Rubrik: Handwerk

Holz im Ofen richtig anzünden
Bodo Meck Kachelofen- & Kaminbau

Holz im Ofen richtig anzünden

Die einen legen den Anzünder unten in den Stapel Holz, andere obenauf. Aber gibt es eine richtige Methode? Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe kennt die Antwort. Die Experten empfehlen das Anzünden von unten für einen Ofenraum mit Bodenrost. Der Anzünder kommt zwischen ein paar daumendick geschnittene Anzündhölzer, darüber werden noch circa zwei Lagen gleich große Hölzer gestapelt. Und darüber wiederum stapelt man mit der Spaltkante nach unten zwei bis drei größere, aber nicht zu dicke Scheite. Die Experten raten zu einem Umfang von rund 20 Zentimetern. Nun den Anzünder in Brand setzen und die Ofentür schließen. Bei einem Ofen ohne Rost kommen erst zwei bis drei der großen Scheite in kleinem Abstand nebeneinander auf den Boden des Feuerraums. Hier zeigen die Spaltkanten nach oben. Kreuz und quer darauf werden die kleineren Anzündhölzer gelegt. Zwischen diese Hölzer kommt das Anzündmittel wie zum Beispiel Zündwolle. Bei beiden Varianten braucht der Ofen während des Anzündens viel Sauerstoff. Daher sollte die Luftzufuhr in die Position Anzünden oder auf den Maximalwert gestellt sein. Und sind Drosselklappen oder Absperrschieber vorhanden, müssen diese geöffnet sein. Die Luftzufuhr wird wieder vermindert, wenn die Flammen alle Holzscheite erreicht und entzündet haben. Auf welchen Wert steht in der jeweiligen Bedienungsanleitung. Das erste Mal müssen Ofenbesitzer nachlegen, wenn eine Grundglut entstanden ist und nur noch kleinere Flammen übrig sind. Dann kommen die Holzscheite immer mit der Spaltkante nach unten auf die Glut. Das Holz sollte nachgelegt und nicht in den Ofenraum geworfen werden. Das kann sonst die Auskleidung des Feuerraums beschädigen. Um das Entzünden zu beschleunigen, kann nach dem Nachlegen für kurze Zeit die Luftzufuhr erhöht werden. Quelle: dpa Bodo Meck Kachelofen- und Kaminbau Bunte Str. 26 48496 Hopsten Tel.: 0 54 58 - 98 56 66 Mobil: 01 71 83 83 850 Fax: 0 54 58 - 98 56 67 Email: info@ofen-meck.de
PKW und LKW Lackierung
G. Strakeljahn GmbH

PKW und LKW Lackierung

Neben dem Karosseriebau gehört auch die PKW- und LKW-Lackierung zu den Kernfeldern unserer Leistung. Solide Vorarbeit ist die Grundlage optimaler Oberflächen. Mit modernsten Maschinen und einer sanften Infrarot-Trocknung gehen wir ans Werk. Die computergesteuerte Farbmischanlage setzt die Rezepturen um. Dazu verwenden wir nur Qulitätsprodukte namhafter Lackhersteller, um einwandfreie Ergebnisse zu erzielen. Großes Augenmerk legen wir auf die Farbtongenauigkeit - sowohl bei der Ganzlackierung als auch bei der handwerklich feinen Beilackierung und ihren Übergängen. Schadstoffreduzierte Materialien, Lacke auf Wasserbasis und energiesparende Lackierkabinen mit Wärmerückgewinnung gehören bei uns zum aktiven Umweltschutz. Natürlich arbeiten wir bereits heute nach der VOC 2007 Richtlinie. Durch regelmäßige Schulungen in den Trainingscentern der Industrie sind unsere Lackierer immer auf dem neuesten Stand der Technik. Wen wundert es da, dass wir auf jede Reparatur und Lackierung 5 Jahre Garantie geben? Dieses Gütesiegel ist übrigens auf jeden neuen Besitzer des Fahrzeuges übertragbar. UNSERE STANDORTE: G. Strakeljahn Fachbetrieb Karosserie und Lackiertechnik GmbH An der Hansalinie 19 a 48163 Münster Tel.: 02 51 / 38 48 31 10 Fax: 02 51 / 38 48 31 35 G. Strakeljahn Fachbetrieb Karosserie und Lackiertechnik GmbH Pferdestraße 49/51 49084 Osnabrück Tel.: 05 41 / 58 61 01 Fax: 05 41 / 58 90 77 G. Strakeljahn Fachbetrieb Karosserie und Lackiertechnik GmbH Erzlager 8 49124 Georgsmarienhütte Tel.: 05 40 1 / 84 98 71 Fax: 05 40 1 / 89 60 00 G. Strakeljahn Fachbetrieb Karosserie und Lackiertechnik GmbH Kampstr. 5 49811 Lingen / Bramsche Tel.: 05 90 6 / 6 32 Fax: 05 90 6 /16 69 Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.
Kachelofenbesitzer sind besser drauf!
Bodo Meck Kachelofen- & Kaminbau

Kachelofenbesitzer sind besser drauf!

Was Kachelofenbesitzer immer schon geahnt hatten, es heimlich wußten, darüber aber bescheiden schwiegen, ist jetzt wissenschaftlich nachgewiesen: Sie sind besser drauf als ihre Mitmenschen, die keinen Kachelofen besitzen! Sie "gehören zum stabilisierenden Faktor der Gesellschaft, da sie sich in psychosomatischer als auch psychosozialer Hinsicht als überdurchschnittlich gesund, zufrieden und erfolgreich ausweisen". Im Rahmen einer 'psychosomatischen Befindlichkeitsstudie', durchgeführt vom RAL-Institiut, München unter der Leitung von Prof. Dr. P. Mäurer, präsentierten sich die Kachelofenbesitzer geradezu in Bestform: 50 % von ihnen fühlen sich "wunschlos glücklich" in ihrer Haut, und 93% bezeichnen ihr gesundheitliches Befinden mit zumindest "gut"; für 98% der Kachelofenbesitzer ist "zur Zeit alles in Ordnung" - und das will schon etwas heißen, nachdem für ihr alltägliches Umfeld Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit höchste Priorität genießen! Und auch da passt es wiederum: am Zustand ihres Umfeldes zu Hause möchten 59,6 % auch gar nichts ändern, der Rest möchte höchstens Kleinigkeiten geregelt sehen. Zum "perfekten Familienleben" um den Kachelofen dürfen Kinder nicht fehlen; im Gegensatz zur Einstellung bundesdeutscher Paare, die zu 25 % Kinder komplett ablehnen, wünschen sich Kachelofenbesitzer zu 98,5 % Nachwuchs! Bei den Männern fällt auf, dass die Altersgruppe über 35 Jahren bis 50 Jahren seelisch besonders stabil ist. Sie zeigen überdurchschnittliche Aufgeschlossenheit, sind zufrieden, selbstsicher und erfolgreich. Sie werden nur von einer Gruppierung übertroffen, die noch ungezwungener, lebhafter und psychisch stabiler ist: von den Kachelofen-Besitzerinnen! Quelle: Presseinformation Ulrich Brunner GmbH Bodo Meck Kachelofen- und Kaminbau Bunte Str. 26 48496 Hopsten Tel.: 0 54 58 - 98 56 66 Mobil: 01 71 83 83 850 Fax: 0 54 58 - 98 56 67 Email: info@ofen-meck.de

1  2 ...    2