Rubrik: Kunst, Kultur & Musik

Beckumer Spitzen: Horst Schroth geht Frauenfragen auf den Grund
LFP Redaktion

Beckumer Spitzen: Horst Schroth geht Frauenfragen auf den Grund

Beckum - „Mein Mann weiß zwar genau, dass Gerd Müller am 7. Juli 1974 im WM-Finale in der 43. Minute das Siegtor zum 2:1 geschossen hat. Aber wann wir geheiratet haben? Fehlanzeige! Was hat dieser Mensch eigentlich im Kopf?“ Diesen und weiteren Frauenfragen geht Horst Schroth am Samstag, 24. März mit seinem Programm „Wenn Frauen immer weiter fragen – Ein Update für Fortgeschrittene“ im Stadttheater Beckum auf den Grund. Schon mit „Wenn Frauen fragen“ hatte Schroth das Publikum scharenweise begeistert und zumindest Hoffnung gemacht, dass Männer zu Frauenverstehern und Frauen zu Männerversteherinnen werden. Doch, wenn Frauen erst mal angefangen haben zu fragen, sind sie nicht mehr zu bremsen. Und so sieht sich Horst Schroth zu einem Update für Fortgeschrittene gezwungen. Ihm im Hintergrund zur Seite steht wieder Kultregisseur Ulrich Waller. Die Männer sind zwar genervt, aber sie merken auch, dass genau diese Fragerei sie fit im Kopf hält. Wissenschaftler haben jetzt sogar herausgefunden, dass diese ewigen Fragen der Frauen für Männer die perfekte Prophylaxe gegen Diabetes und Herzinfarkt sind. Da die Männer aber auf Frauenfragen oft nur unzureichende oder gar überhaupt keine Antworten geben, schicken ratlose Frauen ihre Fragen an Horst Schroth. Zum Beispiel auch Fragen wie diese: „Mein Mann weigert sich beharrlich, mit mir zu tanzen! Was ist nur los mit dem Kerl?“ oder „Warum sind die tollsten Frauen immer mit den größten Hornochsen liiert?“ Horst Schroth liefert die Antworten, und zwar treffsicher, erkenntnisreich und, wie immer, saukomisch. Der Künstler warnt: Dieses Programm könnte unter Umständen Ihr Leben verändern. Auch können Nebenwirkungen wie Lachanfälle, Schnappatmung, plötzliche Aha-Momente und Erkenntniseinbrüche auftreten. Karten sind erhältlich im Vorverkauf für 19,50 Euro in den Bürgerbüros der Stadt Beckum, 02521 29-222, buergerbuero@beckum.de, online unter www.beckum.de oder an der Abendkasse im Stadttheater zu 21,00 Euro.
Beckumer Spitzen: „BlöZinger“ zeigt Absurdes und Typisches aus dem Familienleben
LFP Redaktion

