägt die Planungs- und Folgekosten dieses großen Infrastrukturprogramms für seine Schulen selbst. Ziel des Landesprogramms "Gute Schule 2020" ist auch die Förderung von Investitionen in die digitale Infrastruktur und Ausstattung von Schulen. "Im Zusammenhang mit der rasant fort-schreitenden Digitalisierung ist bestmögliche Bildung Grundvoraussetzung für Chancengleichheit und aktive Teilhabe auch von Menschen mit Behinderung", betont LWL-Schul- und Jugenddezernentin Birgit Westers. Die Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien im Schulalltag und speziell die Nutzung durch und für Menschen mit Behinderung haben sich in den letzen Jahren erheblich verbessert und die Zukunft versprechen weitere, heute noch nicht vorstellbare, Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten. Digitale assistive und unterstützende Systeme bieten schon heute Möglichkeiten der Teilhabe, die noch vor wenigen Jahren nicht vorstellbar gewesen seien. "Mit der Neuausrichtung der Medienentwicklung in den LWL-Förderschulen schaffen wir auch bessere Rahmenbedingungen für eine aktive Teilhabe unserer Schülerinnen und Schüler", betont Westers. "Die Anbindung der LWL-Schulen an ein leistungsfähiges Breitbandnetz ist die Grundlage für alle zukünftsfähigen digitalen Nutzungen. Dabei soll sukzessive die Breitbandversorgung aller Schulgebäude auf Glasfasertechnik basieren", erklärte LWL-Baudezernentin Judith Pirscher, die für bauliche Planung und Umsetzung des Programmes an allen LWL-Schulen zuständig ist. "Die zunehmende Digitalisierung auch im Schulalltag stellt die Schulträger, besonders aber auch die Lehrkräfte vor erhebliche Herausforderungen. Der LWL als Schulträger will sich dieser Herausforderung gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Schulen stellen und die Rahmenbedingungen für einen zukunftsorientierten Unterricht verbessern", ergänzt Westers. 35 Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Hören und Kommunikation, Sehen, körperliche und motorische Entwicklung sowie Sprache Sek. I und drei Schulen für Kranke an LWL-Kliniken befinden sich in der Trägerschaft des LWL. Über 6.000 Kinder und Jugendliche mit Behinderungen werden hier gefördert und unterrichtet.
Azubi für einen Tag - Stadt Münster beteiligt sich an bundesweitem Aktionstag
LFP Redaktion

Azubi für einen Tag - Stadt Münster beteiligt sich an bundesweitem Aktionstag

Münster - „Ein Tag Azubi“ ist ein bundesweiter Aktionstag, an dem junge Menschen für einen Tag in Unternehmen eingeladen werden und ein Berufsfeld ausprobieren können. Semanur Yavaz hat die Arbeit im Bürgerbüro Mitte im Stadthaus 1 getestet. Das Personal- und Organisationsamt der Stadtverwaltung freut sich über das Interesse auch junger Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung an der Stadt Münster als Arbeitgeberin. So lernte etwa Semanur Yavaz die Arbeit als Verwaltungswirtin im Bürgerbüro der Stadt Münster kennen. Yavuz, die in ihrem Herkunftstand bereits als Buchhalterin gearbeitet hat, hatte großes Interesse, den Alltag in einem Büro in Deutschland kennenzulernen. „Die Stadt Münster als Arbeitgeberin interessierte mich besonders, weil hier so viele verschiedene Menschen und Themen zusammen kommen“, erklärte Semanur Yavaz. Gerade das Bürgerbüro bietet hierfür optimale Voraussetzungen. Begleitet wurde Semanur Yavaz an ihrem Azubi-Tag von Laura Brinkmann, die gerade selbst eine Ausbildung zur Verwaltungswirtin bei der Stadt Münster macht. Nach einem kurzen Rundgang lernte Yavaz die wichtigsten IT-Anwendungen kennen und hatte anschließend die Möglichkeit, gemeinsam mit Laura Brinkmann, am Infoschalter die Kundenberatung im Bürgerbüro Mitte kennenzulernen. „Es hat viel Freude gemacht, zu zeigen, wie bei uns die Verwaltung funktioniert“, berichtet Laura Brinkmann. „Ich habe selber noch einmal eine ganz neue Sicht auf meine Arbeitsstelle erhalten.“ Auch Wiebke Riemer, Ausbildungsleitung bei der Stadt Münster, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Tag: „Eine gute Aktion, bei der wir gerne wieder mitmachen“. Der Aktionstag „Ein Tag Azubi“ ist Teil des Gemeinschaftsprojekts „JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen“ der Wirtschaftsjunioren Deutschland, das mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam umgesetzt wird. Das Projekt richtet sich an junge Menschen mit schwierigen Ausgangsbedingungen im Alter von 12 bis 26 Jahren und bietet ihnen die Chance, Ausbildung hautnah zu erleben. Sie lernen den Arbeitsalltag kennen und können eigene Perspektiven entdecken. In Münster fokussierte sich der Kreis der Teilnehmenden auf Jugendliche mit Flucht- und Migrationshintergrund, die in enger Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst vermittelt wurden.
JOB AG Stellenangebot: Mitarbeiter im telefonischen Kundenservice
JOB AG

