Rubrik: Freizeit & Hobby

Adventliche Stimmung im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst ab dem 2. Dezember
LFP Redaktion

Adventliche Stimmung im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst ab dem 2. Dezember

Kreis Steinfurt - Eine ganz neue Attraktion bietet der Kreis Steinfurt am DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel im Dezember: An den vier Samstagen in der Vorweihnachtszeit verkauft das Café im DA, Kunsthaus bei adventlicher Stimmung im Innenhof von 16 bis 18 Uhr Waffeln, Erbsensuppe und Bratwurstbrötchen sowie Heißgetränke wie Kakao, Lumumba und Klosterglühwein. Dazu gibt es ein wechselndes Programm, stets auch für die Kinder. Die Veranstaltungsreihe „Gravenhorster Adventskranz“ organisiert der Kreis Steinfurt mit seinem DA, Kunsthaus und dem Café im DA in Kooperation mit der Stadt Hörstel und dem Stadtmarketing Hörstel. Auftakt ist am Samstag, 2. Dezember, mit der Eröffnung der beliebten Ausstellung „Winterlicht“. Professor Florian Weber von der Hochschule Osnabrück wird mit seinem Lichtinstrument „enlightenment machine“ für die Musik sorgen. Für die Kinder gibt es eine Extra-Führung mit der Kunstvermittlerin Dr. Anne Behrend. Eine Woche später, am 9. Dezember, singen mehrere Chöre aus dem Hörsteler Stadtgebiet. Mit dabei sind Jubilate, die Singgemeinschaft Cantate ´97, die Chorgemeinschaft der Stadt Hörstel, der Stella-Chor sowie die Kirchenchöre St. Antonius und St. Anna. Elisabeth Klingner, Kirchenmusikerin von der Katholischen Kirchengemeinde St. Reinhildis Hörstel, übt mit den anwesenden Kindern, die Lust zu singen haben, ein Lied ein, das sie am Ende der Veranstaltung auch vortragen. Lecker duften wird es am Samstag, 16. Dezember, im Café: Martin Laubrock, Leiter des Cafés im DA, Kunsthaus, backt mit den Kindern Kekse im Café. Natürlich können die Leckereien dann auch mit nach Hause genommen werden. Am Nachmittag vor Heiligabend, am 23. Dezember, erzählt der Bevergerner Autor Dr. Klaus Offenberg eine selbst erdachte Weihnachtsgeschichte, die am Kloster spielt. Die Gitarristin Gudrun Gunia setzt das Ganze musikalisch in Szene. An allen Samstagen kann nach einem schönen Nachmittag noch ein wunderbarer Abend folgen: Das Café bietet ab 18 Uhr ein Abendbüfett für die ganze Familie im adventlichen Kerzenschein an. Imke Fletcher, bekannt vom Quasi So Theater in Ibbenbüren, verstärkt am Klavier die schöne Stimmung. Erwachsene zahlen 19,90 Euro, Kinder pro Lebensjahr einen Euro. Hierfür sind Anmeldungen erforderlich unter der Telefonnummer (0 54 59) 90 69 31 0.
Noch mehr freies WLAN in Bad Mergentheim
Tourist Information Stadt Bad Mergentheim

Noch mehr freies WLAN in Bad Mergentheim

Bisher konnten Innenstadt-Besucher „free-key Bad Mergentheim“ nutzen, welches hauptsächlich am Bahnhofsplatz und dem Marktplatz funktionierte. Wer nicht in einem Café oder auf einer Bank saß und stattdessen unterwegs seine Mails, den Facebook-Account oder das Wetter checken wollte, verlor jedoch häufig die kostenlose WLAN-Verbindung. Zudem lief der Vertrag mit dem bisherigen Betreiber aus, so dass das bisherige „free-key“ Ende Juni abgeschaltet wurde. An einem kostenlosen und öffentlichen WLAN wollte die Stadt Bad Mergentheim aber festhalten. „Unsere Innenstadt gewinnt dadurch noch weiter an Attraktivität. Das ist für Einheimische und Gäste gleichermaßen wichtig“, sagt Oberbürgermeister Udo Glatthaar. Mit dem Stadtwerk Tauberfranken habe man einen Partner gefunden, der das Netz modernisiert und ausgebaut hat.. „Ganz wichtig war der Ausbau des bisherigen Angebots“, erklärt Stadtwerk-Geschäftsführer Paul Gehrig. „WLAN ist eine zukunftsorientierte, attraktive Infrastruktur, die einen lokalen Mehrwert für Bürgerinnen und Bürger, Besucher und den örtlichen Handel bietet. Diese Vernetzung hat sich das Stadtwerk vorgenommen und will mit der Stadt sowie dem Handel und Gewerbe von Bad Mergentheim nutzbringende Angebote entwickeln.“ In den vergangenen Wochen hat das Stadtwerk daher die bisherigen Antennen gegen modernere ausgetauscht und zusätzlich an sorgfältig ausgewählten Stellen neue installiert. Konnte man bisher unter anderem bei der Stadtbücherei, am Marktplatz und Bahnhofsplatz schnell und kostenlos surfen, ist dies nun in weitaus mehr Innenstadtbereichen möglich. „Mit der neuen Technik können Smartphone-Nutzer jetzt über die alten Punkte hinaus auch rund um die Burgstraße, die Sparkasse und das Mittelstandszentrum kostenlos mit Highspeed ins Internet gehen Die Bandbreite wurde auf 100-Mbit synchron gesteigert und die Anzahl der Access-Points auf 23 erhöht“, betont Boris Limbrunner, der beim Stadtwerk für das öffentliche WLAN als Projektleiter verantwortlich ist. „Weil wir auf das teilweise vorhandene Glasfasernetz setzen konnten, waren keine aufwändigen Bauarbeiten nötig“, so Limbrunner. Einfache Handhabung Die Nutzung ist genauso einfach wie bisher. Allerdings muss beim ersten Mal ein neues WLAN ausgewählt werden. Bei einem Besuch in der Innenstadt können sich Gäste auf ihrem Smartphone im Bereich Einstellungen die möglichen WLAN-Netze anzeigen lassen. Wer das öffentliche Netz des Stadtwerks nutzen möchte, muss „Freies WLAN Bad Mergentheim“ auswählen. Beim Log-In wird nach einer E-Mail-Adresse gefragt. „Wird diese eingegeben und die Nutzungsbedingungen akzeptiert, wird automatisch freigeschalten“, erklärt Limbrunner. Verfügbar ist der kostenlose Dienst ab sofort.

1  2 ...    15