Beckumer Spitzen: „BlöZinger“ zeigt Absurdes und Typisches aus dem Familienleben

Beckum - Am 3. März bringen Robert BLÖchl und Roland PenZINGER, zusammen sind sie „BlöZinger“, ihr preisgekröntes Programm „ERiCH“ auf die Bühne des Stadttheaters in Beckum. Im Rahmen der Reihe „Beckumer Spitzen“ zeigen sie Absurdes, Typisches und Untypisches aus dem Mikro-Biotop Familie auf. In Deutschland noch einigermaßen unbekannt, haben die beiden in ganz Österreich die Bühnen gestürmt und spielen spätestens seit dem Gewinn des österreichischen Kabarettpreises 2013 für ihr Programm „ERiCH“ in der Champions League des österreichischen Kabaretts. Es muss erst Familienoberhaupt „ERiCH“ versterben, bis sich die beiden entfremdeten Brüder nach 20 Jahren mitsamt dem Rest der Familie wieder treffen. Der extrovertierte Lebenskünstler Simon (Penzinger) und der etwas biedere Spießer Jakob (Blöchl) könnten unterschiedlicher kaum sein. Natürlich gibt es nach so langer Zeit auf der Fahrt im imaginären Auto, das größtenteils von Kaugummis zusammengehalten wird, so einiges zu besprechen: Warum Onkel Alfons auf Bewährung ist, Tante Hertha ihren Gemahl zum Schweigen verdonnert hat, Tante Trude am Sozial-Tourette-Syndrom leidet - irgendetwas stimmt mit dieser Familie einfach nicht. Blöchl und Peinzinger spielen alle Verwandten und Anverwandten mit so viel Ironie und sicherem Gefühl für Pointen, dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu lachen. Das Duo ist eine echte Gefahr, eine Gefahr für untrainierte Zwerchfelle. Karten gibt es im Vorverkauf für 18,50 Euro in den Bürgerbüros der Stadt Beckum, Telefon 02521 29-222, E-Mail: buergerbuero@beckum.de, online unter www.beckum.de oder an der Abendkasse im Stadttheater zu 20 Euro.
Beckumer Spitzen: HG. Butzko: “Menschliche Intelligenz oder Wie blöd kann man sein?“
LFP Redaktion

Beckumer Spitzen: HG. Butzko: “Menschliche Intelligenz oder Wie blöd kann man sein?“

Beckum - Im Stadttheater Beckum wartet am Donnerstag, 1. Februar, um 20 Uhr HG. Butzko mit seinem tagesaktuellen, satirisch-politischen Kabarett auf, das ohne Gebetsmühlen und Moralpredigt auskommt. In der Pressemitteilung des Künstlers heißt es: Als Captain Kirk und Mr. Spock mal einen entfernten Himmelskörper besuchten, kamen sie anschließend zu dem Fazit, es gebe keine menschliche Intelligenz auf diesem Planeten. Das funkten sie zur Erde. Einem Planeten, auf dem vor tausenden von Jahren ein paar Leute Stimmen hörten, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, dass man so leben muss, wie in diesen Büchern geschrieben steht, oder man kommt in die Hölle. Das Erstaunliche ist nicht, dass diese Bücher Weltbestseller wurden. Das Erstaunliche ist, dass bis heute Milliarden von Menschen ihr Leben nach diesen Büchern ausgerichtet haben. Die einen wollen dabei einen säkularen, die anderen einen Gottesstaat, die einen mit friedlichen Mitteln, die anderen mit AstroTV. Aber ob Dschihadisten im Nahen Osten, oder Evangelikale im Wilden Westen, selbst CDU/CSU berufen sich in ihrem Namen auf einen Religionsstifter, und auch wenn sie sich in der Wahl ihrer Methoden unterscheiden, so haben sie alle etwas gemeinsam: Sie vermischen in übergriffiger und unzumutbarer Weise Religion und Politik. Höchste Zeit also für einen gläubigen Atheisten. Und wer wäre da besser geeignet, als HG. Butzko, Dauergast in allen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens und Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Er jongliert nicht mit Keulen, sondern mit Gedanken, und wenn er singt, dann ist es das Hohelied der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten. Butzkos Argumente sind nicht immer bequem, aber dafür logisch statt ideologisch. Und manchen spricht er dabei ins Gewissen, vielen aus der Seele, doch vor allem immer Klartext. Im Namen des Geistes, des Herzens, und der heiligen Lust am Leben. Da weiß man, was man hat. Amen! Karten für HG. Butzko gibt es im Vorverkauf für 19 Euro im Bürgerbüro der Stadt Beckum, 02521 29-222, buergerbuero@beckum.de, im Onlinekartenvorkauf unter www.beckum.de oder an der Abendkasse im Stadttheater für 20,50 Euro.
FREAKS - 5. Januar bis 11. März 2018
GOP Varieté-Theater Münster

1  2 ...    10