JOB AG Stellenangebot: Mitarbeiter im telefonischen Kundenservice

Die JOB AG Industrial Service GmbH in Münster bietet spezialisierte Personaldienstleistungen für Fachkräfte aus dem gewerblichen und technischen Bereich. Unsere erfahrenen Berater helfen Ihnen beim beruflichen Einstieg in attraktiven Unternehmen und bieten Ihnen interessante Möglichkeiten zur Entwicklung Ihrer Karriere - projektbezogen, auf Zeit oder zur Direktvermittlung. Unser Kunde ist Profidienstleister für Banken und andere Partner zur Umsetzung der Vertriebs- und Marketingstrategien. Mit langjährigen Erfahrungen ist dieser ein verlässlicher Partner bei regionalen und überregionalen Auftraggebern. Im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung mit Option auf Übernahme suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Sie (m/w) als Mitarbeiter im telefonischen Kundenservice Ihre Aufgaben: - Sie sind zuständig für die qualifizierte telefonische Betreuung von Bankkunden im Telefonbanking und Brokerage (Wertpapiergeschäft) - Sie übernehmen den telefonischen Zahlungsverkehr im Kundenauftrag (Überweisungen, Lastschriften, etc.) - Sie eröffnen Konten und veranlassen deren Löschung - Sie nehmen Giro- und Kreditkartensperrungen vor - Sie erfassen Kunden-, Stamm- und Bewegungsdaten und unterstützen im operativen Tagesgeschäft - Sie arbeiten an erweiterten Dienstleistungsprojekten mit Ihr Profil: - Sie bringen einen ausgeprägten Servicegedanken mit und haben Spaß an Kommunikation - Sie sind offen im Umgang mit Menschen und stellen sich gern neuen Herausforderungen - Sie haben eine gute Auffassungsgabe, sind belastbar, flexibel und organisiert - Sie arbeiten sicher mit der EDV und haben gute Rechtschreibkenntnisse Wir bieten Ihnen: - Flexible Arbeitszeitmodelle in Voll- und Teilzeit, die zu Ihrem Lebensrhythmus passen - Attraktives Vergütungsmodell, sowie Fahrtkostenbeteiligung und gute Entwicklungsmöglichkeiten - Arbeiten in einem ergonomisch gut ausgestattetem Büro mit geringer Geräuschkulisse und Rückzugsmöglichkeiten - Nutzung der unternehmenseigenen Kantine zu günstigen Konditionen - Vergünstigtes Parken direkt in der Ortsmitte und gute Erreichbarkeit mit ÖPNV Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit Angaben Ihres frühestmöglichen Eintrittstermin sowie Ihren Gehaltsvorstellungen. Bewerben können Sie sich auf dem Postweg oder per E-Mail an unten aufgeführte Adresse. Parallel können Sie sich jederzeit in unseren Bewerberportal "my JOB AG" unter http://jobs-ag.de registrieren. JOB AG Personaldienstleistungen AG Lippstädter Straße 42 48155 Münster Tel.: 02 51 / 26 58 92-15 Fax: 02 51 / 26 58 92-29
Prüfungsangst und Lernschwierigkeiten
LFP Redaktion

