Rubrik: Familie, Erziehung & Kinder

Zum 19. Mal - Figurentheater für große und kleine Gäste
LFP Redaktion

Zum 19. Mal - Figurentheater für große und kleine Gäste

Dülmen - Von Jahr zu Jahr wächst die Fangemeinde der Dülmener Figurentheatertage. Von Donnerstag bis Sonntag, 2. bis 5. November ist es endlich wieder soweit: Vier Tage lang Figurentheater für Erwachsene und Kinder, heitere und ernsthafte Stücke, Inszenierungen zum Nachdenken oder „sich fallen lassen“. „Die Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen“, verspricht Klaus Menning. Er hat zusammen mit seiner Frau Hille Menning die künstlerische Leitung. Gemeinsam mit dem Kulturteam der Stadt Dülmen und dem ProFi e.V. kreieren sie Jahr für Jahr ein facettenreiches Kultur-Event. Unterstützt wird dieses besondere Kulturangebot von der Sparkasse Westmünsterland. „Wir schätzen die hohe Qualität dieser Veranstaltung und sind als Sponsor von Beginn an dabei“, erklärten Vorstandsmitglied Norbert Hypki und Filialdirektor Christoph Schrey. Die 19. Figurentheatertage eröffnen am Donnerstagabend um 20 Uhr in der Aula des Schulzentrums mit dem „Theater Marc Schnittger“ und dem Stück „Handlungen“: 14 kurze Dramen, kaleidoskopartig zusammengestellt, erzählen von menschlichen Träumen, Widersprüchen und Unzulänglichkeiten. Das zweite Abendstück am Freitag, 11. November, „Der wunderbare Massenselbstmord“, ist eine Koproduktion des „Theater 7Schuh“ und dem „Theater Blaues Haus“. Mit Figuren, Schauspiel und Videoproduktionen zieht das Stück mit schrägem Humor und emotionalem Tiefgang in seinen Bann. Diese Vorstellung ist bereits ausverkauft. Am Samstagabend ist erneut die „Bühne Cipolla“ zu Gast in der Aula des Schulzentrums. Im Gepäck haben die Künstler in diesem Jahr „Michael Kohlhaas“ nach der Novelle von Heinrich von Kleist – ein Stück Weltliteratur von akuter Brisanz, wie geschaffen für das Spiel der Bühne Cipolla. „Mit Unterstützung des Vereins ProFi e.V. wird an den Abenden in der Aula für eine wunderbare Atmosphäre und Verpflegung gesorgt sein“, verspricht Sabine Pöhling vom städtischen Kulturteam. „Aber natürlich kommen auch die jungen Gäste nicht zu kurz.“ Zwei Kinderstücke stehen auf dem Programm der Figurentheatertage – so kommt die ganze Familie in den Genuss erstklassiger Theatererlebnisse! Am Samstag um 15 Uhr erzählt das belgische „Theater Fithe“ in der „Alten Sparkasse“ die Geschichte von dem kleinen Jungen, der plötzlich Besuch von einem Pinguin bekommt („Plötzlich Pinguin“). Ihn zurück an den Südpol zu bringen ist gar nicht so einfach… Am Sonntag steht das Theater Amai in der „Remise“ an der Lüdinghauser Straße 89 auf der Bühne. In „Schneeweißchen und Rosenrot“ geht es um die erste Liebe und haarige Probleme. Die Stücke sind geeignet für Kinder ab vier bzw. fünf Jahren. Karten für die Figurentheatertage sind im Vorverkauf an der Infothek „Alte Sparkasse“, Münsterstraße 29, Telefon: 02594/12-400, erhältlich. Tickets für die Nachmittagsvorstellungen kosten im Vorverkauf 6 Euro, an der Tageskasse 7 Euro, für die Abendvorstellungen im Vorverkauf 14 Euro (für Pro.Fi-Mitglieder 11 Euro) und an der Abendkasse 16 Euro. Das ganze Programm im Überblick: 02.11.17 ()20 Uhr, Aula - „Handlungen“: Theater Marc Schnittger 03.11.17 (20 Uhr, Aula) --- ausverkauft --- „Der wunderbare Massenselbstmord“: Theater 7Schuh & Theater Blaues Haus 04.11.17 (15 Uhr, Alte Spk) - „Plötzlich Pinguin“: Theater Fithe 04.11.17 (20 Uhr, Aula) - „Michael Kohlhaas“: Bühne Cipolla 05.11.17 (11 Uhr, Remise) - „Schneeweißchen & Rosenrot“
Internationale Eltern-Kind-Spielgruppen freuen sich über Bücherkiste
LFP Redaktion

