Veranstaltungskalender

    Alle Termine anzeigen   
Termine vom:    - 

Rubrik:  
   Stadt:  

Rubrik: Austellung & Museum
Was: Altes Ägypten Göttlich!
 

Am Anfang stand die Mumie: 1886 gründete sich in Hamm ein „Mumienverein“ mit dem Ziel, eine echte ägyptische Mumie nach Hamm zu holen. Und in der Tat: Noch im selben Jahr, am 14. Dezember, traf eine solche Mumie in Hamm ein. Zur Finanzierung hatten die Vereinsmitglieder eigene „Mumienaktien“ im Wert von 20 Mark herausgegeben. Doch wo sollte das wertvolle Stück präsentiert werden, gab es doch in der Stadt noch kein eigenes Museum? Die Lösung fand sich schnell in Form einer Gaststätte. Gegen ein paar Pfennige konnte dort jeder, der wie viele andere der allgemeinen Ägyptomanie im ausgehenden 19. Jahrhundert erlegen war, einen Blick auf die legendäre Hammer Mumie werfen. Und auch wenn die Mumie im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, so hat sie doch eine Ägypten-Begeisterung in Hamm ausgelöst, die bis heute anhält. Das Gustav-Lübcke-Museum verfügt, auch dank der Sammelleidenschaft seines Namensgebers Gustav Lübcke, mittlerweile über die größte ägyptische Sammlung im Ruhrgebiet und viele Gäste reisen extra an, um die phänomenale Kollektion zu sehen.

Mit der Wiedereröffnung des Hauses 2015 hat die Ägypten-Abteilung ein völlig neues Gesicht bekommen. Kuratorin Dr. Carola Nafroth ist mit den Exponaten in einen eigenen Saal gezogen und hat die Objekte auf über 500 Quadratmetern kunstvoll inszeniert. Die Säulen des Ausstellungsraumes sind mit ägyptischen Motiven geschmückt, und die Besucher können sogar einen ansprechend inszenierten Tempelbereich betreten. Übrigens nicht nur die Erwachsenen: Carola Nafroth hat auch an junge Ägyptenforscher gedacht und einen kleinen Kindertempel in ihre Schau integriert. Mit dem neuen Kinderheft in der Hand können die Nachwuchsägyptologen zu einer spannenden Expedition in das Land der Pharaonen aufbrechen und sich bei Rätsel- und Suchspielen ein eigenes Bild von der Wunderwelt am Nil machen.

Die neue Dauerausstellung gliedert sich in zehn Stationen. „Wir haben die Abteilung mit dem Wort ,Göttlich!‘ überschrieben“, erläutert die Kuratorin Nafroth, „weil die Götter im Alten Ägypten eine zentrale Rolle gespielt haben. Außerdem möchten wir damit natürlich auch die Begeisterung unserer Besucher wecken.“ Dem Götterkult kann das Publikum tatsächlich an verschiedenen Orten in der Ausstellung begegnen, nicht zuletzt im Allerheiligsten des nachgestellten Tempels. Daneben spielen auch andere wichtige Themenbereiche in der Neupräsentation eine zentrale Rolle: Es geht zum Beispiel um die Erfindung der Hieroglyphenschrift ebenso wie um das Alltagsleben, wozu etwa die Bereiche Handwerk, Schmuck und Kosmetik zählen. Ganz neu ist der Abschnitt zur Amarna-Zeit mit seinen Protogonisten Echnaton und Nofretete, aber auch die nachpharaonische Zeit bis hin zur Koptenkultur ist in der Abteilung zu sehen. Und noch ein besonderer Clou erwartet die Besucher: Für die Ausstellungstexte sind eigens kleine Obelisken im ganzen Ausstellungsraum verteilt worden – so ist die ägyptische Atmosphäre perfekt. Noch ein Tipp der Kuratorin: „Versäumen Sie nicht unser neues Highlight – den eindrucksvollen Sarkophag des Sechem-ka!“

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag: 10.00-17.00 Uhr
Sonntag: 10.00-18.00 Uhr
Montag geschlossen

Regelungen an den Feiertagen:
03.10.2013 Nationalfeiertag, geschlossen
01.11.2013 Allerheiligen, geschlossen

 
Wann: 08.05.2018
Wo: Städtisches Gustav-Lübcke-Museum, 59065 Hamm, Neue Bahnhofstraße 9
Info: www.hamm.de/gustav-luebcke-museum

Die Adria mit AIDA erleben.