Rubrik: Beruf, Karriere & Bildung

"Fit für mehr“ – Zugewanderte im Kreis nehmen Bildungsangebot gerne an
LFP Redaktion

"Fit für mehr“ – Zugewanderte im Kreis nehmen Bildungsangebot gerne an

Kreis Steinfurt/Ibbenbüren - „Ich will Deutsch lernen.“ Ein klares Ziel, das Zenan Awadi formuliert. Er ist einer von 20 jungen Zugewanderten, die sich seit Beginn des neuen Schuljahres in den Kaufmännischen Schulen Tecklenburger Land in Ibbenbüren auf ihren weiteren Bildungsweg vorbereiten. Das Bildungsangebot „Fit für mehr“ (FFM), welches die Landesregierung im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht hat, ermöglicht ihm und den 19 anderen Zugewanderten den Schulbesuch. Unabhängig von der Bleibeperspektive und Schulpflicht können sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus unterschiedlichen Herkunftsländern für die Zukunft fit machen. In der Regel werden sie ein Schuljahr sprachlich, mathematisch, kulturell und politisch-gesellschaftlich unterrichtet. „Schule ist gut“, antwortet Parween Barakat aus Syrien auf die Frage wie ihm das Angebot gefällt. Lilli Schmidt, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises, freut sich beim Besuch der Klasse über die positive Rückmeldung: „Es ist schön zu sehen, dass das Bildungsangebot so gut angenommen wird. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in der ersten Phase gut im schulischen Umfeld eingelebt.“ Das Kommunale Integrationszentrum koordiniert „Fit für mehr“ und ist dabei auch auf Unterstützung angewiesen erklärt Schmidt: „Nur durch das hohe Engagement der Schulen, des jobcenter Kreis Steinfurt und der Agentur für Arbeit in Rheine war es uns möglich, das Bildungsangebot erstmals nach den Sommerferien zu starten.“ Auch Ute Berkemeier, Schulleiterin der Kaufmännischen Schulen, zieht nach den ersten Wochen ein positives Fazit: „Die Lehrkräfte unterrichten sehr gerne in dieser Klasse, da die FFM-Schülerinnen und Schüler sehr motiviert, engagiert und freundlich sind. Es ist deutlich zu merken, dass sich diese jungen Erwachsenen in Deutschland eine Zukunft aufbauen möchten, da sie sich neben dem Erlernen der Sprache auch sehr aktiv mit ihrer beruflichen Perspektive auseinandersetzen.“ Außer an den Kaufmännischen Schulen in Ibbenbüren hat die Bezirksregierung Münster zum Schuljahr 2017/2018 eine weitere Klasse an den ebenfalls kreiseigenen Technischen Schulen in Steinfurt zugelassen.
Interesse für IT-Themen wecken: zdi-Zentrum Kreis Steinfurt lädt Lehrkräfte zu IT-Lehrer-Rallye ein
LFP Redaktion

Interesse für IT-Themen wecken: zdi-Zentrum Kreis Steinfurt lädt Lehrkräfte zu IT-Lehrer-Rallye ein