Internationale Eltern-Kind-Spielgruppen freuen sich über Bücherkiste

Kreis Coesfeld - Titel wie „Mein erstes Wörterbuch“ oder „Elmar und seine Freunde, Deutsch – Arabisch“ sind unter anderem in den Bücherkisten zu finden, die das Kommunale Integrationszentrum (KI) nun in der Familienbildungsstätte Dülmen überreichte: Das Material ging als Dauerleihgabe an die Elternbegleiterinnen der vier Internationalen Eltern-Kind-Spielgruppen „Griffbereit“ im Kreis Coesfeld. „Wir freuen uns über die zum großen Teil mehrsprachigen Bücher, denn so können wir Interesse und Freude an Büchern auch in der Familiensprache wecken“, sagt die Elternbegleiterin Hadil A., die außer Deutsch auch Arabisch spricht. „Griffbereit“ ist ein Elternbildungsangebot der Landesweiten Koordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren NRW. Das Angebot richtet sich vor allem an Familien mit Migrationshintergrund, aber auch deutsche Familien sind herzlich willkommen. In den Gruppen, die einmal in der Woche von den Elternbegleiterinnen angeleitet werden, wird sowohl auf Deutsch als auch in der Erstsprache der teilnehmenden Familien gesungen und gespielt. Zum einen kommen die Kleinkinder (zwischen ein und drei Jahren) aus Familien mit Migrationshintergrund so schon sehr früh mit der deutschen Sprache in Berührung. Andererseits kommen Kinder aus deutschen Familien mit einer Fremdsprache in Kontakt. Auch erfahren die Eltern, wie sie ihre Kinder in der allgemeinen und sprachlichen Entwicklung unterstützen können. Im Kreis Coesfeld bietet das Kommunale Integrationszentrum „Griffbereit“-Gruppen in Kooperation mit den Familienbildungsstätten Coesfeld und Lüdinghausen an – und finanziert den Einsatz der mehrsprachigen Elternbegleiterinnen. Außerdem organisiert das KI regelmäßige Austauschtreffen und Fortbildungen für die Elternbegleiterinnen. Derzeit gibt es Gruppen in Rosendahl-Osterwick, Lüdinghausen, Senden und Ascheberg. „Das Programm kann aber noch ausgeweitet werden“, sagt KI-Mitarbeiterin Andrea Engelking. Auch werden weitere mehrsprachige Elternbegleiterinnen gesucht. Diese können sich gern an das Kommunale Integrationszentrum Kreis Coesfeld unter Telefon 02541 / 18-9406 wenden. Außerdem finden sich weitere Informationen zu den „Griffbereit“-Gruppen auf der Homepage:
„Tage der Kindergesundheit“ - Infos und Aktionen für werdende und junge Familien
LFP Redaktion

„Tage der Kindergesundheit“ - Infos und Aktionen für werdende und junge Familien

Kreis Coesfeld - Eine ganze Woche lang dreht sich vom 04. bis zum 08. September 2017 im Kreis Coesfeld alles um die gesunde Ernährung und Entwicklung von Säuglingen und Kleinkindern. In Vorträgen und Workshops geben Fachleute werdenden Eltern und Familien Antworten auf die Fragen: Von wem bekomme ich Unterstützung, wenn das Baby da ist? Wo erhalte ich Geld für mein Kind vor und nach der Geburt? Was muss ich bei meiner Ernährung und der meines Kindes beachten? Beginn ist am Montag (04. September 2017) in der Alten Landwirtschaftsschule in Billerbeck; fünf weitere Veranstaltungen folgen. „In der Schwangerschaft und rund um die Geburt wollen Eltern die besten Voraussetzungen schaffen, damit es dem Kind gut geht und es wohlbehalten das Licht der Welt erblickt. Dabei ist es ganz normal, dass sich Eltern in der ersten Zeit mit dem Neugeborenen manchmal unsicher und etwas gestresst fühlen“, weiß Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr aus eigener Erfahrung als dreifacher Vater zu berichten. Umso wichtiger ist es, dass Eltern ausreichend Informationen zum Leben mit dem Kind zur Verfügung gestellt werden und sie Antworten auf ihre ganz individuellen Fragen erhalten können. Dazu gibt es an den „Tagen der Kindergesundheit“ ausgiebig Gelegenheit. „Zum Ende der Woche laden wir alle Familien in die Kreisverwaltung ein, um sich umfassend zu informieren und gemeinsam einen schönen Nachmittag zu verbringen“, wendet sich Dr. Schulze Pellengahr an alle Familien aus dem Kreis Coesfeld. Neben verschiedenen Informationsständen gibt es vor allem für die Kinder viel zu entdecken und auszuprobieren. Für Verpflegung ist gesorgt, und alle Veranstaltungen in der Woche sind kostenlos. Die Sportjugend Coesfeld bietet eine Vielzahl von Bewegungs-, Spiel- und Sportstationen zum Ausprobieren und dazu Tipps und Tricks rund um den Familiensport. Auf die jungen Träger des Kibaz-Sportabzeichens wartet eine kleine Überraschung. Zudem bieten viele Sportvereine in dieser Woche kostenlose Schnupperangebote für Kleinkinder an. Weitere Informationen hält Marion Grams vom Kreisjugendamt unter Telefon 02541 / 185243 bereit. Die Veranstaltungen im Überblick: Montag (04. September 2017), Alte Landwirtschaftsschule Billerbeck: Finanzielle, soziale und rechtliche Unterstützung Vorträge um 11:00 und um 17:00 Uhr Schwangerenberatung Kreis Coesfeld Gesunde Ernährung für Mutter und Kind Infostand von 12:00 bis 17:00 Uhr, Fachhochschule Münster, Bereich Ernährung Dienstag, 05. September 2017, Burg Lüdinghausen: Was will mein Kind mir sagen? Vortrag um 19:00 Uhr Susanne Burow über das Zusammenspiel von Eltern und ihrem Baby Caritasverband für den Kreis Coesfeld Dienstag, 05. September 2017, Vereinsheim SV DJK Grün-Weiß Nottuln: Kindergesundheit durch Bewegungsförderung bis zum 6. Lebensjahr Workshop von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr für Sportvereine und Kindertageseinrichtungen Sportjugend Coesfeld Mittwoch (06. September 2017), Alte Sparkasse Dülmen: Kindliche Entwicklung – bunt und spannend Vortrag um 18:00 Uhr Wann und wie ist fördern sinnvoll? Gesundheitsamt und Frühförderstelle Donnerstag (07. September 2017), Sozialpädiatrisches Zentrum Coesfeld: „Mein Kind spricht nicht“ Vortrag um 19:00 Uhr Wann und wie ist fördern sinnvoll? Ursachen von Störungen beim kindlichen Spracherwerb und wie die kindliche Freude an Sprache gefördert werden kann. Freitag (08. September 2017), Kreisverwaltung Coesfeld: Gesunde Kinderwelt Aktionstag von 14:00 bis 18:00 Uhr mit vielen Bewegungs-, Spiel- und Sportstationen zum Ausprobieren und für die Eltern wichtige Informationen für das Leben mit dem Kind.
Kinderflohmarkt am 23. August in Dülmen
LFP Redaktion