Prüfungsangst und Lernschwierigkeiten

Münster - Konzentration und Motivation, Prüfungsangst und Lernschwierigkeiten - die Liste der Probleme, die tagtäglich in der städtischen Schulpsychologie besprochen werden, ist lang. Fragen, die viele Erziehungsberechtigte umtreiben, werden auch in diesem Schuljahr wieder bei verschiedenen Elternabenden thematisiert. Die Veranstaltungen bieten Interessierten die Möglichkeit, sich in lockerer Runde zu informieren und auszutauschen. Zum Auftakt steht am Dienstag, 14. November, das Thema "Blackout und Versagensangst - Wie helfe ich meinem Kind bei Prüfungsangst?" auf dem Programm. Dorothee Klens spricht über den Umgang mit Ängsten und Aufschiebeverhalten sowie über effektive Lernstrategien. "Weiterführende Schule - Welche Schulform tut meinem Kind gut?" Mit dieser Frage beschäftigt sich Christoph Werres am Donnerstag, 30. November. Er erläutert, welche Aspekte bei der Wahl der weiterführenden Schule aus schulpsychologischer Perspektive wichtig sind. Am Donnerstag, 11. Januar, widmet sich Eva Radermacher dem Thema "Konzentriert geht’s wie geschmiert - Konzentrationsförderung in den Klassen 1 - 6". Dabei erfahren Eltern, wie sie die Konzentration ihres Kindes im Schulalltag und zu Hause fördern können. Die weiteren Themen der Reihe: Lern- und Motivationsschwierigkeiten in der Pubertät (8. März 2018, Kerstin Bender); Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) ­- wie kann ich mein Grundschulkind unterstützen? (13. März 2018, Dorothee Klens); Erfolgreich starten - Was braucht mein Kind für den Schulstart? (15. März, Christoph Werres); Neue Autorität: Positive Stärkung elterlicher Präsenz nach dem Konzept von Haim Omer und Arist von Schlippe (23. April 2018, Dr. Stefanie Gebker); Informationsabend zum Marburger Konzentrations- (MKT) und Verhaltenstraining (MVT) (21. Juni 2018, Eva Radermacher). Info: Die kostenlosen Elternabende werden von den Schulpsychologinnen und -psychologen der Beratungsstelle angeboten. Sie beginnen um 20 Uhr in der Schulpsychologischen Beratungsstelle, Klosterstraße 33. Anmeldung unter Tel. 02 51/4 92 - 40 81. Weitere Infos auch im Netz unter:
Duales Studium bei der Stadt - 25 Nachwuchskräfte verbinden Studium und Praxis
LFP Redaktion

Duales Studium bei der Stadt - 25 Nachwuchskräfte verbinden Studium und Praxis

Münster - 25 Nachwuchskräfte haben bei der Stadt Münster ein Duales Studium zum „Bachelor of Laws“ oder „Bachelor of Arts“ aufgenommen. Viele hundert Bewerbungen waren im Personalamt der Stadt eingegangen. „Die Ausbildung ist bei den jungen Menschen offensichtlich nach wie vor hoch geschätzt. Zu den Gründen zählen sicher, dass neben dem Erwerb eines hochwertigen Studienabschlusses die erlernten theoretischen Kenntnisse der vielfältigen Ausbildungsabschnitte in der Praxis angewendet und vertieft werden können“, weiß Personaldezernent Wolfgang Heuer. Auch die Sicherheit des Arbeitsplatzes in Münster und die familienfreundlichen Arbeitsbedingungen sprächen viele junge Menschen als gute Grundlage für die weitere Lebensplanung an. Immer wieder wird auch die Attraktivität der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität als Bewerbungsgrund genannt. Die Stadt Münster hat in den letzten Jahren die Ausbildungszahlen stark erhöht und ist mit rund 200 Azubis einer der größten Ausbildungsbetriebe in Münster. Nach einer viertägigen Einführungsschulung absolvieren die Berufsstarter ihren ersten Studienabschnitt an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung. Die neuen Auszubildenden erwartet die große Bandbreite der Themenfelder in der Stadtverwaltung Münster, wie etwa Schule, Kultur, Finanzen, Soziales, Wirtschaft und Nachhaltigkeit. Damit ist die Riege der neuen Auszubildenden bei der Stadt Münster komplett – bereits im August haben 10 Auszubildende für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst gemeinsam mit 14 Auszubildenden im gewerblich-technischen Bereich sowie 10 Brandmeisteranwärter ihre berufliche Laufbahn bei der Stadt Münster begonnen.

1  2 ...    13