Kreis Steinfurt - Die Kooperation von Unternehmen und Schulen im Kreis Steinfurt wird immer wichtiger, um die Fachkräftesicherung voranzutreiben und Jugendliche optimal bei der Berufswahl zu unterstützen. Lehrer spielen dabei eine besonders entscheidende Rolle: Sie geben den Schülerinnen und Schülern Basiswissen mit und begleiten die Berufs- und Studienorientierung der angehenden Fachkräfte. Das zdi-Zentrum Kreis Steinfurt lädt daher am Mittwoch, 22. November, interessierte Fachlehrerinnen und -lehrer aller weiterführenden Schulen im Kreis von 9 bis 15 Uhr in den Steinfurter Campus der Fachhochschule Münster, Stegerwaldstraße 39, zu einer IT-Lehrer-Rallye ein. Ziel der Rallye ist es, den Lehrkräften den Arbeitsalltag im IT-Sektor praktisch näherzubringen und den Austausch zwischen Schulen, der Fachhochschule und Unternehmen zu intensivieren. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Fachhochschule sowie der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik genauer vorgestellt. Die Lehrkräfte haben während des Workshops außerdem die Möglichkeit, in der 3D-Umgebung des Spiels „Minecraft“ virtuelle Welten zu erstellen, da im weiteren Verlauf der Veranstaltung thematisiert wird, inwiefern sich das Spiel zum Einstieg in die Programmierung eignet. Über die Lehrkräfte soll letztendlich das Interesse der Schülerinnen und Schüler an IT-Themen geweckt werden – denn die Unternehmen im Kreis Steinfurt sind auf Nachwuchskräfte mit gutem Basiswissen in diesem Bereich angewiesen. Anmeldungen zur Rallye nimmt Gabi Wenke vom zdi-Zentrum Kreis Steinfurt bis Mittwoch, 15. November, per E-Mail an gabi.wenke@westmbh.de oder telefonisch unter 02551 69 2775 entgegen. Weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung gibt es außerdem im Internet unter www.zdi-kreis-steinfurt.de. Infokasten: Das zdi-Zentrum Kreis Steinfurt unterstützt Unternehmen bei der Nachwuchsarbeit in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen. Die Arbeit des zdi-Zentrums wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Dabei stehen die Vermittlung zu Schulen sowie das Ausarbeiten von MINT-Projekten im Vordergrund.
Die aktive Suche nach geeignetem Personal für unsere Kunden, das ist für avanti GmbH Personalvermittlung.
avanti GmbH

Die aktive Suche nach geeignetem Personal für unsere Kunden, das ist für avanti GmbH Personalvermittlung.

Die Suche nach geeignetem Personal, die meist sehr arbeits- und zeitintensiv ist, übernehmen wir für Sie. Den ganzen Vorbereitungsprozess für eine erfolgreiche Einstellung erledigen wir: - Anzeigenschaltungen – online und Print - Bewerbungsunterlagen sichten - Vereinbaren und Führen von Bewerbungsgesprächen Vorschläge von passenden Kandidaten. Viel Zeit und Geld können so durch diesen ausgelagerten Prozess gespart werden. Wir können diese Aufgaben kostengünstig für Sie übernehmen. Unser Honorar wird jeweils nach Aufwand frei mit dem Unternehmen vereinbart. Die Vermittlung für Arbeitssuchende durch uns ist selbstverständlich kostenlos. Personalvermittler bringen Personal suchende Firmen und Arbeitssuchende erfolgreich zusammen. Um eine professionelle Vermittlung zu bieten, erstellt einer unserer spezialisierten Personalberater zuerst ein Profil, in dem alle Anforderungen für die zu besetzende Stelle erfasst werden. Wir verfügen für viele Qualifikationen und Berufe über einen eigenen Bewerberpool. Sollten wir dort nicht für Sie fündig werden, starten wir eine passgenaue intensive Suche mit Stellenanzeigen sowohl online als auch in Printmedien. Durch Gespräche mit qualifizierten Bewerbern und Bewerberinnen ermitteln wir geeignete Kandidaten. Diese schlagen wir Ihnen dann für interne Bewerbungsgespräche vor. Alle Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Der Bundesverband der Personaldienstleister e. V. (BAP) hat zur Qualitätssicherung die Standards der „Verbändevereinbarung über die Qualitätsstandards für private Personal- und Arbeitsvermittler“ für seine Mitglieder übernommen, sofern sie auch als private Arbeitsvermittler tätig sind. Möchten Sie unsere Kompetenz für Ihr Unternehmen nutzen, wenden Sie sich gern an unsere Personalberater der verschiedenen Bereiche und Niederlassungen. avanti GmbH Niederlassung Köln Kaiser-Wilhelm-Ring 50 50672 Köln Tel.:0221-91 40 99 99 Fax.:0221-91 40 99 98 E-Mail:koeln@avanti.jobs

1  2 ...    2