Kinderflohmarkt am 23. August in Dülmen

Dülmen - Feilschen, handeln, Schnäppchen machen! Am Mittwoch, 23. August wird sich die Dülmener Innenstadt wieder in einen riesigen Kinderflohmarkt verwandeln. Zwischen 10 und 17 Uhr haben kleine Händlerinnen und Händler wieder die Chance, ihr ausrangiertes Spielzeug, Bücher, Kleidung, Fahrräder und vieles mehr zum Verkauf anzubieten. Der Flohmarkt wird sich auf dem gesamten Marktplatz und der Marktstraße sowie auf Teilen des St. Viktor-Kirchplatzes erstrecken. Auch wird die Coesfelder Straße zwischen Viktorstraße und Tibergasse gesperrt, sodass auch der Königsplatz für die kleinen Trödler zur Verfügung steht. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Genau dieser Service macht den Flohmarkt für das Organisationsteam vom städtischen Fachbereich Jugend und Familie zur einer besonderen Herausforderung, denn die einzelnen Verkaufsstände haben keinen fest zugewiesenen Platz. Einige Regeln müssen die kleinen Verkäuferinnen und Verkäufer aber dennoch unbedingt zu beachten: So darf auf dem Kinderflohmarkt nicht mit lebenden Tieren gehandelt werden und auch für erwachsene Profi-Händler ist die Teilnahme nicht zulässig. Außerdem darf die Veranstaltungsfläche (Marktstraße, Marktplatz, Königsplatz) nicht mit befahren werden. Waren-Transport mit dem Bollerwagen „Für den Transport der Waren empfehlen wir immer kleine Handkarren oder Bollerwagen“, sagt Stadtjugendpfleger Karl Lenz. Der Parkstreifen an der Borkener Straße darf zum Be- und Entladen kurzzeitig genutzt werden. Ansonsten stehen Parkplätze u.a. an der Nonnengasse, an der Borkener Straße (Mesem/Am Wasserturm) oder am Hüttendyk zur Verfügung. Beim Aufbau der Verkaufsflächen wird das Organisationsteam außerdem besonders darauf achten, dass die Rettungswege für die Feuerwehr freigehalten werden. Dank an Kirchengemeinde, Anwohner und Geschäftsleute „Unser Dank geht an die Kirchengemeinde St. Viktor und an die zahlreichen Anwohner und Geschäftsleute, den Kinderflohmarkt in dieser Form akzeptieren und immer hervorragend mittragen“, betont Karl Lenz. Für die Kinder sei die Veranstaltung eine tolle Gelegenheit, gemeinsam mit ihren Familien die Innenstadt zu erobern. „Für einige Familien bietet der Kinderflohmarkt die Chance, sich von Spielzeug, das nicht mehr genutzt wird, zu trennen. Andere Familien finden es wiederum super, kostengünstig tolles Spielzeug erwerben zu können“, weiß Karl Lenz. „Auch Sammler finden auf dem Flohmarkt immer wieder kleine Schätze unter den Waren.“ Bei heißem Wetter empfiehlt das Organisationteam den kleinen Trödlern eine Kopfbedeckung. Für Fragen steht Stadtjugendpfleger Karl Lenz unter Telefon 02594 12-512 oder per E-Mail an k.lenz@duelmen.de zur Verfügung.

1  2 ...    2