AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Look at Studios
Hubertistraße 16 A
D-48155 Münster

(im Folgenden kurz LOOKAT genannt)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Firma/Geltung: Für den Geschäftsbereich “LOOKAT - Ihr freies Internet Presseportal“ gelten die nachfolgenden Bestimmungen. Diese gelten bis zu einer Änderung, somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Vertragspartner, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Gegenbestätigungen des Vertragspartners unter Hinweis auf seine Geschäftsbedingungen oder Ähnlichem wird hiermit widersprochen. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn LOOKAT sie schriftlich bestätigt.

§2 Geschäftsgegenstand von LOOKAT ist die digitale Verbreitung im Internet von Veranstaltungsterminen, Pressetexten, Bildern und Audio-, sowie Videobeiträgen. LOOKAT nutzt dazu auch Distributionskanäle wie zum Beispiel: E-Mail, Online-Datenbanken und soziale Netzwerke. Eine redaktionelle Überprüfung oder Bearbeitung findet von LOOKAT nicht statt. Verantwortlich für den Inhalt ist der Nachrichtengeber, dieser hat sein Material frei von Rechten Dritter anzuliefern. Eine etwaige Nutzungsbeschränkung ist vom Nachrichtengeber bei der Auftragserteilung schriftlich anzuzeigen. Für die Einhaltung der Nutzungsbeschränkungen durch die Abnehmer haftet LOOKAT nicht. Der Nachrichtengeber hat LOOKAT von Ansprüchen Dritter freizuhalten und LOOKAT etwaige Schäden und Kosten einschließlich der Kosten für die Rechtsverteidigung gegen Ansprüche Dritter zu ersetzen. LOOKAT behält sich jedoch vor, das angelieferte Material unter bestimmten Umständen nicht zu veröffentlichen, insbesondere dann nicht, wenn dieses Material in grober Weise gegen Recht und Sitte verstößt.

§3 LOOKAT hat keinen Einfluss darauf, dass ein Abnehmer die empfangene Leistung seinerseits überprüft oder bearbeitet, hier ist eine Haftung von LOOKAT ausgeschlossen. LOOKAT ist nicht verpflichtet, über die Aufforderung zur Unterlassung hinaus, die Verbreitung von Material bei Nutzern zu unterbinden. Auf Verlangen ist LOOKAT jedoch bereit, Ansprüche gegen Dritte an den Auftraggeber abzutreten.

§4 Sofern die Verbreitung von Material an E-Mail- oder Telefax-Adressen erfolgt, die LOOKAT zu diesem Zweck vom Auftraggeber erhält, haftet LOOKAT nicht für die Zulässigkeit der Übermittlung an die einzelnen Empfänger. Der Auftraggeber hat LOOKAT insoweit von Ansprüchen Dritter freizuhalten und etwaige Schäden und Kosten, einschließlich der Kosten für die Rechtsverteidigung gegen Ansprüche Dritter, zu ersetzen.

§5 LOOKAT ist um eine schnelle Verbreitung des Materials bemüht. Für etwaige Zeitverzögerungen oder entstandene Bearbeitungsfehler haftet LOOKAT nicht, es sei denn, dass grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Soweit der Auftraggeber Mitteilungen zum Zweck der Veröffentlichung an LOOKAT über eine passwortgeschützte Webschnittstelle übermittelt, ist er für die Geheimhaltung der von LOOKAT zugeteilten Kunden ID-Nummer und seines Passwortes allein verantwortlich. Der Auftraggeber haftet gegenüber LOOKAT für alle Schäden, die durch unbefugte Benutzung des Zugangsschutzes durch Dritte nach der Zuteilung dieser Daten von LOOKAT an den Kunden entstehen.

§6 Die Haftung von LOOKAT ist u.a. ausgeschlossen bei: jedlichen zeitlichen Verzögerungen im Distributionskanal; der Unmöglichkeit der Leistung aus technischen Gründen im Distributionskanal; der Bearbeitung des Materials durch den Empfänger oder andere nachgeschaltete Dritte; zeitlichen Verzögerungen bei der Verbreitung im Ausland; weiterer Bereitstellung oder Verbreitung durch den Nutzer trotz Aufforderung zur Unterlassung.

§7 Vertragsdauer: Die Mindestdauer des Vertragsverhältnisses beträgt - soweit keine abweichende Vereinbarung getroffen wird - 12 Monate und verlängert sich um jeweils 1 Jahr, wenn der Vertrag nicht 3 Monate vor Ablauf des betreffenden Zeitraumes gekündigt wird. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Entscheidend für die Einhaltung der Kündigungsfrist ist der Zeitpunkt des Zugangs der Kündigungserklärung bei LOOKAT. Das Recht beider Parteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn der Kunde die ihm nach diesen AGB obliegenden Pflichten erheblich verletzt. Die zusätzliche Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

§8 Zahlungsmodalitäten: Zahlungen hat der Auftraggeber ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zu leisten. Die Höhe der Entgelte ergeben sich aus den gültigen LOOKAT Preislisten. Die Abrechnung erfolgt in der Regel einmalig mit Beginn des Vertrages. Die Rechnungsstellung erfolgt per Online-Rechnungen, womit sich der Kunde verpflichtet, seinen angegebenen E-Mail-Account regelmäßig einzusehen, um die Rechnungen abzurufen. Einwendungen gegen die Rechnung sind innerhalb von 8 Wochen nach deren Zugang schriftlich geltend zu machen. Gesetzliche Ansprüche des Kunden bei begründeten Einwendungen bleiben unberührt. Eventuelle Rückerstattungsansprüche des Kunden wegen zuviel gezahlter Beträge, Doppelzahlungen etc. werden von LOOKAT umgehend erstattet. Kommt der Auftraggeber seinen Zahlungen nicht innerhalb einer angemessenen Frist nach, ist LOOKAT berechtigt unter Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen die Vertragserfüllung zu verweigern, bzw. vom Vertrag zurückzutreten.

§9 LOOKAT behält sich das Recht vor, diese AGB, die Leistungsbeschreibungen oder die Preislisten zur Wiederherstellung der Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses zu ändern, sofern dies aufgrund von unvorhersehbaren, insbesondere technischen, rechtlichen oder regulatorischen Veränderungen nach Vertragsschluss erforderlich ist.

§10 Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Münster. Es gilt das Recht Bundesrepublik Deutschland.