Wetter Kreis Steinfurt

 
Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Wettervorhersage nutzen zu können.

Kreis Steinfurt (NRW)

Fläche: 1.795,76 km² / Bevölkerung: 443.374
Webpräsenz:

Stadt Steinfurt:
Stadt Rheine:
Stadt Greven:
Stadt Emsdetten:
Stadt Hörstel:
Stadt Ibbenbüren:
Stadt Lengerich:
Stadt Ochtrup:

 

Rubrik: Senioren & Altenpflege

Meldung von: Ute Niehoff, LFP Redaktion
Rubrik: Senioren & Altenpflege

Forschungsprojekt „LebensRäume“: Telefonbefragung zum Wohnen im Alter

Forschungsprojekt „LebensRäume“: Telefonbefragung zum Wohnen im Alter

Kreis Steinfurt - Für das Forschungsprojekt „LebensRäume“, das der Kreis Steinfurt mit dem energieland2050 e.V. durchführt, werden ab Ende dieser Woche Hausbesitzer, Familien, Paare und Alleinstehende in Emsdetten, Ibbenbüren, Lengerich, Mettingen, Saerbeck, und Wettringen telefonisch befragt. Es geht darum zu erfahren, wie die Menschen im Alter wohnen bzw. wohnen möchten und ob sie sich über die Möglichkeiten der unterschiedlichen Wohnformen Gedanken machen.

Das Institut Aproxima wird die Telefoninterviews bis Anfang Februar führen. Der Kreis Steinfurt und der energieland2050 e. V. bitten Bürgerinnen und Bürger darum, sich Zeit für das Interview zu nehmen. Die Antworten sollen helfen herauszufinden, welche Informationen, Beratungen und Unterstützungen den Bürgerinnen und Bürgern dienen, damit sie ihre Häuser und Wohnungen bedarfsgerechter und effektiver nutzen können. Oft werden Häuser für Ältere zu groß, der Unterhalt und die Pflege zu beschwerlich, der Energiebedarf zu hoch oder eignen sich bei gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr. Dann könnte ein Verkauf oder eine Vermietung an beispielsweise Familien oder ein Umbau infrage kommen.

Innovative Lösungen zu finden, ist das Ziel des Forschungsprojekts „LebensRäume“. Das Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt (ISOE) und das Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) unterstützen den Kreis und den energieland2050 e. V. dabei. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das auf drei Jahre angelegte Projekt im Rahmen der Fördermaßnahme „Kommunen Innovativ“.

Weitere Informationen zum Projekt „LebensRäume“ gibt es auf www.energieland2050.de.